Mode-Expertin Eva Lindner:" Mir tun Kinder leid, die Kleidung tragen müssen, die sie beim Spielen behindern"

Eva Lindner, die Initiatorin von dem Modeblog Stylepuppe ist eine Marketing- und Mode-Expertin. Auf der verzweifelten Suche nach einem coolen, informativen und vor allem modernen Internetangebot für schicke und sportliche Mütter hatt Eva Lindner die Idee: Sie gründete Stylepuppe. Hier finden interessierte Mamis alles zum Thema Fashion und Lifestyle. Auch Mode für Kinder ist ein großes Thema von Stylepuppe. Wir von Kinderoutdoor.de fragten die Expertin nach den neuesten Trends.

Kinderoutdoor.de Welche Farben sind im Winter und kommenden Frühjahr bei den Outdoor-Textilien für Kinder angesagt?

Eva Lindner: Auf der Pitti Bimbo (Modemesse in Florenz für Kindermode) waren es Rot, Blau, Grün und Fuchsia. Colour Blocking gibt es auch für die Kids, das heißt Knallfarben sind ein großer Trend. Im Frühjahr kommen dann Pastellfarben dazu.

Kinderoutdoor.de : Was bieten die Hersteller im Kindersegment bei den Materialien an?

Eva Lindner: Für den Winter sind Naturfasern aufgrund ihrer guten Ökobilanz und guten Hautverträglichkeit wie Merinowolle, Schaffell und Kashmer ein großes Thema. Daneben entwickeln altbekannte Membran-Hersteller wie Sympatex oder Gore immer fortschrittlichere Materialien die wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv sind.

Kinderoutdoor.de Wenn Du Kindermode allgemein bewerten musst, bei was gruselt es Dich richtig?

Eva Lindner: Optisch finde ich es furchtbar, wenn die Mode gewollt „kindlich“ gestaltet wird. Ethisch finde ich es traurig, wenn Kindermode in Drittländern von Kindern genäht wird und  Praktisch tun mir Kinder leid, die Kleidung tragen müssen, die sie beim Spielen behindern wie bspw. zu lange Kleidchen mit denen sie nicht Klettern können

Kinderoutdoor.de: Wie kannst Du dir erklären, dass Hello Kitty immer noch so beliebt ist?

Eva Lindner: Den Kindern gefällt die freundliche Katze, kombiniert mit der Omni-Präsenz von Hello Kitty und einer guten Portion Gruppenzwang und einem gewaltigen Marketingbudget.

Mode-Expertin Eva Lindner von www.stylepuppe.com gibt unseren Lesern Einblicke in die neuesten Trends.

Kinderoutdoor.de: Worauf sollten Eltern achten, wenn sie Outdoor- Kleidung für Kinder kaufen?

Eva Lindner: Sie sollten sich immer Fragen, ob sie das Kleidungststück selbst auch tragen würden. Dazu natürlich gute Passform, Funktionsnutzen, Reinigungsmöglichkeiten und ganz wichtig bei Mädchen: den Kindern müssen die Sachen gefallen, sonst bleiben sie im Kleiderschrank liegen bis sie nicht mehr passen.

Kinderoutdoor.de: Drama Baby, Drama! Die meisten Kinder probieren ungern Klamotten an. Hast Du einen Tipp wie es in der Anprobe kein Drama gibt.

Eva Lindner: Ich bestelle viel im Internet und dann probieren wir die Sachen in Ruhe zu Hause an, während wir eine CD anhören oder ich eine Geschichte erzähle.  Manche Kinderläden wie z.B. Sport Conrad, Konen oder das Alpenkind in München haben Kinderabteilungen mit Spielsachen oder sogar einem Fernseher. Das lenkt ab und macht das Anprobieren viel einfacher.

Kinderoutdoor.de: Im Herbst ist traditionell die Zeit der Kleider-Bazare für Kinder. Was sind Deine Überlebenstricks bei solchen Veranstaltungen?

Eva Lindner: Ich mache mich da locker und gehe dort nur hin, wenn meine Töchter und ich Lust haben. Sprich, bei Sonnenschein sind wir lieber beim Baden oder in den Bergen und lassen uns so das ein oder andere Schnäppchen durch die Finger gehen. Bisher haben wir immer etwas Schönes gefunden. Schwierig wird es natürlich, wenn man etwas bestimmtest braucht und danach sucht.

Kinderoutdoor.de: Vor allem im Kinderbereich gibt es viele junge Labels, die klein und fein sind. Wie findet man solche Marken die nicht Mainstream sind und welche Labels empfiehlst du?

Eva Lindner: Ich bin ja regelmäßig auf den Fashion Weeks und dort finde ich immer wieder viele Marken, die ich schön finde. Ich frage mich dann eher, wer das alles anziehen soll…Aktuelle finde ich die Kollektion von Cakewalk sehr schön, Blutsgeschwister ist pfiffig, Ginger & Ruby hat tolle Kashmir-Sachen…

Kinderoutdoor.de: Skandinavische Kindermode kommt meistens puristisch daher. in Deutschland steht die Masse auf anderes Design. Welches Design bei Kindermode ist typisch deutsch und würde im Ausland keine Käufer finden?

Eva Lindner: Da fällt mir spontan Bob der Bär ein. Ich glaube, das würde in Italien zum Ladenhüter. Ist Jack Wolfskin deutsch? Das ist optisch auch nicht so ansprechend.

Kinderoutdoor.de: Du lebst im schönen Oberbayern. Was ist Dein Outdoor-Geheimtipp für Kinderoutdoor.de?

Eva Lindner: Unter der Woche zum Walchensee, dort mit der Herzogstand-Gondel hinauf fahren und dann die halbe Stunde bis zum Gipfel laufen. Das schaffen auch schon Dreijährige. Im Sommer empfehle ich Das kleine Seehaus in St. Heinrich zum Baden und im Winter Lenggries zum Skifahren und bei klirrender Kälte die St. Heinricher Bucht zum Schlittschuhlaufen. Ach und zum Spielen & Toben & Ponyreiten ist das Cafè Waldhauser in Holzhausen bei Münsing ein super Tipp.

Vielen herzlichen Dank Eva!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email