Bergsteigeressen aus dem Trentino

Ein Bergsteigeressen aus dem Trentino hat zwei große Vorteile: Es schmeckt wunderbar und Ihr verwertet perfekt Reste! Immer wieder koche ich, auch zuhause, dieses deftige Bergsteigeressen aus Norditalien. Ein weiterer Pluspunkt: Es lässt sich kinderleicht nachkochen! Als Kinder an die Pfannen und los geht es!

Das Bergsteigeressen hat einen eigenen Namen. Doch den habe ich mir leider nicht notiert. Im Trentino gibt es wunderbare Berg- und Radtouren für Familien. Mit guten Freunden stieg ich bei Dauerregen ab, der im Trentino eher selten ist, und wir freuten uns alle auf die Hütte. Doch die hatte geschlossen. Weiter ging es bergab. Mittlerweile sind wir alle vier durchnässt gewesen. In einem kleinen idyllischen Bergdorf fanden wir ein Ostello. Michele bewirtschaftete diese einfache Pension. Obwohl wir unangemeldet und spät bei ihm nach einer Unterkunft anfragten, richtete er uns in aller Eile Zimmer her und kochte für uns. Als wir in die Gaststube kamen, roch es nach einem deftigen Bergsteigeressen. Was uns Michele auf die Teller brachte, das schmeckte nach Trentino und besser als in jedem Vier-Sterne-Restaurant. Als ich unseren Wirt nach dem Rezept fragte gab er es mir ein wenig verlegen. Wie sich herausstellte, brutzelte der freundliche Mann einfach ein paar Reste in der Pfanne an, doch es schmeckte grandios!

Leckeres Bergsteigeressen aus dem Trentino! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Leckeres Bergsteigeressen aus dem Trentino!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Bergsteigeressen aus dem Trentino

Zuerst schneidet Ihr die Zwiebel in dünne Ringe und bratet diese in der Pfanne an. Wenn Euch Nudeln vom Vortag übrig geblieben sind, gebt diese hinzu. Last das Ganze anbraten. In der Zwischenzeit schneidet Ihr den Speck in Würfeln und ab damit in die Pfanne. Nun kommen die Eider hinein. Das Ganze gut durchmischen. Zum Schluß salzen und pfeffern. Eine deftiges Essen aus dem Trentino, das perfekt beim Camping oder Hüttenwochenenden ist. Bleiben vom Vortag Nudeln über, habt Ihr eine perfekte Verwendung dafür. Upcycling nennt man so etwas.

Zutaten:

  • 300 – 500 Gramm gekochte Nudeln
  • 3 – 4 Eier
  • 200 – 300 Gramm Speck oder Räucherschinken
  • 1 große Zwiebel
  • Öl
  • Salz und Pfeffer
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email