Herbst im Weserbergland: Sport, Spannung und Spaß am Solling

Am Weser-Radweg können Familien durch eine Landschaft radeln, die aus einem Märchenfilm sein könnte. 760 Kilometer an gut ausgebauten Trassen für Radfahrer bietet die Region Solling-Vogler. Da findet sich für die Familie sicher eine Tages- oder Wochenendetour. Vor allem im Herbst ist diese norddeutsche Gegend ein Geheimtipp für Outdoorer.

„Ich fahr so gerne Rad!“ diesen Song kann man auf den Radwegen zwischen Minden und Bremen öfter hören. Im Weserbergland können Familien so richtig unbeschwert in die Pedale treten und dabei viel entdecken: Fachwerkstädte, Schlösser und Burgen. Da kommt bei den Kindern garantiert keine Langeweile auf! In der Solling-Vogler Region verläuft auch der 406 km lange Leine-Heide-Radweg. Er verbindet das thüringische Eichsfeld mit der Hansestadt Hamburg.

Biken am Hochsolling ist im Herbst ein absoluter Kult!
© Cult12 – Fotolia.com

Sportlich auf dem Mountainbike können sich Familien bei einem Workshop durch den Hochsolling austoben. Bei dieser geführten Tour lernen die Pedaleure auf Wald- und Feldwegen was wichtig ist um kontrolliert durchs Gelände zu radeln. Auf Singletrails, davon gibt es am Hochsolling viele, ist die Beherrschung des Mountainbikes entscheidend. In unterschiedlichen Leistungsklassen gehen die Guides individuell auf die Teilnehmer ein. Die Touren durch den Naturpark Solling-Vogler sind etwa 35-40 km-Touren lang. Inbegriffen sind  isotonische Getränke, Kaffee und Kuchen. Die Tour endet mit einem gemeinsamen Nudelessen. Selbstverständlich können sich die Biker nach der Tour duschen und am Bike Waschplatz ihre Fahrräder säubern. Der Preis pro Person ab 15 €  und für die Familie ab 35€.

Ein Workshop findet am 6.10 statt. Buchungscode: 124893

Infos und Anmeldung:

Solling-Vogler-Region im Weserbergland e. V. Touristikzentrum
Lindenstr. 8
37603 Holzminden/Neuhaus
05536 960970
05536 9609720
info‎@‎solling-vogler-region.de
http://www.solling-vogler-region.de

 Pilze sammeln unter Anleitung

Viele Leute essen gerne Pilze, vor allem wenn sie frisch im Wald gepflückt sind. Das schmeckt! Doch die meisten hält Angst vor giftigen Plizen ab. Ein Pilzbuch mit in den Wald zu schleppen ist manchem Outdoorer zu viel Aufwand und etwas zu langweillig. Was für ein Schwammerl genießbar ist und welcher weniger, das erfahren die Teilnehmer der geführten Pilzwanderungen im Hochsolling in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland. Im Solling pirschen am 5., 12. und 20. Oktober die Interessierten unter der Leitung von Manfred Janke, einem Pilzexperten, durch die Wälder. Etwa zweieinhalb Stunden dauert die Wanderung und ist auch für größere Kinder interessant. Feste Outdoor-Schuhe und Waldtaugliche Kleidung ist wichtig. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei moderaten 3 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Jugendliche. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Silberborn.

Informationen und Anmeldungen bei der Touristik-Information Hochsolling unter Tel. 05536/1011.

Die Natur mit allen Sinnen am Wohlfühlpfad erleben

Am 16. September startete an der Köhlerhütte in Delliehausen der Wohlfühlpfad. Hier sind die Sinne der ganzen Familie gefordert. Kinder tun sich leichter, die Natur ausser mit dem Sehen auch durch hören, riechen oder fühlen zu erfahren. Vor allem die kleinen Outdoorer haben am 60 Meter langen Barfußpfad ihre Freude. Zehn verschiedene Untergründe gilt es dort zu spüren. Vom rauhen Lava-Granulat (natürlich kalt) bis hin zur Holzkohle ist alles dabei. An sonnigen Herbsttagen lädt ein speziell vorbereiteter Teil des Rehbaches die Kinder zum Spielen ein. Dabei besteht keine Gefahr. Zum entspannen legt sich die ganze Familie auf die Sonnenliegen und watschelt durchs Kneippbecken. Im Frühjahr wartet eine Wiese und viele Kräuter auf die Besucher.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email