Saarland: Fünf Tipps für Outdoor Familien

Saarland ist mehr als alte Kohlehalden. Hier im Saarland erlebt Ihr als Outdoor Familien Euer grünes Wunder. Wir haben fünf ultimative Tipps für aktive Outdoor Familien, die das Saarland kennenlernen wollen. Vom Hochseilgarten bis hin zu den Römern bietet das Saarland eine Menge Abwechslung!

Saarland und die Römer. Immer wieder ist das Saarland in seiner Geschichte besetzt gewesen: Mal blieben die Römer länger als geplant und 1956 gab Frankreich das Saarland zurück an die Bundesrepublik. Deshalb nennt man die Einwohner von diesem Bundesland auch Ostfranzosen. Ein Ort zum Mitmachen ist das Römermuseum im saarländischen Schwarzenacker. Für die Kinder gibt es hier regelmäßig interessante Ferienprogramme. So konnten sie kochen wie die Römer. Da staunten manche Kinder nicht schlecht, was vor 2.000 Jahren bei ihren Altersgenossen auf den Tellern landete. Auch lernten die Kinder wie Legionäre ihr “panis militaris” selbst zubereiteten. Auch Kindergeburtstage lassen sich hier gut betreut und organisiert feiern. Spielerisch lernen die Kinder viel über das Leben zur Zeit der Römer.

In Römerparks und modernen Museen können Outdoor Kinder und Erwachsene die Römerzeit erleben. Foto: (c) Stihl024  / pixelio.de

Mehr Infos unter:

www.roemermuseum-schwarzenacker.de

Edelsteine schürfen im Saarland

Kinder suchen und finden gerne etwas: Vor allem wenn was auf der Straße herumliegt: Glitzerpapier, Federn und rostige Schrauben. Im Saarland entdecken die Kinder im Edelsteindorado Freisen richtig wertvolle Mineralien. Achate in den schönsten Farben gibt es hier auf 25.000 Quadratmetern zu finden. Für wenig Geld lässt sich das optimale Schatzsucher Werkzeug ausleihen. Hier dürfen Kinder nach Herzenslust buddeln und finden.

Mehr Infos unter:

www.edelsteindorado.de

Saarland im Grünen: Urwald!

Vor Saarbrücken, der Hauptstadt vom Saarland, gibt es seit 2012 den Urwaldpfad. Gut acht Kilometer ist er lang, führt durch das Naturschutzgebeit Steinbachtal und bietet vielfältige Stationen. Ihr startet bei der Scheune Neuhaus. Zu sehen gibt es das Jagdschloss Philipsbronn, eine gefasste Quelle, alte Waschweiher, Bergehalden, Bombentrichter aus dem letzten Krieg und vieles mehr. Dazu bekommt Ihr auf Holzstelen nähere Informationen dazu. Sehr gut für die Kinder ist das Haus der Naturfreunde Kirschheck. Es befindet auf der Hälfte der Wegstrecke und ist mit einem urigen Biergarten bewirtschaftet.

Mehr Infos dazu unter:

http://saar-urwald.de

Im Urwald vom Saarland unterwegs: 8,2 Kilometer voller Überraschungen! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Im Urwald vom Saarland unterwegs: 8,2 Kilometer voller Überraschungen!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Saarbrücken ideal für eine Schnitzeljagd

In Saarbrücken haben die Kinder die Möglichkeit auf eigene Faust die Hauptstadt vom Saarland zu erkunden. Dazu bekommen die Kinder einen Fragebogen bei der Touristeninformation. Kinder zwischen acht und 14 Jahren können Saarbrücken bei einer Schnitzeljagd spielerisch kennenlernen. Die Schnitzeljagd durch die Saar-Metropole dauert zwischen einer und zwei Stunden. Der Preis beträgt 2 € pro Teilnehmer. Bitte meldet Euch sieben Tage vor der Schnitzeljagd bei der Touristeninformation von Saarbrücken an. Freut Euch darauf, was die Stadt an der Saar alles zu bieten hat.

Kinder zwischen acht und 14 Jahren können in Saarbrücken an einer Schnitzeljagd teilnehmen. Foto: (c)  Inessa Podushko  / pixelio.de

Fahrradfahren im Saarland über Grenzen hinweg: Der Saar Radweg

Von seiner Gesamtlänge ist der Saar Radweg mit seinen 110 Kilometern für Familien leicht zu packen. Im lothringischen Sarreguemines geht es los. Unterwegs kommt Ihr in der Landeshauptstadt Saarbrücken vorbei, die mit ihren Barockbauten sehenswert ist. In der ehemaligen Völklinger Hütte könnt Ihr sehen, wie wichtig die Montanindustrie für das Saarland einmal gewesen ist. Für die Kinder ist der Wolfspark bei Merzig ein Höhepunkt der Fahrrad – Tour. Unvergesslich ist es sicher auch, die Saarschleifen zu sehen. Bis Konz, nahe der Grenze zu Luxemburg, führt Euch die tour des Saar. Der ADFC prämierte den Saar Radweg mit vier Sternen. Digitale Karten sind kostenlos über die Saarland Touren App erhältlich. Große Steigungen gibt es hier nicht und die Streckenführung ist weit entfernt von den Hauptstraßen.

Mehr Infos unter:

www.tourismus.saarland.de/de/saar-radweg-saarradland

Wanderbar für Familien ist das Saarland. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Hausboot. Damit sich niemand verläuft und plötzlich in Frankreich ist, gibt es die kostenlose App fürs Saarland. © thomasw20 - Fotolia.com

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email