Bratapfel Rezept: Der Klassiker im Winter

Ein Bratapfel Rezept ist für die Kinder simpel zu kochen. Vor allem schmeckt den meisten Outdoor Kids diese Variante vom Obst. Das heutige Bratapfel Rezept bringt auch bei wärmeren Temperaturen im Dezember, einen Hauch von Winter in das Haus. Vor allem duftet die Küche nach diesem feinen Nachtisch.

Das Bratapfel Rezept habe ich auf einer Hütte im Bayerischen Wald kennen gelernt. Mit den Pfadfindern sind wir dort über eine Wochenende unterwegs gewesen. Den ganzen Tag Langlaufen, Alpinski fahren, rodeln oder Schneeschuhwandern im verschneiten Wald bei strahlenden Sonnenschein. Als ich in die Hütte kam duftete es schon an der Eingangstür nach leckerem Bratapfel. Durch die Fenster sah ich, wie die Sonne hinter den Bergen unterging. So muss der Himmel sein: Bester Schnee zum Sporteln und feinen Bratapfel. Von der Köchin bekam ich das Bratapfel Rezept, nachdem ich vier Bratäpfel hintereinander verputzt hatte……

Wichtig ist, dass Ihr einen säuerlichen Apfel nehmt. Geeignet sind Elstar, Boskop, Gloster 69, Holsteiner Cox, Jonagold, Idared oder Alkmene. Den Apfel waschen und das Gehäuse herausschneiden. Wer einen Apfelausstecher hat, ist klar im Vorteil…..Nun stellt Ihr die Füllung her. Nehmt die Hasel- und Walnüsse und hackt sie klein. Gebt die Mandeln und Rosinen dazu. Mit Zimt würzen und mischt den Honig unter. Stellt die Äpfel in eine eingefettete Ofenform. Jetzt mit einem Teelöffel die Äpfel füllen. Die Köchin auf der Hütte im Bayerischen Wald behalf sich auch mit dem Stiel von einem Kochlöffel. Bei 180 Grad etwa (je nach Größe der Äpfel) eine halbe Stunde im Backofen lassen.

Bratapfel Rezept: Einfach und lecker ist einfach lecker! Foto: (c) w.r.wagner  / pixelio.de

Bratapfel Rezept: Einfach und lecker ist einfach lecker!
Foto: (c) w.r.wagner / pixelio.de

Zutaten:

– säuerliche Äpfel

– 100 g Walnusskerne

– 100 g Haselnusskerne

– 20 g Mandeln (gehackt)

– 20 g Rosinen

– Zimt

– Butter (zum Einfetten der Auflaufform)

– zwei Esslöffel flüssigen Honig

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email