Volles Horn! Mit Kindern ein Nashorn schnitzen

Schnitzen gehört zu den ältesten Beschäftigungen der Menschen. Vor über 30.000 Jahren, damals bevölkerten noch Mammuts und Wollnashörner die Welt, schnitzten die Menschen bereits. Unsere  kleinen Holzschnitzer fertigen heute ein exotisches Tier: Ein Nashorn. Um das zu schnitzen braucht Ihr wenig Material und das Ergebnis ist auf jeden Fall beeindruckend.

Heute schnitzen wir ein Nashorn. Für kleine Holzschnitzer ab acht Jahren ist diese Bastelei geeignet. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Heute schnitzen wir ein Nashorn. Für kleine Holzschnitzer ab acht Jahren ist diese Bastelei geeignet.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Von Kindern bekam ich e-mails. Schnitze doch mal ein Nashorn! Tja, dann habe ich mich heute mit den Kindern hingesetzt und wir haben uns Fotos von Nashörnern angesehen, gezeichnet und überlegt, wie wir dieses Tier schnitzen können.

Zum schitzen vom Nashorn braucht Ihr ein Stück Haselnuss-Holz, einen dünnen Ast, Taschenmesser mit Ahle (Dorn), ein kleines Stück Schnur und einen Bleistift. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Zum schitzen vom Nashorn braucht Ihr ein Stück Haselnuss-Holz, einen dünnen Ast, Taschenmesser mit Ahle (Dorn), ein kleines Stück Schnur und einen Bleistift.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzen wir an einem Ende vom Haselnuss-Holz eine etwa drei Zentimeter lange Kerbe. Wichtig ist, dass der Winkel steil ist. Das ist die Unterseite vom Nashornkopf.

Zuerst schnitzen wir das Kinn vom Nashorn. Diese Kerbe an einem Ende vom Haselnuss-Holz ist steil. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst schnitzen wir das Kinn vom Nashorn. Diese Kerbe an einem Ende vom Haselnuss-Holz ist steil.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Nun kommt die „Stirn“ vom Nashorn. Diese ist doppelt so lange wie die Kerbe auf der Unterseite. Schnitzt die Oberseite vom Kopf in einem flachen Winkel.

Doppelt bis drei mal so lange und vom Winkel her flacher ist die Oberseite des Nashornkopfs.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Doppelt bis drei mal so lange und vom Winkel her flacher ist die Oberseite des Nashornkopfs.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun schnitzt ihr an den beiden Seiten vom Nashornkopf ungefähr einen Zentimeter weg.

Links und rechts vom Kopf schnitzt Ihr einen Zentimeter weg. Foto: Kinderoutdoor.de

Links und rechts vom Kopf schnitzt Ihr einen Zentimeter weg.
Foto: Kinderoutdoor.de

Nun schnitzt Ihr vorne an der Nase und seitlich ein wenig die Kanten weg um den Nashornkopf ein echtes Aussehen zu geben. Im nächsten Schritt schnitzt ihr vom dünnen Ast einen kleinen Stift von etwa einen Zentimeter Länge. Diesen spitzt Ihr hinten und vorne an.

Nun fertigen wir das vordere Horn und spitzen dazu vom dünnen Ast einen Stift hinten und vorne an. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun fertigen wir das vordere Horn und spitzen dazu vom dünnen Ast einen Stift hinten und vorne an.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Seht Euch vielleicht auf einem Foto von einem Nashorn das vordere Horn genau an. Es ist länger als das hintere Horn. Nun bohrt Ihr mit der Ahle (Dorn) des Taschenmessers vorne ein Loch in den Nashornkopf.

Mit dem Dorn vom Taschenmesser bohrt Ihr vorne ein Loch in die Nashornschnauze. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Mit dem Dorn vom Taschenmesser bohrt Ihr vorne ein Loch in die Nashornschnauze.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Ebenso geht Ihr mit dem kleineren Horn vor. Anschließend steckt Ihr erst das vorder (größere) Horn und dann das Kleinere in die gebohrten Löcher.

Zuerst das vordere Horn in das gebohrte Loch stecken. foto: (c) Kinderoutdoor.de

Zuerst das vordere Horn in das gebohrte Loch stecken.
foto: (c) Kinderoutdoor.de

Anschließend kommt das zweite Horn dran.

Jetzt kommt das zweite Horn hinzu. Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt kommt das zweite Horn hinzu.
Foto. (c) Kinderoutdoor.de

Nun rundet Ihr mit dem Taschenmesser das andere Ende vom Haselnuss-Holz ab. Das wird der Hintern vom Nashorn.

Mit dem Messer das andere Ende des Nashorns abrunden. Foto.(c) Kinderoutdoor.de

Mit dem Messer das andere Ende des Nashorns abrunden.
Foto.(c) Kinderoutdoor.de

Jetzt schneidet Ihr von dem dünnen Ast vier gleich lange kurze Stücke mit etwa zwei Zentimeter Länge ab.

Jetzt schnitzen wir dem Nashorn Beine.  Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen wir dem Nashorn Beine.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Mit der Ahle bohrt Ihr vier Löcher in den „Bauch“ vom Nashorn. Gebt am besten einen Tropfen Kleber auf die Stifte.Anschließend steckt Ihr die „Füße“ hinein.

Nun kommen die Beine in die Bohrungen. Foto.(c) Kinderoutdoor.de

Nun kommen die Beine in die Bohrungen.
Foto.(c) Kinderoutdoor.de

Nun bohrt Ihr ein Loch in das Hinterteil vom Nashorn und steckt ein kurzes Stück Paketschnur hinein.

Nun bohrt Ihr ein Lich hinten in das Nashorn und steckt ein kurzes Stück Paketschnur hinein. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Nun bohrt Ihr ein Lich hinten in das Nashorn und steckt ein kurzes Stück Paketschnur hinein.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt sind wir gleich fertig! Aus Spänen schnitzt Ihr vorsichtig die Ohren. Wenn Ihr genau die Fotos von einem Nashorn anschaut, könnt Ihr sehen, wie die Ohren positioniert sind. Ganz zum Schluß malt Ihr mit dem Bleistift die Augen auf. Respekt! Ihr habt ein tolles Nashorn geschnitzt!

Zum Schluss schnitzt Ihr aus Spänen die Ohren des Nashorns. Foto. (c) Kinderoutoor.de

Zum Schluss schnitzt Ihr aus Spänen die Ohren des Nashorns.
Foto. (c) Kinderoutoor.de

 

 

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email