Fluss wandern: Mit Kindern zu drei Quellen

Einen Fluss könnt Ihr mit dem Kanu oder Floß befahren. Mit dem Fahrrad lässt sich prima an einem Fluss entlangradeln. Doch seid Ihr schon mal mit den Kindern an der Quelle von einem Fluss gestanden? Wir haben da drei ganz heiße Tipps für Euch!

30 € pro Woche für eine Deuter Kindertrage? Das gibt es nur bei Kinderoutdoor.de! Im Preis sind der Hin- UND Rückversand enthalten, sowie ein Paar Leki Trekkingstöcke. Einfach online bestellen und per DHL kommt die Kindertrage zu Euch.

Fluss mit I? Genau der Inn ist gemeint. Doch wo entspringt er? In Deutschland oder vielleicht Österreich? Nein, der Fluss nimmt seinen Anfang in der Schweiz und zwar an einer wunderbaren Stelle. Fahrt mit dem Bus nach Maloja. Dort geht Ihr zum Silsersee. Von Cadlägh steigt Ihr hinauf zum Pass Lunghin. 1.000 Höhenmeter warten auf Euch. Steil geht es hinauf auf einem gut markierten Weg zum Lunghin See. Dieser liegt traumhaft vor einer hochalpinen Kulisse. Weiter steigt Ihr zum pass Lunghin auf 2.645 Meter auf. Hier entspringen drei Flüsse und das ist in Europa einmalig. Der Inn, die Julia (dieser Fluss mündet in den Rhein) und der Maira. Der Fluss fließt ins Bergell und später in den Po. Für den Aufstieg müsst Ihr 3 1/2 Stunden einkalkulieren. Der Weg ist leicht, trotzdem sollte die Ausrüstung stimmen.

Mehr Infos: http://www.engadin.stmoritz.ch/sommer/de/

Am Silsersee beginnt die Fluss Wanderung zur Quelle vom Inn.  Foto Copyright by ENGADIN St. Moritz By-line:swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Am Silsersee beginnt die Fluss Wanderung zur Quelle vom Inn.
Foto Copyright by ENGADIN St. Moritz By-line:swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Alles im Fluss: Quelle der Wupper

Ein bekannter Fluss von Nordrhein-Westfalen ist die Wupper. Sie entspringt in der Nähe von Marienheide. Ihr startet diese Flusswanderung in Müllenbach bei der Wehrkirche. An Anfang ist Orientierung wichtig:Folgt der Gevershagener Straße in Richtung Norden. Überquert die Unnenberger Straße und wandert auf dem Waldweg im Gervershagener Forst weiter. Bald ist wieder Zivilisation in Sicht und Ihr kommt in Börlinghausen raus. Ein typisches, kleines Dorf im Oberbergischen. Hier überquert Ihr den Bahnübergang und folgt der Beschilderung zur Wupperquelle. Sie befindet sich neben der Straße. Wer möchte, kann von Börlinghausen auf den Unnenberg und dem dortigen Aussichtsturm steigen.

Infos zum Wandern in NRW unter: http://www.nrw-tourismus.de/

Blautopf in Blaubeuren

Die Blau als Fluss ist unspektakulär. Von ihrem Ursprung in Blaubeuren, fließt sie gerade mal 22 Kilometer bis sie in Ulm in die Donau mündet. Auf ihrem Weg dorthin mäandert sie durch Wiesen und ist als Fluss für Kanutouren interessant. Aus naturschutzgründen benötigen Paddler vom 1. März bis zum 30. Juni eine behördliche Erlaubnis um auf dem kleinen Fluss zu schippern. Spektakulär an diesem Fluss ist seine Quelle. Mitten in Blaubeuren befindet sich der Blautopf mit einer Skulptur der schönen Lau, die nach einem Märchen von Eduard Mörike (dem schwäbischen Shakespear) hier ein trauriges Leben fristen musste. In unmittelbarer Nähe davon befindet sich das ehemalige Kloster von Blaubeuren. Wandert mit den Kindern um den Blautopf. Infotafeln erklären was für ein gigantisches Höhlensystem sich dahinter verbirgt. Um den Blautopf sind etliche Wanderrouten ausgeschildert und da findet Ihr sicher auch etwas. Ein Besuch vom Urweltmuseum UrMu lohnt weniger und das dortige Personal hat in Sachen Kinderfreundlichkeit noch Potenzial nach oben.

Mehr Infos unter: www.blaustein.de/

Kleiner Fluss, große Quelle: Die Blau. foto (c) Kinderoutdoor.de

Kleiner Fluss, große Quelle: Die Blau.
foto (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email