Serfaus-Fiss-Ladis: Ideal für den Familienurlaub im Winter

Serfaus-Fiss-Ladis ist für große und kleine Wintergäste ein wahres Serviceparadies. Während Familien in manchen Wintersportorten Gäste sind auf die man lieber verzichtet, haben sich die drei Tiroler Dörfer auf Familien spezialisiert. Wir sind immer noch begeistert von dem unerwarteten Service!

In Serfaus-Fiss-Ladis sind wir schon im Sommer gewesen. Dort haben wir drei Abenteuerwege für Kinder erwandert. Im Winter präsentiert sich die Region Serfaus-Fiss-Ladis mit gepflegten Pisten. Doch für uns als Familie gibt es da noch vieles mehr, was einen Winterurlaub entweder stressig oder ärgerlich machen kann: Drängelei an den Lifteinstiegen, zugige Seilbahnen, ruppiges Personal, fehlende Informationen. In der Tiroler Wintersportregion Serfaus-Fiss-Ladis hat man sich im Rahmen einer Service-Offensive vieler dieser Kleinigkeiten angenommen und dafür frappierende Lösungen gefunden. Erst sie machen aus einem guten Skigebiet ein ausgezeichnetes.

Easy Boarding für alle in Serfaus-Fiss-Ladis. Fotoquelle Seilbahn Komperdell GmbH Serfaus-Fiss-Ladis

Easy Boarding für alle in Serfaus-Fiss-Ladis.
Fotoquelle Seilbahn Komperdell GmbH
Serfaus-Fiss-Ladis

Den Begriff „Easy Boarding“ kenne ich  vom Flughafen, überraschend ist er allerdings in einem Skigebiet. In Serfaus-Fiss-Ladis sorgt das „Easy Boarding“ bei den Liften durch eine Ampelregelung und helfende Hände für deutlich verkürzte Wartezeiten. Und es beugt auch jegliches Gedrängel vor. Vier Seilbahnen in Serfaus bieten schon diesen relaxten Liftzugang, bei anderen Bahnen in der Region übernehmen derzeit Seilbahnangestellte die Ampelfunktion. Doch damit nicht genug des Komforts an den Liften. Ist man an der Kabine oder am Sessellift angelangt oder will diese am Ausstieg wieder verlassen, dann warten in der Region Serfaus-Fiss-Ladis die „Helping Hands“. Diese guten Servicegeister sind an gelbblauen Handschuhen erkennbar, nehmen die Skier oder das Snowboard ab, platzieren sie in der Halterung oder nehmen sie heraus und reichen Kindern oder Personen, welche Angst haben, beim Zu- und Ausstieg nicht schnell genug zu sein, die Hand. Wenn mal ein Lift geschlossen ist, ein Kind vermisst wird oder sonst ein Problem auftaucht, kann man jeden Seilbahnangestellten und jeden Schneesportlehrer um Rat und Hilfe fragen. Ein SMS-Servicenetz unterrichtet alle Mitarbeiter ständig über Besonderheiten und sorgt dafür, dass keine Frage offen bleibt. In Fiss gibt es darüber hinaus einen eigenen Info-Mitarbeiter, der vormittags an der Seilbahn-Talstation für Fragen bereit steht und durch eine grüne Flagge mit einem „I“ gekennzeichnet ist. Hilfestellung bietet zudem die Information direkt beim Ticketschalter  an der Talstation Serfaus.

Serfaus-Fiss-Ladis mit Service für Kinder

Besondere Serviceleistungen hält Serfaus-Fiss-Ladis auch für Familien mit Kindern bereit. So habe ich an allen Talstationen der Region Kinderwagenparkplätze entdeckt. In unmittelbarer Nähe der Talstation Fiss und Serfaus haben wir uns einen Kinderwagen für die Jüngste Wintergäste ausgeliehen und sind mit ihr  über die präparierten Winterwanderwege gefahren. So besuchten wir den Wolfssee, den wir nur aus dem Sommer kannten. Was mir an den Liftstationen auch aufgefallen ist: Spezielle Einstiegshilfen für Kinder sind an den Liften Standard und wo notwendig, sind die Sesselbahnen mit extra Kindersicherungen ausgestattet. Ein besonderes Service-Highlight in der Region sind die Kinderrestaurants, die jede der beiden Skischulen im Rahmen ihres Betreuungsprogrammes anbieten. Hier gibt es das zu Essen, was die Kinder lieben.  So eröffnen in diesem Winter in Serfaus das Kinderrestaurant „Murmlirest“ für Kinder bis sechs Jahre und das „Starrest“ für ältere Kinder und Jugendliche, beide nach einem bisher im Alpenraum neuartigen Gastronomie- und Eventkonzept gestaltet. Nervt Euch das auch mit den Skistiefeln über die Treppen in der Berghütte zu staksen. Hier ist jetzt ein Großteil entweder ebenerdig angelegt ist oder verfügt über Lifte bzw. Rolltreppen.

Wohlfühlstationen für alle

Wenn Ihr Euch in Serfaus-Fiss-Ladis eine kleine Sonnenrast oder Entspannung für die müden Knochen gönnen wollt, habt ihr neben den Terrassen der Hütten und Bergrestaurants noch eine Alternative, die in den Alpen einzigartig ist. Am Rande der Pisten gibt es in der ganzen Skiregion insgesamt 19 Wohlfühlstationen. Dort stehen ergonomisch geformte Genussliegen, bequeme Hängematten und chillige Loungemöbel für Jedermann und Jederfrau zur Verfügung. Und es versteht sich von selbst, dass die Wohlfühlstationen allesamt an Orten platziert sind, die eine grandiose Aussicht auf das winterliche Bergpanorama bieten.

 Einfach mal nichts tun, während die Kleinen im Skikurs sind.  Fotoquellewww.foto-mueller.com Serfaus-Fiss-Ladis


Einfach mal nichts tun, während die Kleinen im Skikurs sind.
Fotoquellewww.foto-mueller.com
Serfaus-Fiss-Ladis

Zurück auf der Piste könnt Ihr Euch in Serfaus-Fiss-Ladis nur schwer verfahren, denn alle Abfahrten sind ab diesem Winter zusätzlich übersichtlich nummeriert. Nach dem Tag im Schnee müsst Ihr nicht Skier und Snowboards ins Hotel schleppen. Rund um die Seilbahn-Talstationen gibt es Servicepoints, an denen Ihr die komplette Ausrüstung über Nacht sicher deponieren könnt. Sollte einmal etwas unterwegs verloren gegangen sein, sind die Fundsachen online gestellt und lassen sich im Internet abrufen. Noch mehr Service und Tipps für einen entspannten Urlaub bieten drei kostenlose Apps. Und wem das alles noch nicht reicht, der überzeugt sich immer donnerstags bei der geführten Tour „Blick hinter die Kulissen“ der Seilbahnen, dass auch hier eine besondere Qualität vorherrscht. So summieren sich die vielen kleinen Service-Vorteile in Serfaus-Fiss-Ladis dann doch zu einem richtig großen Unterschied.

Weitere Informationen
Serfaus-Fiss-Ladis Information, A-6534 Serfaus/Tirol, Telefon 0043-5476-6239, Fax 0043-5476-6813, info@serfaus-fiss-ladis.at, www.serfaus-fiss-ladis.at.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email