Osttirol: Schneeschuhwandern beim Vollmond

In Osttirol stapfen in den Nächten bei Vollmond Wanderer mit Schneeschuhen los. Auch Kinder sind im Februar und März bei den nächtlichen Exkursionen dabei. Sie entdecken dabei Tierspuren im frischen Schnee, lernen eine Menge über die Sterne und die Natur im Nationalpark Hohe Tauern.

Schneeschuhwandern bei Vollmond in Osttirol. Auch Kinder können bei der nächtlichen Wanderung mit einem Park Ranger dabei sein.  Foto (c) christian Riepler

Schneeschuhwandern bei Vollmond in Osttirol. Auch Kinder können bei der nächtlichen Wanderung mit einem Park Ranger dabei sein.
Foto (c) christian Riepler

Osttirol bietet mehr als gut gepflegte Skipisten oder Loipen. Mit Nationalparkrangern stapfen wir los. Die Nacht über den Hohen Tauern ist Sternenklar. Bei jedem Atemzug zeichnet sich in der frostigen Luft eine kleine Nebelfahne im Lichtkegel der Stirnlampe ab. Uns führt ein Nationalpark Ranger. In den nächsten drei Stunden führt uns dieser Experte an. Dinge die wir nicht sehen, entdeckt er. “Da schauts her!” jubelt der Nationalpark Ranger “Wer hat uns diese Spur wohl hinterlassen?” Kinder und Erwachsene scharen sich um ihn. Wir alle starren auf den verschneiten Waldboden. Es ist plötzlich still. “Na was glaubt ihr? Welches Tier ist hier unterwegs gewesen?” fragt der Wildhüter. Vom Schneehasen bis zum Fuchs sind alle möglichen Vorschläge dabei. Der Ranger grinst:” Hier ist ein Luchs gelaufen!” Unglaublich kurzweilig ist diese Schneeschuhtour in Osttirol. Doch nicht nur am Boden gibt es etwas zu entdecken. Den Teilnehmern der Vollmondtour erklärt der Park Ranger, wie sie sich anhand der Sterne orientieren können. Seit Jahrtausenden tun das die Menschen. Wegen Navigationsgeräten verlernen wir diese Fähigkeit immer mehr uns selbst zu orientieren. Weiter geht es durch die Lärchenwälder. Der weiße Boden glitzert, wie von Milliarden Diamanten überzogen.

Drei Stunden dauert die Vollmond Schneeschuhwanderung in Osttirol.Die Kinder und Erwachsenen lernen dabei viel über Tierspuren im Schnee und den nächtlichen  Sternenhimmel.  Foto (c) christian riepler

Drei Stunden dauert die Vollmond Schneeschuhwanderung in Osttirol.Die Kinder und Erwachsenen lernen dabei viel über Tierspuren im Schnee und den nächtlichen Sternenhimmel.
Foto (c) christian riepler

Osttirol: Die Natur bei Vollmond genießen

Eine große Besonderheit gibt es bei diesen nächtlichen Ausflügen: Sie finden an verschiedenen Orten in Osttirol statt. Der dreistündige Ausflug in die Natur startet an den Vollmondnächten von unterschiedlichen Ausgangspunkten: am 22. Februar am Nationalparkhaus Matrei und am Tourismusbüro St. Jakob im Defereggental, am 23. Februar am Tourismusbüro Iselberg in den Lienzer Dolomiten und am Parkplatz Taurerwirt in Kals am Großglockner sowie am 23. März noch mal am Tourismusbüro St. Jakob im Defereggental. Treffpunkt jeweils um 19 Uhr. Eine Tour kostet 15 Euro für Erwachsene und neun Euro für Kinder inklusive Leih-Schneeschuhe. Anmeldung beim Nationalpark Hohe Tauern unter www.hohetauern.at.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email