Schnitzeljagd Nachts: Grusel, Geister und gute Stimmung

Eine Schnitzeljagd Nachts ist für die Kinder etwas sehr Besonderes. Da geht es natürlich entsprechend gruselig zu. Bei der Schnitzeljagd Nachts haben wir wie immer versucht die Spiele möglichst einfach zu halten, damit Ihr als Eltern / Gruppenleiter wenig Aufwand habt. Das Material für die Spielstationen passt in einen Tagesrucksack. Dann geistern wir mal los zu unserer Schnitzeljagd Nachts.

Eine Schnitzeljagd Nachts bietet sich nicht nur an Halloween an. Warum immer eine Geburtstagsparty die am frühen Nachmittag beginnt und die am Abend endet? Veranstaltet doch eine Übernachtungsparty mit einer Schnitzeljagd in der Nacht. An die erinnern sich die Kinder noch lange. Gut kommt, wenn Ihr mit den kleinen Gästen als Gespenster, Monster oder Fledermäuse verkleidet loszieht. Damit die Nacht so hell wie am Tag ist, haben die Kinder Taschenlampen dabei, gegen die manche Flakscheinwerfer aus dem Krieg müde Glühwürmchen sind. Wie bei jeder guten Schatzsuche haben wir bei unserer Schnitzeljagd Nachts auch Pfeile, die den Weg weisen. Manche leuchten sogar. Im Wald oder Park ist unser erstes Spiel, an das sich die Kinder noch lange erinnern!

Gruselig geht es bei unserer Schnitzeljagd nachts zu. Besonders auf dem Geisterpfad. foto (c) kinderoutdoor.de

Gruselig geht es bei unserer Schnitzeljagd nachts zu. Besonders auf dem Geisterpfad.
foto (c) Bernd Kasper / pixelio.de

Geisterpfad

Spannt eine feste, lange Paketschnur kreuz und quer durch die Bäume. Die Kinder bekommen die Augen verbunden und müssen nun in gewissen Abständen mit einer Hand an der Schnur gehen. Unterwegs lauern Geister, große Geschwister oder andere Eltern, die packen plötzlich ein Kind am Bein oder stecken den Kindern Gummispinnen (am besten noch mit Duschgel einreiben!) in die Krägen. Das gibt Schreie und puren Grusel!

Material:

  • Lange Paketschnur
  • Augenbinden
  • kleine Gummitiere wie Spinnen (mit Duschgel einreiben!)
Ein gruseliger Spaß ist die Schnitzeljagd nachts.  Foto (c) Bernd Kasper / pixelio.de

Ein gruseliger Spaß ist die Schnitzeljagd nachts.
Foto (c) Bernd Kasper / pixelio.de

Schnitzeljagd Nachts: Das Licht bleibt an!

Bei unserer Schnitzeljagd Nachts haben wir auch Spielstationen, die richtig zur Sache gehen. Dazu gehört das

Geisterfangspiel

Jedes Kind bekommt am Hosenbund mit einem dünnen faden ein Leuchtband befestigt. Diese gibt es in jedem guten Spielzeuggeschäft. Weg mit den Taschenlampen. Grenzt das Spielfeld ein und dann gilt: Jeder gegen jeden. Wer schafft es die meisten Leuchtbänder abzureissen, ohne sein eigenes zu verlieren? Es herrscht ein Chaos, bei dem jede Gespensterparty ein laues Lüftchen dagegen ist. Je kleiner das Spielfeld ist, um so mehr Hektik herrscht.

Material:

  • Leuchtband für jedes Kind
Eine Station der Schnitzeljagd Nachts ist das Schattenspiel. Foto (c) M.E. / pixelio.de

Eine Station der Schnitzeljagd Nachts ist das Schattenspiel.
Foto (c) M.E. / pixelio.de

Folgen wir den Pfeilen zur nächsten Spielstation. Hier sind Geister gefragt, die gute Ideen haben.

Schattenspiele

Zwei Kinder halten ein weißes Bett-Tuch und ein anderes dahinter eine Taschenlampe. Nun bekommt jedes Kind einen Begriff den es als Schattenspiel darstellen muss.

Material:

  • Leintuch
  • Taschenlampe

Und weiter geht es bei unserer Schnitzeljagd Nachts. Nun erwartet die Kinder ein Spiel, das es in sich hat.

Lichtstaffel

Bildet zwei gleichstarke Mannschaften. Jedes Team bekommt einen Kochlöffel aus Holz. Auf dem steht ein brennendes Teelicht. Jeder Mitspieler muss damit bis zu einer Wendemarke laufen und kommt dann wieder zurück. Er übergibt den Kochlöffel mit dem Teelicht an den nächsten Mitspieler.

Material:

  • Teelichter
  • Kochlöffel

Viel Spaß bei der Schnitzeljagd Nachts. Weitere Ideen findet Ihr bei Kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email