Berghütten für Familien: Drei Geheimtipps!

Berghütten sind für viele Kinder der Inbegriff von einem Abenteuer! Ringsum die Alpen, Kühe weiden vor den Berghütten und ein Bach oder See lädt zum Spielen am Wasser ein. Leider sind manche Berghütten ziemlich überlaufen, weil eine Seilbahn dorthin führt. Wir stellen Euch drei Geheimtipps von DAV und OeAV Berghütten vor.

[table id=72 /]

Berghütten habe ich im letzten Jahr einige besucht, als ich für mein Buch „Die schönsten Wanderungen von Hütte zu Hütte mit Kindern“ unterwegs gewesen bin. Doch ein paar Berghütten haben es mir besonders angetan. Heute stelle ich Euch Berghütten vor, die noch „Geheimtipps“ sind und deshalb unter uns bleiben.

Mein neuestes Buch: Mit Kindern von Berghütten zu Berghütten wandern.  Foto (c) Bruckmann

Mein neuestes Buch: Mit Kindern von Berghütten zu Berghütten wandern.
Foto (c) Bruckmann

Das Brünnsteinhaus liegt perfekt für Familien unterhalb vom Gipfel des Brünnsteins. Auf 1.340 m liegt die DAV Hütte mitten in einer typischen Almenlandschaft. Hier ist auch für die Kinder einiges geboten. Es gibt einen Spielplatz, Kletterblöcke und eine Menge Alpentiere zu beobachten. Wenn Ihr auf das Brünnsteinhaus geht nehmt unbedingt ein Fernglas oder Fernrohr mit. Murmeltiere, Steinböcke und Gemsen lassen sich dort mit etwas Glück beobachten. Wenn Ihr vom Gasthaus Tatzlwurm (746 m) losgeht, braucht Ihr mit den Kindern gut zwei Stunden bis zum Brünnsteinhaus. Wer in Oberaudorf startet und über Dörfl-Reichenau aufsteigt ist mindestens drei Stunden mit den Kindern unterwegs.

Mehr Infos unter:

www.bruennsteinhaus.de

Berghütten bei denen man mit der Familie gewesen sein muss: Das Brünnsteinhaus! Foto (c) Rufus 46, Wikipedia.de, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Berghütten bei denen man mit der Familie gewesen sein muss: Das Brünnsteinhaus!
Foto (c) Rufus 46, Wikipedia.de, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

30 €/Woche all inklusive! Statt 260 Euro für eine neue Kindertrage zahlen, leiht Ihr Euch bei Kinderoutdoor.de eine für nur 30€ aus. Versand inklusive!

Berghütten in Österreich: Frassenhütte

Schon mal im Lechquellengebirge mit den Kindern gewesen? Dann ist es höchste Zeit! Am 24. Mai öffnet wieder die Frassenhütte. Sie liegt auf 1.725 m und gehört zu den OeAV Berghütten. Mit der Muttersbergbahn geht es hinauf. Hier herrscht Gedränge an sonnigen Tagen, doch Ihr wandert mit den Kindern weiter zur Frassenhütte. Gut zwei Stunden solltet Ihr dafür einplanen. Ein besonderes Erlebnis bei der Frassenhütte ist ein kleiner Teich. Außerdem gibt es etliche Möglichkeiten bei dieser OeAV Hütte zu wandern. Diese einfache Unterkunft gehört zu den Berghütten die eine Menge Erlebnis für wenig Geld bieten und eher einfacher ausgestattet sind.

Mehr Infos unter:

www.frassenhuette.at

Auf den Wegen zu Berghütten trifft man die lustigsten Leute; meint die Kuh! Foto (c) Kinderoutdoor.de

Auf den Wegen zu Berghütten trifft man die lustigsten Leute; meint die Kuh!
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Berghütten mit Kreuzfahrt

Berghütten bei denen die Kinder paddeln können? Ja! Ihr habt richtig gelesen, so etwas gibt es. Zu den Berghütten wo die Kinder vor einem atemberaubenden Alpenpanorama auf einem kleinen See mit dem Schlauchboot Ihre Runden drehen, gehört die DAV Kaltenberghütte. Sie liegt im Klostertal und der bietet neben dem Bergsee zum Baden oder Paddeln auch einen Spielplatz, eine feste Lagerfeuerstelle. Auf den saftigen Bergwiesen tummeln sich Haflinger und Murmeltiere. Bevor Ihr Euch ein Würstl grillt, probiert mal unbedingt das Essen auf der Kaltenberghütte! Käspreßknödel und der Apfel-Marillenstrudel sind essensmäßig der Mount Everest auf Berghütten. Um dort an die Tische zu kommen steigt ihr bei Langen am Arlberg oder von Stuben aus auf. Kalkuliert mit mindestens drei Stunden Marsch.

Mehr Infos unter:

www.kaltenberghuette.at

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email