Daunenjacken waschen ohne groß Federlesen!

Daunenjacken waschen ist für manche Outdoorer eine große Herausforderung. Lieber bringen sie die Daunenjacken in die Wäschereien und überlassen es Profis, die teuren Outdoorjacken zu waschen. Wir zeigen Euch wie Ihr die Daunenjacken ohen Nervenzusammenbruch waschen könnt.

Daunenjacken waschen ist alles andere als ein Kinderspiel.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Daunenjacken waschen ist alles andere als ein Kinderspiel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Daunenjacken waschen, davor haben etliche Outdoorer und Bergsteiger einen großen Respekt. Zu groß ist die Angst, die Daunenjacke falsch zu waschen und dass dadurch die Wärmeleistung nachlässt. Am besten ist es, Daunenjacken selten zu waschen. Wenn sich schmutzige Kinderhände dort verewigen dann ist es am besten den Schmutz mit einem feuchten Schwamm zu entfernen. Anschließend lasst Ihr die Daunenjacke wieder auslüften. Besonder Kinder die mit den Daunenjacken selten rücksichtvoll umgehen, lassen Euch in den Genuss kommen, die Daunenjacken zu waschen. Ihr wascht ja auch sonst so selten die Klamotten der Outdoorkids.

Daunenjacken waschen: Drei goldene Regeln!

Alle die intensiv mit ihrer Daunenjacke nutzen, zum Bergsteigen oder Schneeschuhwandern, sollten regelmäßig die Outdoorjacke auslüften. Doch irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem die Daunenjacken in die Waschmaschinen gehören.

Daunenwaschmittel verwenden!

Daunen sind ein Naturprodukt und bestehen aus Keratin. Wenn Ihr die Daunenjacken mit gewöhnlichen Vollwaschmittel wascht, zerstört dieses das Keratin der Daunen. Das ist nämlich ein Eiweiß und reagiert auf das Waschmittel. Deshalb investiert lieber ein paar Euro in spezielles Daunenwaschmittel. Dazu eine kurze Rechnung: Das Waschmittel kostet um die zehn Euro, eine neue Daunenjacke einiges mehr! Toko, Grangers oder Nikwax bieten Daunenwaschmittel an.

Daunenjacken waschen kann gut ausgehen, wenn Ihr das Pflegeetikett lest.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Daunenjacken waschen kann gut ausgehen, wenn Ihr das Pflegeetikett lest.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Pflegeetikett beachten!

Bevor Ihr die Daunenjacke waschen wollt werft bitte einen Blick auf ihr Inneres. Damit meine ich weniger die Taschen auszuleeren, sondern lest das Pflegeetikett. Könnt Ihr die Daunenjacke in der Waschmaschine waschen? Dann rein damit und die passende Temperatur einstellen. Ansonsten führt kein Weg an der Handwäsche vorbei.

Vorsicht mit der nassen Daunenjacke!

Trotz Daunenwaschmittel hat sich die Daunenjacke richtig mit Wasser vollgesogen. Plötzlich ist die sonst so leichte Daunenjacke um einiges schwerer. Wenn Ihr die Jacke aus der Waschmaschine nehmt, seid bitte vorsichtig, damit keine Nähte reißen. Diese sind für so ein hohe Eigengewicht der Jacke keinesfalls ausgelegt. Nun ist wichtig, dass Ihr einen Trockner habt. Gebt zwei Tennisbälle hinein und lasst die Daunenjacke trocknen. Fehlt Euch ein Trockner, dann müsst Ihr immer wieder die Jacke aufschütteln während sie langsam trocknet. Alternativ: Ihr geht in einen Waschsalon oder ladet Euch bei jemanden ein, der einen Trockner hat…..Ihr seht: Daunenjacken zu waschen ist eine Kunst.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email