Schatzsuche Kindergeburtstag: Dem geheimnisvollen Yeti auf der Spur

Eine Schatzsuche am Kindergeburtstag ist auch im Winter möglich. Da habt Ihr die Möglichkeit ganz andere Aufgaben den Kindern zu stellen. Bei der Schatzsuche am Kindergeburtstag haben wir uns dieses mal einem großen Mysterium angenommen: Dem Yeti. Bei dieser Schatzsuche für den Kindergeburtstag müssen die Kinder dem Schneemenschen aus dem Himalaya auf die Schliche kommen.

Die Schatzsuche am Kindergeburtstag im Winter kann bei der Party ein absoluter Kracher sein. Wichtig ist, dass die Kinder entsprechend warm angezogen sind, wenn Ihr mit ihnen rausgeht, sonst ist die Schnitzeljagd alles andere als entspannend für Euch. Wie bei jeder Schatzsuche für den Kindergeburtstag haben wir darauf geachtet, dass Ihr möglichst wenig Material dazu braucht. Mit einem geheimnisvollen Brief beginnt die Schatzsuche am Kindergeburtstag. Lest ihn den Kinder vor:

Liebe Kinder!

Ich bein Gerold Glöckner, ein bekannter Bergsteiger und stand schon auf den höchsten Gipfeln der Welt. Im Himalaya suchte ich viele Monate nach dem Yeti. Das ist ein extrem seltenes Lebewesen. Eine Mischung aus Menschen, Bären und Schneeleoparden. Einmal sah ich den Yeti im Schneesturm und als ich Unterschlupf in einer Höhle suchte, entdeckte ich dort den Schatz des Yetis. Meine Sherpas, das sind Träger, beförderten den Schatz ins Tal. Von dort aus kam er mit dem Flugzeug nach Berlin. Hier stahlen ihn Verbrecher. Ihr müsst den Yeti Schatz finden. Aber vorsicht: Es warten schwere Aufgaben auch Euch. Viel Glück ihr schafft das!

Euer

Gerold Glöckner

Und schon sind wir mitten in der Schatzsuche am Kindergeburtstag. Bei der ersten Station wartet das

Schneemann-Ralley

auf Euch. Die Kinder formen aus zwei Schneebällen je einen Schneemann. Mit Stöckchen verzieren und dann ab in den offenen Schuhkarton. Das zweite Team bastelt sich ebenfalls einen kleinen Schneemann und lässt ihn im Schuhkarton Platz nehmen. Mit einem Stock oder einer Linie im Schnee markiert ihr das Ziel. Nun formen die Kinder Schneebälle und werfen auf die Kartons. Damit treiben sie die Schuhkartons nach vorne. Aber vorsicht: Nicht zu stark werfen, sonst brechen die Schneemänner auseinander.

Material:

  • Schnee
  • Schuhkartons
  • Stöckchen
Bei der Schneemann-Ralley ist ganzer Einsatz gefordert. Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Bei der Schneemann-Ralley ist ganzer Einsatz gefordert.
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Weiter geht es bei unserer Schatzsuche am Kindergeburtstag. Die nächste Spielstation hat es in sich:

Das Pinguin Rennen

Eigentlich ist der Pinguin ein seltsamer Vogel: Kann nicht fliegen und wenn er läuft kommt er weniger flott daher. Nun liefern sich die Kinder bei der Schatzsuche am Geburtstag ein packendes Pinguin Rennen. Bildet zwei Mannschaften. Je ein Kind pro Team zieht sich   Taucherflossen an und dann laufen beide gegeneinander bis zu einem Wendepunkt. Schnell zurück zur Mannschaft und die Flossen an den Nächsten übergeben.

Material:

  • Taucherflossen

Wer den Yeti Schatz finden will muss auf zack sein. Folgt den Pfeilen und schon seid ihr bei der nächsten Spielstation.

Eskimo Kegeln

Stellt fünf leere Plastikflaschen oder Getränkedosen zu einer Raute auf. Markiert in drei Metern Entfernung, von wo aus die Kinder kegeln sollen. Jeder fertigt fünf Schneebälle an und mit diesen muss er die “Kegel” zum umfallen bringen. Hier ist Geschicklichkeit und ein gutes Auge gefragt.

Material:

  • fünf leere Plastikflaschen oder Getränkedosen

Doch echte Schatzsucher müssen mehr haben als nur starke Muskeln. Sie brauchen auch einen messerscharfen Verstand. Der ist bei der folgenden Station gefordert.

Spurenlesen

Im Winter hinterlassen die Tiere wunderbare Spuren im Schnee. Doch können die Kinder auch die Fährte von einen Hasen, von der einer Amsel unterscheiden? Finden wir es heraus! Am Computer druckt Ihr auf Blätter Tierspuren aus und lasst die Kinder raten.

Material:

  • Ausdrucke mit Tierspuren
© Martina Berg - Fotolia.com

Was für ein Tier lief denn hier durch den Schnee?
© Martina Berg – Fotolia.com

Weiter geht es zu unserer vorletzten Station. Hier ist es wichtig, dass sich die Kinder untereinander absprechen können.

Schnee Igel

Bildet zwei Gruppen und beide Teams bekommen die gleiche Aufgabe: Baut innerhalb fünf Minuten einen Schneeigel. Dazu müssen sich die Kinder alles suchen, was sie für ein solches Stacheltier benötigen: Schnee, Zweige, Steine usw…

Material:

– Schnee

– Zweige

-Steine

– Uhr

Foto: (c) Kinderoutdoor.de

So sieht der Schnee-Igel aus! Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Bei der nächsten Aufgabe wartet nochmals eine knifflige Sache auf die Kinder

Schnee-Roulette

Beim Roulette rollt die Kugel. Auch bei dieser Spielstation. Wichtig ist dass, sie möglichst lange rollt. Dazu bauen zwei Mannschaften eine Schneekugelbahn. Jedes Team hat fünf Minuten Zeit. Dann Nehmt Ihr eine Platikkugel (Tennisball ist weniger optimal) und lasst sie von oben nach unten durch die Schneebahn rollen. Stoppt dabei die Zeit. Welche ist am längsten unterwegs?

Die Kinder bauen bei der Schatzsuche eine Kugelbahn. Wo rollt die Kugel am längsten? Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Die Kinder bauen bei der Schatzsuche eine Kugelbahn. Wo rollt die Kugel am längsten?
Foto: (c) Kinderoutdoor.de

Zum guten Schluss der Schatzsuche gehört natürlich auch ein Schatz dazu. Nehmt am besten eine Lebkuchenkiste aus Blech und versteckt sie ein wenig im Schnee. Der Schatz vom Yeti ist gefunden!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email