Totempfahl selbst schnitzen

Ein Totempfahl kommt in jedem guten Western vor. Den Totempfahl den wir heute schnitzen, passt problemlos auf jeden Tisch und Ihr braucht nicht den teuer angelegten Garten umzugraben. Alles was Ihr für den Totempfahl benötigt sind ein Schweizer Taschenmesser und einen Haselnuss Ast.

Beim Totempfahl schnitzen fällt mir immer eine lustige Geschichte ein. Auf der Alpe Gund, hier übernachteten wir auf einer Tour über die Nagelfluhkette, saß ich mit Kindern in der Sonne und wir schnitzten die Totempfähle. Da meinte ein Junge “Diese Pfähle sind nach meiner Tante benannt!” Ich fragte nach und der Bub sagte dann ganz stolz “Das sind Marta-Pfähle!” Vor Lachen hätte ich mich beinahe selbst in die Finger geschnitten. Wie immer braucht Ihr wenig Material um dieses gute Stück “Wilder Westen” zu schnitzen: Es reichen ein Stück Haselnuss Ast und ein Taschenmesser.

Daraus schnitzen wir einen Totempfahl. Foto (c) kinderoutdoor.de

Daraus schnitzen wir einen Totempfahl.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wie Ihr den Totempfahl schnitzt oder bemalt, das überlasse ich ganz Eurer Phantasie. Zuerst runden wir ein Ende vom Totempfahl mit dem Taschenmesser ab.

Erst einmal an einem Ende den Totempfahl abrunden.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Erst einmal an einem Ende den Totempfahl abrunden.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir beim Totempfahl eine weitere Kerbe ein.

Nun schnitzen wir die erste Kerbe in den Totempfahl. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Nun schnitzen wir die erste Kerbe in den Totempfahl.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Jetzt liegt es an Euch, wie viele weitere Kerben in hineinschnitzt. Ich habe “Vogelfedern” in den Totempfahl geschnitzt.

100% Daune?! Mit dem Taschenmesser lassen sich "Federn" als Zierde in den Totempfahl schnitzen.  Foto (c) kinderoutdoor.de

100% Daune?! Mit dem Taschenmesser lassen sich “Federn” als Zierde in den Totempfahl schnitzen.
Foto (c) kinderoutdoor.de

So sieht der Totempfahl halb fertig aus.

Die Hälfte vom Totempfahl ist bereits geschafft.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Die Hälfte vom Totempfahl ist bereits geschafft.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit Ahle (Stechdorn) vom Taschenmesser könnt Ihr die Phantasiefiguren am Totempfahl verschönern oder ihnen Augen schnitzen. Wir spalten ein wenig Holz vom Haselnuss und schnitzen daraus Flügel, sowie eine Nase.

Fast ist unser Totempfahl fertig. Foto (c) kinderoutdoor.de

Fast ist unser Totempfahl fertig.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Weitere Fratzen lassen sich mit der kleinen Klinge vom Taschenmesser in den Totempfahl schnitzen.

So sieht unser Totempfahl als Rohling aus.  foto (c) kinderoutdoor.de

So sieht unser Totempfahl als Rohling aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun dürfen sich die Kinder mit den Stiften austoben und den Totempfahl bemalen. Viel Spaß beim Basteln!

Fertig geschnitzt ist der Totempfahl. Foto (c) Kinderoutdoor.de

Fertig geschnitzt ist der Totempfahl.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email