Werken mit dem Taschenmesser: Wir basteln das Vogerlspiel

Werken mit dem Taschenmesser gibt Kindern die Möglichkeit, sich ihr eigenes Spielzeug oder kleine Geschenke selbst zu basteln. Beim Werken mit dem Taschenmesser ist auch die Materialliste übersichtlich und Ihr braucht kein Bastelgeschäft aufzusuchen. Heute basteln wir mit den Kindern ein uraltes Spiel: Das Vogerlspiel. Es beruht auf einer simplen optischen Täuschung.

Werken mit dem Taschenmesser ist perfekt für dunkle Winterabende. Das ist schon zur Zeit der Großeltern so gewesen. Mit den Kindern basteln wir ein Spiel, dass Ihr sicher alle kennt. Ein Stück Pappe oder Papier ist auf einem Stöckchen. Auf der einen Seite ist das Papier mit einem Vogel bemalt und auf der anderen mit einem Käfig. Dreht man den Stock ganz schnell zwischen den Händen, ist der Vogel plötzlich im Käfig zu sehen. Genau dieses Spiel wollen wir heute beim Werken mit dem Taschenmesser basteln. Denn Holz ist stabiler als Pappe und Papier. Dann haben die Kinder an diesem Spiel länger eine Freude.

Werken mit dem Taschenmesser: So kommt der Vogel in den Käfig

Für diese Bastelei braucht Ihr eine dünne Astscheibe, etwa mit fünf bis zehn Zentimeter Durchmesser. Einen Schaschlikspieß aus Holz, Wasserfarben, Pinsel und ein Taschenmesser mit Ahle (Stechdorn).

Werken mit dem Taschenmesser: Das braucht Ihr um unser Vogerlspiel zu basteln. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Das braucht Ihr um unser Vogerlspiel zu basteln.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst malt Ihr auf eine Seite der Holzscheibe einen Vogel. In unserem Fall ist es ein sehr phantasievoller Papagei. Malt Ihn mittig auf das Holz.

Werken mit dem Taschenmesser: Zuerst malen wir den Papagei auf eine Seite der Holzscheibe. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Zuerst malen wir den Papagei auf eine Seite der Holzscheibe.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wenn der Papagei getrocknet ist, malen wir auf die andere Seite den Käfig. Diesen möglichst auch mittig und so groß, dass der Vogel hineinpasst.

Werken mit dem Taschenmesser: Hier ist der Käfig in den der Papagei passen muss. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Hier ist der Käfig in den der Papagei passen muss.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Beim Werken mit dem Taschenmesser kommt jetzt die Ahle zum Einsatz. Bohrt in die Unterseite ein Loch. Es sollte etwa zwei Zentimeter tief sein.

Werken mit dem Taschenmesser: Wir bohren ein Loch in die Unterseite der Astscheibe. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Wir bohren ein Loch in die Unterseite der Astscheibe.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss stecken wir den Schaschlikspieß in das Loch. Fertig!

Werken mit dem Taschenmesser: Noch den Schaschlikspieß eingesteckt und wir sind fertig. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Noch den Schaschlikspieß eingesteckt und wir sind fertig.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun drehen wir zwischen den Händen den Spieß ganz schnell und, ohn Wunder , der Papagei sitzt plötzlich im Käfig. Wie das funktioniert? Das verrate ich Euch gleich.

Werken mit dem Taschenmesser: Fertig ist unser Vogerlspiel. Foto (c) kinderoutdoor.de

Werken mit dem Taschenmesser: Fertig ist unser Vogerlspiel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Unser Auge ist für dieses Spiel schlicht und einfach zu langsam. So kommt es, dass sich der Vogel und der Käfig überdecken und wir nehmen es als ein Bild wahr…..

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email