Moor and Moor: Mit Kindern wandern

Moor geht wirklich nicht, wenn Ihr mit Kindern wandern wollt. Anstatt Bege hochzusteigen ist es zu jeder Jahreszeit ein Abenteuer, wenn Ihr mit den Outdoor Kids durch ein Moor wandert. Jedes Moor hat eine unglaubliche Vielfalt an besonderen Pflanzen und Tieren zu bieten. Von der Eidechse bis zum Sonnentau, einer Fleischfressenden Pflanze gibt es im Moor zu entdecken. Außerdem hat fast jedes Moor irgendein Gruselmärchen zu bieten. Ab ins Moor mit Euch!

[table id=85 /]

Moor wandern mit Kindern. Das ist kein Problem. Vom Naturpark Haus Stechlin (Menz/Brandenburg) geht die Wanderung durchs Moor los. 13,9 Kilometer lang ist dieser Moor-Erlebnispfad. Zuerst führt der Weg zum Rofensee hinunter. Wenn Ihr dem Weg mit der gelben Markierung folgt, kommt Ihr zu einem Campingplatz. Hier rechts abbiegen. Nun seid Ihr auf dem Holzweg, der Euch durchs Moor führt. In einem weiten Bogen geht es über einen für Brandenburg typischen Kiefernwald zurück zum Rofensee. Nun steht Ihr vor dem Plozowkanal. Links dem Erlebnispfad folgen. Hier wandert Ihr von Moor zu Moor. Unterwegs erklären Euch Hinweistafeln, welche unterschiedlichen Arten von Mooren es gibt. Jedes Moor für sich ist ein wertvoller Lebensraum. Bald habt Ihr den Rofensee erreicht und wandert an seinem Ufer zurück zum Start beim Naturpark Haus Stechlin. Wer möchte, kühlt sich unterwegs im Strandbad ab. Wichtig: Nehmt Mückenschutz mit!

Mehr Infos unter:

www.reiseland-brandenburg.de

Was wollt Ihr Moor? Im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land solltet Ihr von Moor zu Moor wandern. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Was wollt Ihr Moor? Im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land solltet Ihr von Moor zu Moor wandern.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Moor erleben im Chiemgau

Innzell (Oberbayern) ist für seine Eisschnell-Läufer bekannt. Doch es gibt hier das Inzeller Moor mit einem Erlebnispfad für Familien. Ihr startet beim Gasthof Schwarzberg (an der B 306) zu der fünf Kilometer langen Tour.  Auf den Hinweistafeln ist abgebildet, was im Inzeller Moor wächst und lebt. Auch seltene Tiere die dort heimisch sind, bekommen die Kinder so zu sehen. Nehmt unterwegs mal eine Kostprobe vom Moorwasser. Die Kinder verziehen garantiert die Gesichter, denn die braune Tunke die sich im Moor ansammelt schmeckt verdammt sauer!  Nehmt ein Fernglas und eine Becherlupe mit ins Innzeller Moor. Denn damit lassen sich die Vögel besser beobachten und die Kinder sehen sich unter der Becherlupe ihre Funde genauer an. Eine kurzweilige Wanderung und anschließend lohnt es sich im Gasthof Schwarzenberg einzukehren.

Mehr Infos unter:

www.chiemgau-tourismus.de/moor-erlebnis-pfad

Im Moor lauern gefährliche wilde Tiere auf Euch: So wie diese Eidechse. Sehr gefährlich! Foto (c) kinderoutdoor.de

Im Moor lauern gefährliche wilde Tiere auf Euch: So wie diese Eidechse. Sehr gefährlich!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Pietz Moor in der Lüneburger Heide

In der Nähe von Schneverdingen (Niedersachsen) befindet sich das Pietz Moor und es ist eine der Sehenswürdigkeiten in der Lüneburger Heide. Es handelt sich um ein Hochmoor und das Alter von diesem Biotop liegt bei etwa 8.000 Jahren. Ein Bohlenweg (hat nichts mit dem Musiker zu tun) führt durch das Moor. Der Steg ist etwa fünf Kilometer lang und auch mit dem Kinderwagen zu meistern. Auch hier gibt es genügend Infotafeln. So erfahrt Ihr, dass im Pietz Moor auch die Kreuzotter lebt und warum die Menschen früher hier den Torf abbauten. Sie nahmen ihn zum heizen her. Später gab es Pläne das Moor trocken zu legen. Unterwegs seht Ihr das für ein Moor typische Wollgras wachsen und Libellen schwirren umher. Dazu laufen auch immer wieder Eidechsen über den Bohlenweg oder sonnen sich dort. Für die Kinder ein absolutes Abenteuer.

http://www.lueneburger-heide.de/sehenswuerdigkeiten/332_Schneverdingen_Pietzmoor.html

 

Das Pitz Moor in der Lüneburger Heide ist auch Kinderwagen geeignet.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Das Pitz Moor in der Lüneburger Heide ist auch Kinderwagen geeignet.
Foto (c) kinderoutdoor.de

 

 
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email