Vaude Nachhaltigkeitsbericht 2013 „Wir lassen uns bewusst messen und bewerten“

VAUDE hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2013 veröffentlicht, der das gesamte ökologische und soziale Engagement des Unternehmens transparent darstellt. Um tatsächlich messbar zu sein, präsentiert VAUDE sämtliche Leistungen und Ziele in Form von Zahlen, ergänzt durch  fundierte Informationen. Mit Hilfe einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie hat es VAUDE wieder geschafft, sich in allen Bereichen zu verbessern, sei es bei der Reduktion umweltschädlicher Emissionen, der Herstellung umweltfreundlicher Produkte oder der Gestaltung fairer Arbeitsbedingungen weltweit. Fazit: VAUDE nähert sich seinem Ziel, bis 2015 Europas nachhaltigster Outdoor-Ausrüster zu werden, mit großen Schritten.

Der VAUDE Nachhaltigkeitsbericht 2013 enthält neben der Umwelterklärung auch einen detaillierten Sozialbericht.

 

Sozialbericht

 

Als Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) gewährt VAUDE einen umfassenden Einblick in die Arbeitsbedingungen weltweit. Die FWF ist eine unabhängige non-profit Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie weltweit zu verbessern. Dabei werden die Produktionsfirmen nach strengen Kriterien auditiert, ebenso wird der Hersteller als Auftraggeber kontrolliert und in die Verantwortung genommen. Im Nachhaltigkeitsbericht macht VAUDE die Kriterien und Kontrollen für faire Arbeitsbedingungen transparent und veröffentlicht Ergebnisse der bisher durchgeführten Audits. „Das ist für uns ein immenser Fortschritt im Bereich Social Reporting, das uns sehr am Herzen liegt “, betont Hilke Patzwall, CSR-Managerin und Redakteurin des VAUDE Nachhaltigkeitsberichts.  

Wie sozial und umweltverträglich kann eine Outdoor Marke sein? Vaude legt die Karten auf den Tisch. Foto: (c) Andreas Morlok  / pixelio.de

Wie sozial und umweltverträglich kann eine Outdoor Marke sein? Vaude legt die Karten auf den Tisch.
Foto: (c) Andreas Morlok / pixelio.de

Umweltbericht

 

Die EMAS-Umwelterklärung, validiert durch einen unabhängigen Umweltgutachter, gibt Einblick in die Umweltauswirkungen. Auch hier kann VAUDE große Fortschritte vorweisen: 78% der Bekleidungskollektion entsprechen den VAUDE Green Shape Kriterien. Dabei handelt es sich um umweltfreundliche Produkte aus nachhaltigen Materialien und ressourcenschonender Herstellung. Ein weiterer Meilenstein für die Umwelt: Der gesamte Unternehmensstandort am Firmensitz Tettnang mit allen dort hergestellten Produkten ist klimaneutral. Das Unternehmen hat seine gesamten, am Standort Tettnang anfallenden Treibhausgas-Emissionen im Vergleich zum Vorjahr um 23% gesenkt. Alle verbleibenden  Emissionen hat das Unternehmen durch eine Ausgleichszahlung in ein Gold Standard-zertifiziertes Klimaschutzprojekt der non-profit-Organisation myclimate  kompensiert.

 

„Mit Hilfe unseres Nachhaltigkeitsberichts erkennen wir, wo wir stehen und woran wir in den nächsten Jahren verstärkt arbeiten müssen. Wir lassen uns bewusst messen und bewerten – dafür legen wir unsere Daten offen. So schaffen wir Transparenz und regen hoffentlich auch zum verstärkten Dialog über diese Themen an. Und natürlich freuen wir uns über alle, die mitmachen im sportlichen Wettbewerb um mehr Nachhaltigkeit“, so Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE.

 

Seit fünf Jahren gibt es bei VAUDE ein aktives CSR-Management, das sich auf alle Bereiche des Unternehmens erstreckt. Treibende Kraft ist das siebenköpfige CSR-Team mit Vertretern aus allen Bereichen und Hierarchie-Ebenen. Mit in diesem Team ist auch Jan Lorch, Nachhaltigkeitsbeauftragter und Mitglied der Geschäftsleitung: „Wir verstehen unter CSR unsere unternehmerische Verantwortung für Mensch, Gesellschaft und Natur. Unser Anliegen ist es, eine gesunde Balance zwischen unseren ökonomischen, ökologischen und sozialen Zielen herzustellen.“

 

Link zum VAUDE Nachhaltigkeitsbericht:

 

http://www.vaude.com/de-DE/Verantwortung/Nachhaltigkeitsbericht/

 

 

 

Besucht uns!