Schnitzen mit dem Mcgyver der Schweiz!

Schnitzen ist eine große Leidenschaft von Felix Immler. Doch der Schweizer kann noch mehr. Er ist der Mcgyver der Eidgenossenschaft. Über das Schnitzen mit dem Taschenmesser hat Felix Immler ein wunderbares Buch geschrieben, dass wir auch Kinderoutdoor.de schon einmal vorgestellt haben. Doch der frühere Pfadfinder kann noch mehr ausser schnitzen. Wer sich mit seinen unglaublichen Outdoor Projekten näher beschäftigt, ist schnell fasziniert von diesem ungewöhnlichen Schweizer. Kinderoutdoor.de hat Felix Immler interviewt und es gab einige Lacher.

Schnitzen, eine Zeit bei den Pfadfindern und die Liebe zu ungewöhnlichen Aktivitäten in der Natur, dass verbindet mich mit Felix Immler. In der Schweiz und der Outdoor-Szene ist er bekannt für unglaubliche Aktionen. Ein Beispiel gefällig? Dann seht Euch bitte diesen Film von Felix Immler an. Er zieht mit einem Müllsack durch den Wald und sammelt dort brauchbares Material ein. Daraus schmiedet er ein Messer. Der Mcgyver der Schweiz eben! Doch Felix Immler ist auch kreativ beim Schnitzen. Selten hat mir ein Interview so viel Spaß gemacht, wie mit ihm.

Kinderoutdoor.de Du baust aus einem Handschuh einen Dudelsack. Bastelst aus PET Flaschen ein Feuerzeug und aus Verhüterlis entsteht bei Dir eine Steinschleuder. Bist Du der Mcgyver der Schweiz?

Felix Immler: Ha ha haaaa, ja diesen Kosenamen habe ich in der Youtube-Bushcraftszene erhalten. Wenn damit nicht nur die Vokuhila-Frisur des Filmstars aus den 80ern gemeint ist, trage ich diesen Spitznamen mit Stolz.

Kinderoutdoro.de Was inspiriert Dich zu diesen ausgefallenen Ideen?

Felix Immler: Mich interessiert allgemein, wie man Alltagsgegenstände aus der einheimischen Natur- oder Abfallmaterialien herstellen kann. Mit diesem Fokus laufe ich durch die Welt. Was für meine Frau nicht immer einfach ist, weil sie bei einem Waldspaziergang die ganze Zeit warten muss. Seit einem Jahr haben wir einen Sohn, bald bin ich nicht mehr der einzige Grund warum meine Frau ständig warten muss……

Kinderoutdoor.de Hast Du diese Fertigkeiten aus Alltagsgegenständen irgendwo gelernt, zum Beispiel beim Militär? Aus Stahlwolle den eigenen Panzer stricken…..

Felix Immler: Beim Militär habe ich gar nix gelernt. Ausser das offizielle Armee-Taschenmesser besser nicht zu gebrauchen. Sonst musste man es vor bei jeder Materialkontrolle wieder reinigen. Ich denke ich habe meine Kreativität von meinem Vater geerbt. Der hat auch alles hergestellt, einfach aus Eisen – er war Schlosser.

Kinderoutdoor.de Inwieweit sind Deine Ideen, die Du auf Videos vorstellst, auch geeignet um sie mit Kindern nachzumachen?

Felix Immler: Das ist verschieden. Spielt aber auch nicht so sehr eine Rolle… Wenn ich mit meinem Vater eine Seifenkiste gebaut habe, habe ich vielleicht 5 % für das gemeinsame Werk beigetragen. An Schluss war es trotzdem meine Seifenkiste. Wichtig war das gemeinsame Erlebnis mit einem Elternteil.

Kinderoutdoor.de Was ist die schrägste Deiner Outdoor-Aktionen bisher gewesen?

Felix Immler: Kürzlich habe ich ein Video gedreht, bei dem ich nur mit Hilfe eines Abfallsackes ein Messer geschmiedet habe. Alles andere wie das Eisen, Steinhammer, Steinamboss und die Lehmesse habe ich aus Materialien hergestellt die ich vor Ort gefunden habe. Dies ist sicher eines meiner besseren Videos. …oder das Bushcraft –Kajak- Video gefällt mir auch sehr.

 


Kinderoutdoor.de Bekannt bist Du über die Grenzen der Schweiz hinaus für Dein geniales Taschenmesser-Buch. Hast Du als Kind schon gerne geschnitzt und wann begann diese Leidenschaft?

Felix Immler: Ich war als Kind bei den Pfadfindern und hatte einen „durchschnittlichen“ Bezug zu Taschenmessern oder zum Thema Schnitzen. Die Leidenschaft begann erst, wie ich als Betreuer mit in einer Kindergruppe in der Situation war, dass bei einem Waldaufenthalt mehrere Kinder gleichzeitig schnitzen wollten. Ich habe dabei vor Angst Blut geschwitzt. Meine Frau riet mir vor dem nächsten Ausflug mit den Kindern eine Taschenmesserprüfung durchzuführen. Diese Idee fand ich schlichtweg fantastisch…ich setzte den Vorschlag meiner Frau um und so entstand auch das Buch.

Kinderoutdoor.de Mein Opa ist gelernter Holzbildhauer gewesen. Leute wie Dich und mich hätte er als „Steckerlschnitzer“ (hochdeutsch: Stöckchenschnitzer) bezeichnet. Bist Du deswegen beleidigt?

 

Felix Immler: Haaa ha haaaa nein, auf keinen Fall. Ich liebe Stecken schnitzen. Statt stundenlang zu Wandern, wandere ich lieber nur kurze Zeit und setze mich stattdessen an ein schönes Plätzchen um zu schnitzen.

Kinderoutdoor.de In der Schweiz gibt es spezielle Bezeichnung, so genannte Helvetismen. Ein Fahrrad ist ein Velo, Perron ist nicht der argentinische Diktator sondern der Bahnsteig, ein Töff ist ein Mofa. Wie heißt in der Schweiz das Taschenmesser?

 

Felix Immler: Sackmesser verstehen alle Schweizer. Das könnte in Deutschland missverstanden werden…Dann gibt spezielle Ausdrücke für Taschenmesser in den verschiedenen Dialekten. Auf Berndeutsch heißt das Taschenmesser zum Beispiel „Hegul“.

Kinderoutdoor.de Erklär uns Nicht-Schweizern bitte, wieso es Sackmesser heißt……

 

Felix Immler: Sackmesser heisst das Taschenmesser, weil es oft in der Hosentaschen (schweizerdeutsch Hosensack) getragen wird.

Kinderoutdoor.de Hast Du eigentlich immer ein Sackmesser dabei?

 

Felix Immler: Im Bett nicht,  aber sonst wahrscheinlich meistens… Das Ding ist ja nicht nur zum schnitzen gut.

Kinderoutdoor.de Was macht ein gutes Taschenmesser aus, außer dass es aus der Schweiz kommt? Warum sollten Eltern von billigen Taschenmessern aus Fernost lieber die Finger lassen?

Felix Immler: Ein Taschenmesser ohne Holzsäge ist langweilig!! Von Billigtaschenmessern aus Fernost, wo die Säge eine schlechtere Performance hat, als der Fischschupper bei Victorinox sollte man besser die Hände lassen. Das macht keinen Spass! Genauso wie eine Fahrradtour, die mit einem platten Hinterreifen nicht wirklich toll ist.

Kinderoutdoor.de Finger sind ein gutes Stichwort. Viele Eltern denken beim Wort Taschenmesser sofort an blutige Finger. Was lässt sich vorbeugend gegen Schnittverletzungen beim Schnitzen tun?

Felix Immler: Zusammen mit den Kindern mein Schnitzregelncomic unter www.taschenmesserbuch.ch lesen und besprechen!

 

Kinderoutdoor.de Auch das Holz ist für das Schnitzen wichtig. Worauf sollten Steckerlschnitzer achten?

 

Felix Immler: Grundsätzlich muss man als Waldhandwerker mit den Materialien arbeiten die in der Situation zur Verfügung stehen. Für meine Taschenmesserprüfungen nehme ich immer Haselstöcke mit. Hasel ist einfach zu finden, ist oft gerade gewachsen (mit wenigen Seitenästen) und für die ersten Schnitzversuche lässt sich die Rinde einfach abschnitzen.

Kinderoutdoor.de Ab wie viel Jahren sollten die Kinder mit dem Schnitzen anfangen?

Felix Immler: Das müssen die Eltern selber herausfinden. In einer 1:1 Betreuung können die Kinder schon ab vier oder fünf Jahren einfache Schnitzübungen bewältigen. (z.B. die Rinde abschälen). Wichtig ist, dass der Impuls schnitzen zu wollen von Kind kommt.

Kinderoutdoor.de In Deinem Buch zeigst Du auch auf, wie man das Taschenmesser pflegt. Ist das nicht übertriebene Gründlichkeit? Die meisten Leute wischen maximal die Klinge ab…..

 

Felix Immler: Ich auch…! An meinen  Griffschalen klebt meisten Harz. Für die Leichtgängigkeit der Werkzeuge ist regelmässiges reinigen und ölen aber nicht falsch.

Kinderoutdoor. de Was ist Dein nächstes Outdoor-Projekt? Eine Mondrakete mit Feststoff-Antrieb aus Coladosen?

 

Felix Immler: Ohh, ich tüftle immer an mehreren Projekten. Tatsächlich bin ich gerade dabei mit verschiedenen Dosen, der Taschenmesserlupe und einer Lesebrille ein Fernrohr zu entwickeln.

Kinderoutdoor.de Zum Schluss noch eine Frage, die wir jeden Interviewpartner stellen und in Deinem Fall sind wir auf die Antwort gespannt! Wo sollten Outdoor-Familien unbedingt gewesen sein?

Felix Immler: Im Wald vor der Haustüre. Ich war heute draussen, habe eine etwas andere Route gewählt als üblich und habe tatsächlich zum ersten mal Gemsen in meiner Region gesehen. Es gibt viel zu entdecken, auch vor der Haustüre!!

Vielen Dank für das Interview lieber Felix!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email