Skigebiet im Test: Wo ist das kinderfreundlichste Skigebiet in Bayern?

Ein Skigebiet das Familien gerne als Gäste hat, ist was wunderbares. Hier gibt es eine entsprechende Infragstruktur für die kleinen Pistenfüchse. Doch manches Skigebiet hat lieber Schicki und Micki zu Gast, die mit anderen Z-Promis an der Schneebar einen Champagner schlürfen. Hier stören die Kinder beim Skifahren und in den Hotels. Zum Glück geht es auch anders. Seit 2004 ist das Team von Skigebiete-Test.de unterwegs und testet nach festgelegten Kriterien die Skigebiete in Bayern auf ihre Familienfreundlichkeit hin. Lest selbst wo das kinderfreundlichste Skigebiet in Bayern ist.

Manches Skigebiet bietet einen Zauberteppich und hält sich für familienfreundlich. Doch dazu gehört eine umfangreiche Infrastruktur für Kinder UND Eltern. Auch ein Kinderland, kurze Anfahrt, günstige Preise beeinflussen die Winterferien positiv. Wer einen Skiurlaub mit Kindern plant, hat besondere Ansprüche an ein Skigebiet. Skigebiete-Test.de hat die Daten der vergangenen Saison ausgewertet und stellt die familienfreundlichsten Skigebiete in Bayern vor.

[table id=48 /]

Gewinner des Rankings ist das Sudelfeld. Bereits im Ranking der besten Skigebiete Bayerns schaffte es das Skigebiet aufs Treppchen. Das größte zusammenhängende Skigebiet Deutschlands überzeugt aber nicht nur durch Größe. Vor allem durch seine Familienfreundlichkeit konnte das Skigebiet bei den Testern punkten. „Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen blauen Abfahrten, wie zum Beispiel die Abfahrt 5 rechts des Rankenliftes. Am unteren Sudelfeld gibt es zudem ein eigenes Kinder-Areal für die Kleinsten“,  lobt Testerin Andrea. Der Skitag am Sudelfeld ist zudem ein echtes Schnäppchen: Mit dem Familien-Tagesskipass fahren alle Kinder bis einschließlich 15 Jahre kostenlos mit ihren Eltern mit. Besonders für Familien rund um München lohnt sich ein Ausflug zum Sudelfeld, denn das Skigebiet befindet sich nur rund 80 km von der Landeshauptstadt entfernt.

Welches Skigebiet in Bayern ist besonders familienfreundlich? Foto: (c) kinderoutdoor.de

Welches Skigebiet in Bayern ist besonders familienfreundlich?
Foto: (c) kinderoutdoor.de

Das klassische Skigebiet auf Platz zwei!

Auch auf Platz zwei befindet sich ein Skigebiet aus den Bayerischen Alpen. Das Skigebiet Garmisch Classic an Deutschlands höchstem Berg konnte ebenfalls volle die Höchstpunktzahl im Test abstauben. Direkt an der Hausbergbahn befindet sich das Kinderland. Ein Zauberteppich bringt die kleinen Skifahrer direkt ins „Lummerland“ . Dem Thema entsprechend lernt der Nachwuchs hier gemeinsam mit Lukas dem Lokomotivführer und Jim Knopf sicher auf den Skiern zu stehen. Auch wenn die Kleinen schon erfahrener sind, ist Garmisch Classic eine Top-Adresse. „Stehen die Kids bereits sicher auf den Bretteln, sind die Pisten am Osterfelderkopf besonders zu empfehlen“, sagt Tester Martin.

Mittelgebirge sichert sich Bronze!

Mit dem Arber schafft es auch der Bayerische Wald aufs Treppchen. Das Skigebiet ist weithin als Familienskigebiet bekannt. Das ArBär Kinderland direkt am Thurnhofstüberl macht die ersten Versuche auf Skiern zum echten Erlebnis. Im flachen Anfängerbereich können sich die Kleinen immer weiter vortasten. 4 Zauberteppiche mit einer Länge zwischen 15 und 100 Metern stehen zur Verfügung. Und mit etwas Glück hilft auch das Maskottchen des Skigebietes, der ArBär, bei den ersten Schwüngen.Wer das Skifahren mithilfe eines Skilehrers erlernen möchte, hat am Arber die Qual der Wahl. Gleich 5 Skischulen bieten hier ihre Dienste an!

Skigebiete in den Mittelgebirgen schneiden in Punkto Familienfreundlichkeit gut ab. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Skigebiete in den Mittelgebirgen schneiden in Punkto Familienfreundlichkeit gut ab.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Ski- und Rodelspaß für die ganze Familie am Rossfeld

Auch das Rossfeld in den Bayerischen Alpen erhält von den Testern die volle Punktzahl in der Kategorie Familie und schafft es damit auf Platz vier. Das kleine Skigebiet überzeugt mit viel Charme und einem Übungslift inklusive Skischule und Kidspark. Am oberen Rossfeld befinden sich zudem einige Pisten der blauen Kategorie, die auch für Anfänger gut zu bewältigen sind. Mit geübteren Kindern sind auch die Pisten der roten Kategorie zu empfehlen. Vor der nächsten Abfahrt noch ein Päuschen? Kein Problem! Die große Sonnenterasse mit Panoramablick auf die Berchtesgadener Alpen lädt zum Verweilen ein.

Mitterdorf im Mittelfeld

Knapp hinter dem Rossfeld, auf Platz fünf,  liegt das Skigebiet Mitterdorf. Das Familiengebiet am Almberg (1139m) wird wegen seiner Schneesicherheit auch „Gletscher des Bayerischen Waldes“ genannt. Von Weihnachten bis in den März hinein muss man sich hier über die Schneeverhältnisse keine Gedanken machen. Im Junior-Ski-Zirkus wird das Skifahren leicht gemacht! Der sanfte Hang eignet sich besonders gut für Kids. 3 Zauberteppiche erleichtern den Aufstieg. Besonders die Angebote abseits der Piste machen Mitterdorf  zum Hotspot für Familien. „Die Rodel- und Zi-Bob-Bahn auf der Almwiese ist nicht nur für Kinder ein Highlight“, erklärt Testerin Laura begeistert.

Foto (c) Kinderoutdoor.de

Foto (c) Kinderoutdoor.de

Spitze ist der Spitzingsee

Die zweite Hälfte des Rankings wird von dem Skigebiet Spitzingsee angeführt. Im Kidspark direkt neben der Stümpflingbahn lernen die kleinen Skihasen spielerisch sicher auf den Brettern zu stehen. Besonderen Spaß bringt das Skikarussell. Festhalten und los geht’s! Kinder mit etwas mehr Erfahrung können auch die 20 km Pisten der blauen und roten Kategorie gut bewältigen. Die Abfahrt neben dem DreiTannenLift ist für Familien besonders zu empfehlen. Das tolle Angebot ist den Testern hervorragende 4.5 Punkte wert.

Wenig zu meckern am Geisskopf

Auch am Geisskopf sind Familien bestens aufgehoben. Das kleine Skigebiet bietet alle Voraussetzungen für einen gelungen Familienausflug und schafft es damit auf Platz sieben. Der Geisskopf ist unser Tipp für alle, die dem Trubel größerer Skigebiete aus dem Weg gehen wollen. Mit Balderschwang schafft es auf Platz acht auch das Allgäu ins Ranking. Neben dem Skifahren punktet das Skigebiet mit zahlreichen weiteren Aktivitäten wie Schneeschuhwandern, Rodeln auf der Naturrodelbahn oder Langlaufen.

Schlusslichter…….

Die Plätze neun und zehn werden von den Skigebieten Oberaudorf Hocheck und Pröller belegt. Beide überzeugen durch eine große Anzahl an Abfahrten, die breit und nicht zu steil sind. Familien, die in Oberaudorf urlauben, können zudem die Winterrodelbahn vom Berggasthof zur  Talstation hinabsausen.

 

Testfazit

In puncto Familienfreundlichkeit sind die Bayerischen Skigebiete top und brauchen sich keineswegs hinter der  ausländischen Konkurrenz in den Alpen anstellen. Vielmehr sind sie wegen ihrer kurzen Anreisezeit und den familienfreundlichen Preisen häufig sogar die bessere Alternative. Die Skigebiete bemühen sich besonders um Familien und schaffen immer attraktivere Angebote vom Kinderland bis hin zu ganzen Pauschalen für den Familienskiurlaub.

So wurde getestet

Seit 2004 bereist das Team von Skigebiete-Test.de weltweit die Skiregionen und testet diese nach einem festgelegten Kriterienkatalog. Getestet wird in sechs verschiedenen Kategorien. Dabei können jeweils bis zu fünf Sterne erreicht werden. Das Endergebnis errechnet sich aus dem Durchschnitt der Wertungen, wobei diese unterschiedlich gewichtet werden. Bei diesem Ranking wurden lediglich die Wertungen in der Kategorie Familie berücksichtigt. Das Hauptaugenmerkt liegt dabei auf Kriterien wie der Anzahl der Kinderlifte, eigenem Kinderbereich, Angebote für Kinderbetreuung/Kinderskikurse und Übersichtlichkeit des Skigebiets. (Quelle: PM Skigebiete-Test.de)

DANKE an die Kollegen von Skigebiete-Test.de für den Beitrag!

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email