Kühle Orte: Schluß mit schwitzig!

Kühle Orte sind bei über 30 Grad im Schatten (!!) schwer zu finden. Auch sollten kühle Orte attraktiver sein, als der eigene Keller. Deshalb stellen wir Euch Outdoor-Ziele für die Familie vor, an denen Ihr der sommerlichen Hitze entkommt.

Kühle Orte gibt es im Hochsommer genug. Besonders in den Alpen. Ihr braucht nur über 2.000 Meter zu steigen. Dort oben in den Bergen hat es auf dieser Höhe statt tropischen 34 Grad moderate 20 bis 23 Grad. Da bietet sich das Rittner Horn mit 2.260 m Höhe an. Es ist der Aussichtsberg in Südtirol. Bis zum Großglockner könnt Ihr von dort oben sehen und das Rittner Horn ist garantiert ein kühler Ort im Hochsommer.

Mehr Infos unter:

www.ritten.com

Kühle Orte gibt es in den Alpen genug. Ab 2.000 Meter ist es deutlich kühler als im Tal.Doch bis man erst dort ist, schwitzt man den Berg hinauf.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Kühle Orte gibt es in den Alpen genug. Ab 2.000 Meter ist es deutlich kühler als im Tal.Doch bis man erst dort ist, schwitzt man den Berg hinauf.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kühle Orte: Schicht im Schacht mit Hitze

Wenn die Sonne so richtig vom Himmel brennt, dann geht mit den Kindern einfach unter Tage. Besucht mit den Kindern ein Bergwerk. Viel Freude haben die Kleinen in der Zeche Nachtigall in Witten. Hier erfahrt Ihr und die Kinder viel Interessantes über die Arbeit unter Tage. Solche Kühlen Ort gibt es auch in Baden-Württemberg.Manche verbinden das Ländle im Südwesten gar nicht mit Bergbau. Bereits die Kelten bauten hier Eisenerz und andere Rohstoffe ab. Sehenswert ist das Bergwerk tiefer Stollen in Wasseralfingen bei Aalen. Mit einer alten ratternden Bergbahn (Grubenhunt) fahrt Ihr ein. Spezielle Führungen im Kinderbergwerk bietet das Museum Kleinenbremen, in Nordrhein-Westfalen, an.

Kühle Orte an denen manchen ganz heiß ist:Schluchten

In einer tiefen Alpenschlucht ist es auch im Hochsommer wunderbar kühl. Wandert im Heutal bei Ruhpolding hinüber nach Österreich auf einem alten Schmugglerpfad. Unterwegs kommt Ihr am Staubfall vorbei, der 200 Meter ins Tal stürzt. Ihr geht hinter dem Wasserfall hindurch. Bis zum Beitritt von Österreich zur EU wanderten Zigaretten auf diesem Pfad nach Österreich, und umgekehrt kam Strohrum in den Freistaat. Richtig heiß ist Euch garantiert, wenn Ihr mit der Familie beim Canyonong mitmacht. Im Neoprenanzug erlebt Ihr manchem Wildbach von einer ganz anderen Seite!

Manche kühlen Orte sind schwer zu erreichen und Ihr braucht einen erfahrenden Führer dazu, wie hier beim Canyoning.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Manche kühlen Orte sind schwer zu erreichen und Ihr braucht einen erfahrenden Führer dazu, wie hier beim Canyoning.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email