Wandern mit Kindern: Im deutschen Monument Valley unterwegs

Wandern mit Kindern bringt Euch zu Zielen, die Euch zuvor unbekannt gewesen sind. Die Dahner Felsenwelt gehört sicher dazu. An der Grenze zu den Vogesen liegt dieser Premiumwanderweg bietet Euch bizarre Felsformationen aus Sandstein. Um diese ranken sich etliche Sagen und Märchen. Wandern mit Kindern lohnt sich in diesem abenteuerlichen Teil vom Pfälzer Wald.

Wandern mit Kinder auf dem Dahner Felsenpfad führt Euch durch das deutsche Monument Valley.
Foto (c) Rosel Eckstein / pixelio.de

Elwetritschefels. Ein Zungenbrecher. Die Kinder haben ihren Spaß daran den Namen von dieser Felsformation möglichst schnell zu wiederholen. Los ging die Tour beim Wanderparkplatz Dahner Felsenpfad. Er befindet sich in der Nähe vom Sportpark Dahn und dem Felsland Badeparadies. Da es sich bei diesem Weg um einen Premiumweg handelt, ist er entsprechend gut ausgeschildert. Über die Eybergstraße geht es los. Rechts vor dem Campingplatz abbiegen und rauf geht es zum Pfaffenfelsen. Ein wunderer Ausblick bietet sich hier über das Dahner Land. Weiter geht es gemütlich am Waldrand entlang. Was den Kindern eine große Freude bereitet ist das Kneippbecken. Zum Glück ist es heute heiß und die Wanderkleidung der Kinder trocknet entsprechend schnell. Nun stehen wir vor dem Schillerfelsen und das Abenteuer beginnt, als wir eine Engstelle im Felsen müssen.

„Der heißt Schillerfelsen, weil sie hier durch Zufall eine Tafel aus dem Jahr 1905 entdeckten von der keiner mehr was wusste!“ erzählt ein Einheimischer. Tatsächlich befindet sich am Felsfuß eine solche Tafel die der Verschönerungsverein zum 100. Todestag des bekannten deutschen Dichters hier anbrachte. „Wie sollen wir das raufkommen?“ fragt ein Kind und zeigt auf den Schwalbenfelsen. Tatsächlich sieht es auf dem ersten Blick so aus, als ob es hier nur Schwalben und Kletterer hoch schaffen. Doch Treppen sind in den Schwalbenfelsen gemeißelt und bringen die Wanderer nach oben. Auch hier ist die Aussicht grandios über den Pfälzer Wald. Es erwartet uns der nächste spektakuläre Felsen. Mit ihren seltsamen Formen erinnert deas Dahner Felsenland tatsächlich an das Monument Valley in Utah. So auch die Felsenarena. Wie ein antikes Stadion windet es sich dahin.

Wandern mit Kindern: Einkehr in der Dahner Hütte

Als nächstes passieren wir den Elwetritschefels und kommen dann bei der Dahner Hütte an. Sie ist bei Wanderern beliebt und die Kinder freuen sich über eine Brotzeit. Auch einige Naturfreunde aus dem benachbarten Frankreich sind hier zu Gast. Nur schwer nehmen wir die Rucksäcke wieder auf und marschieren weiter. Doch was nun kommt übertrifft alles: Der Hirschfelsen, das Schusterbänkel, der Schlangenfelsen, Mooskopf und Roßkegelfelsen begeistern die Kinder und Erwachsenen. Weiter wandern wir mit den Kindern zum Rothsteigbrunnen. Das kühle Wasser tut allen gut! Viel versprechend ist der Name vom nächsten Felsen auf dem Dahner Felsenpfad: Der Ungeheuerfelsen. Weil die Kinder so toll wandern ist es Zeit für eine Rast und wir setzen uns zu den Felsenfenstern. Wandern mit Kindern bietet auch manche abenteuerliche Einlage, dazu gehört auch der Büttelfels. Auf einer Leiter geht es hinauf und die Kinder können von oben den Kletterern zusehen, wie sie sich den Felsen hinaufkämpfen. Wichtig ist bei dieser Wanderung immer die Kinder gut im Auge zu haben. Es besteht an der einen oder anderen Stelle Absturzgefahr. Deshalb ist es wichtig, diese Tour mit den Kindern nur bei trockenem Wetter zu wandern. Auf dem letzten Stück unserer Familientour durch das deutsche Monument Valley kommen wir noch am Lämmerfels, dem Wachtfels vorbei und zwängen uns durch den Spalt bei Braut und Bräutigam. Alle können wir nun den wunderbaren Namen: Elwetritschefels aussprechen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email