Berghütten für Familien: Das Frühjahr mit den Kindern in den Bergen erleben

Berghütten für Familien bietet der Deutsche Alpenverein (DAV) einige an. Dazu gibt es eine neue Broschüre „Mit Kindern auf Hütten“. Passende Unterkünfte für Euch und die Kinder bietet der DAV in Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Kärnten, Osttirol,  Südtirol und Bayern an. Wir stellen Euch zwei Berghütten vor, die jetzt im Frühjahr geöffnet haben. 

Familienfreundliche Berghütten: Der Alpenverein hat eine große Auswahl für die Bergsaison 2016. Hier erwarten die Kinder große und kleine Bergabenteuer. foto (c) kinderoutdoor.de

Familienfreundliche Berghütten: Der Alpenverein hat eine große Auswahl für die Bergsaison 2016. Hier erwarten die Kinder große und kleine Bergabenteuer.
foto (c) kinderoutdoor.de

Berghütten für Familien gibt es viele. Wer mit einem Baby unterwegs ist, der sollte mal zum Anton-Schosser-Hütte aufsteigen. Das ganze Jahr über ist diese Hütte geöffnet. Wunderbar liegt sie auf 1.158 m beim Wandergebiet Hohe Dirn. In einer halben Stunde erreicht Ihr von dort aus den Gipfel der Hohen Dirn (1.134 m) und den Sonnkogel (1.177 m). Die Hütte ist bewirtschaftet und Ihr müsst das Essen nicht hinaufschleppen. Es gibt auf der Anton Schosser Hütte vier Zimmerlager und 20 Matratzenlager. Auch der Aufstieg ist mit einer Kindertrage auf dem Rücken zu schaffen. Vom Parkplatz Hohe Dirn seid Ihr zwischen 45 min und einer Stunde unterwegs. Wer in Losenstein losgeht, wander zweieinhalb Stunden.

Familienfreundliche Hütte: Spielen im Bach an der Benediktenwand

Für Familien deren Kinder drei Jahre und älter sind, kommt die Tutzinger Hütte als Ziel in Frage. Geöffnet ist dieser DAV Stützpunkt von Ostern bis Allerheiligen. Außerdem hat die Hütte vom zweiten Weihnachtsfeiertag bis zum Dreikönigstag offen. Ihr wollt aber keinen Schnee, sondern die Berge im Frühling erleben. Dort an der Waldgrenze auf 1.327 m ist die Hochebene auf der sich die Kinder austoben können. Im Bach stauen sie das Wasser auf und mit ein wenig Glück bekommt Ihr Steinböcke oder die scheuen Gämsen zu sehen. Auf den Kletterfelsen kraxeln die kleinen Gipfelstürmer herum. In eineinhalb Stunden steht Ihr auf der Benediktenwand. Um auf die Tutzinger Hütte zu kommen, steigt Ihr durchs Lainbachtal etwa zweieinhalb Stunden auf. Hier warten 67 Zimmerlager auf Euch, die in Vier- und Achtbettzimmern sind. Außerdem hat die Tutzingerhütte 36 Matratzenlager. Nach Rücksprache mit dem Hüttenwirt ist es möglich, dass Euer Gepäck mit der Materialseilbahn hochgondelt. Ihr wandert aber ganz brav!

Die Alpenvereinshütten eignen sich perfekt als "Basislager" für weitere Touren. foto (c) kinderoutdoor.de

Die Alpenvereinshütten eignen sich perfekt als „Basislager“ für weitere Touren.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email