Einkaufsberatung: Softshell Jacken für Kinder

Softshell Jacken sind für Outdoor Kinder im Herbst ideale Begleiter. Sie halten warm, sind winddicht und der Regen muss draussen bleiben. Doch bei den Softshell Jacken gibt es große Unterschiede, die auf den ersten Blick schwer oder gar nicht zu erkennen sind. Deshalb gibt es heute unsere Einkaufsberatung für Softshell Jacken.

Früher nannte man sie „Übergangsjacken“ heute heißen sie Softshell´s. Der Vorteil von diesen Jacken ist, dass sie sehr vielseitig sind. Besonders im Herbst, Winter und Frühjahr sind Softshell Jacken ideal für Outdoor Kinder. Bevor Ihr loszieht solltet Ihr folgende Vorüberlegungen anstellen:

Was ist Euch wichtig? Soll die Softshell-Jacke besonders winddicht, warm oder wasserabweisend sein?

Bei einer Softshelljacke kommen, wie bei einer Regenjacke, zwei oder drei Schichten Membranen zum Einsatz. Im Gegensatz zu einer Hardshell ist das Außenmaterial bei diesen Jacken weich. Doch der Teufel steckt im Detail! Manche Membranen halten den Wind sehr gut ab, dafür sind sie weniger atmungsaktiv. Für den sportlichen Einsatz ist eine solche Softshelljacke weniger geeignet, weil der Outdoorer darin schwitzt. Wer eine Softshelljacke sucht um damit Sport treiben zu können, brauchte eine, die entsprechend atmungsaktiv ist. Dafür hält ein solches Modell den Wind weniger gut ab und auch der Regen kann leichter eindringen. Softshell Jacken sind immer ein Kompromiss. Zum Glück kennzeichnen immer mehr Hersteller, welche Wassersäule die Softshell Jacke hat. Dieser Wert ist ein Anhaltspunkt für Euch. Außerdem ist der Außenstoff imprägniert und so können die Regentropfen abperlen.

Eine Softshelljacke, wie hier die Supercharge Jacket men von Jack Wolfskin, ist vielseitig einsetzbar. Foto: (c) Jack Wolfskin

Eine Softshelljacke, wie hier die Supercharge Jacket men von Jack Wolfskin, ist vielseitig einsetzbar.
Foto: (c) Jack Wolfskin

Woran erkennt Ihr eine hochwertige Softshell Jacke?

Die Membranen von Softshelljacken stammen meistens von bekannten Herstellern wie beispielsweise Gore-Tex oder Polartec. Entsprechend sind sie aussen und innen mit Etiketten gekennzeichnet. Viele Outdoor Marken verwenden ihre eigenen Membranen. Bei Jack Wolfskin ist das Texapore. Unter den Achseln sollte sich, bei Softshelljacken die für den sportlichen Einsatz gedacht sind, Reißverschlüsse angebracht. Wenn es richtig heiß wird, lassen sich diese öffnen und schon herrscht ein besseres Innenklima. Der Frontreißverschluss ist abgedeckt oder mit einer wasserdichten Schicht überzogen.

Vorteile einer Softshell Jacke:

  • Widerstandsfähiges Material
  • Vielseitig einsetzbar
  • Warm

Nachteile einer Sofshell Jacke:

  • Schwerer als eine Hardshell Jacke
  • Weniger wasserabweisend als eine Regenjacke
  • Kompromiss

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email