Wanderung auf den Spuren der Römer mit Kindern: Quo vadis?

Eine Wanderung zur Überresten aus der römischen Zeit in Deutschland, ist für die Kinder ein Abenteuer. Ein Geschichtsunterricht im Freien. Heute stellen wir Euch vier einfache Rundwege vor, auf denen Ihr mit den Kindern in die antike Zeit der Römer wandert. Zu entdecken gibt es wuchtige Mauerreste, nachgebaute Wachtürme und interessante Museen.

Wandert mit den Kindern um das Saalburgmuseum bei Bad Homburg. Der Rundweg durch den Taunus ist 2,5 Kilometer lang und es gibt eine Menge unterwegs zu sehen. Wunderbar ist rekonstruiert, wie die römischen Legionäre den Limes errichteten. Der Grenzwall durchzog das heutige Deutschland. An einer Station seht Ihr die verschiedenen Bauabschnitte, kommt an einem Mithras Heilitum vorbei und seht ein Gräberhaus. Das macht Lust, sich das Römerkastell Saalburg anzusehen. Hier geht der Rundweg auch los.

Beim Wandern mit Kindern am Limes findet Ihr auch Nachbauten von dieser Grenzanlage.  foto (c) kinderoutdoor.de

Beim Wandern mit Kindern am Limes findet Ihr auch Nachbauten von dieser Grenzanlage.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wanderung auf den Spuren der Römer: Kelten und Römer in Osterburken

Am ehemaligen Kastell von Osterburken geht Ihr los. Folgt immer dem Wegweiser mit dem Limesturm drauf. Wichtig ist, dass Ihr Euch beim Museum für einen Euro eine Wertmarke kauft. Nur mit dieser kommt Ihr auch dem nachgebauten Wachturm rauf. Dort oben angekommen habt Ihr einen wunderbaren Blick auf den Odenwald, so wie ihn auch die römischen Grenztruppen einmal hatten. Durch den Limesnachbau ist für die Kinder diese Epoche plötzlich viel leichter zu begreifen. Besonders die nachgebaute Mauer beeindruckt die kleinen Outdoorer.

Wandern mit Kindern auf den Spuren der Römer. Folgt diesem Zeichen! Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit Kindern auf den Spuren der Römer. Folgt diesem Zeichen!
Foto (c) kinderoutdoor.de

3,5 Kilometer lang ist die Wanderung auf den Spuren der Römer beim Feldbergkastell im Taunus. Zur Zeit der Cäsaren ist dieser Höhenrücken von wichtiger strategischer Bedeutung gewesen. Hier verlief die Grenze zwischen dem römischen Reich und Germanien. Insgesamt elf Stationen warten auf Euch und die Kinder. Ihr seid hauptsächlich im Wald unterwegs und dort finden sich noch etliche Mauerreste aus der römischen Zeit. Vor allem die Kinder sind begeistert dabei und laufen wie die Rehe.

Rauf auf den Wachturm! Den Kindern macht es Spaß auf den Spuren der Römer zu wandern.  foto (c) kinderoutdoor.de

Rauf auf den Wachturm! Den Kindern macht es Spaß auf den Spuren der Römer zu wandern.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bei Rheinbrohl befindet sich das offizielle Informationszentrum über den Limes für das Bundesland Rheinland-Pfalz. Mit Modellen, Filmen und tollen Schautafeln erfahrt Ihr und die Kinder wie der Limes in dieser Region entstand. Außerdem erfahrt Ihr einiges über das Leben der Römer im heutigen Rheinland-Pfalz. Damit sich die Kinder und Ihr Euch vorstellen könnt, wie der Limes einmal ausgesehen hat, ist eine Rekonstruktion errichtet. Hier lohnt es sich entlang der früheren römischen Grenze zu wandern. Was die Kinder anschließend lesen wollen ist doch klar: Asterix und Obelix.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email