Fußball Rallye für Kinder: Immer dem Ball nach

Die Fußball Rallye für Kinder ist ein Muss im Weltmeisterschaftsjahr. Fußballerische Stationen kombinieren wir zu einer Schnitzeljagd oder Schatzsuche. Wir haben darauf geachtet, dass Ihr mit möglichst wenig Material für die einzelnen Stationen auskommt. Anpfiff und los geht´s!

„Fußball ist nur deswegen so beliebt, weil er selbst am Fernsehen noch interessant ist!“ diesen denkwürdigen Satz soll Reus einmal gesagt haben. Nicht Marco Reus der Nationalspieler, sondern Wolfgang J. Reus. Einem Journalisten, dessen Texte in diversen Tageszeitungen und Zeitschriften erschienen sind. Fußball übt auf die Kinder, vor allem Jungen, einen großen Reiz aus. Die Regeln sind relativ einfach, vom passiven Abseits mal abgesehen, und Fußball lässt sich (fast) überall spielen. Ein Ball und los geht´s. Ähnlich läuft unsere Fußball Rallye ab. Unsere erste Spielstation ist ein Klassiker:

Zur Fußball Rallye gehört das Torwandschießen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Torwand schießen mit Kindern

Moment mal, denken jetzt manche, eine Torwand mitschleppen? Wie soll das funktionieren? Wir haben eine Torwand die problemlos in den Rucksack passt. Nehmt ein altes Tischtuch oder Bettlaken und malt Löcher darauf, die etwas größer sind als ein Fußball. Mit der Schere oder dem scharfen Taschenmesser schneidet Ihr diese Löcher aus. An den vier Ecken bindet Ihr Fäden fest und damit könnt Ihr die mobile Torwand befestigen. Jedes Kind darf ein paar mal auf die Torwand schießen.

Material:

  • Altes Bettlaken mit großen Löchern
  • Fußball

Weiter geht es bei unserer Fußball Rallye. Bekanntlich sich Profifußballer große Intelektuelle. Da fallen geographisch bedenkliche Sätze wie „Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!“ oder philosophische Erkenntnisse wie „Jede Seite hat zwei Medaillen.“ Darüber sollten wir nachdenken. Zum Denken haben die Kinder bei unsere nächsten Spielstation genug.

Fußball Rallye: Das große Quiz

Passt die Fragen dem Alter der Kinder entsprechend an. Es bieten sich folgende Quizfragen an:

  • Aus wie vielen Spielern besteht eine Fußballmannschaft?
  • Wie lange dauert ein Fußballspiel?
  • Welche Farben haben die Karten vom Schiedsrichter?
  • Welcher Spieler darf innerhalb vom Spielfeld den Ball mit den Händen berühren?
  • Wie oft ist Deutschland Fußballweltmeister geworden?
  • Welche Farbe hat das Trikot vom Schiedsrichter?
  • Wie viele Schiedsrichter leiten ein Spiel?
  • Wie oft darf ein Trainer während eines Spiels auswechseln?

Der Fragen an altersgemäßen Quizfragen ist unerschöpflich. Da fallen Euch sicher noch weitere ein.

Wieder folgen die Knilche den Pfeilen und steuern auf die nächste Station zu.

Der Staffellauf ist ein flotter Teil der Fußball Rallye.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fußball Rallye: Staffellauf mit dem Ball

Einmal kurz übers Spielfeld laufen, das ist eigentlich gar nicht so schwer. Wenn es leer ist. Schließlich gibt es die Spieler der anderen Mannschaft und die können auch gut kicken. Wie gut die Kinder am Ball sind, dass dürfen sie bei dieser Station beweisen. Baut ihnen einen Hindernisparcours. Steckt Äste in den Boden als Stangen an denen sie Slalom mit dem Fußball laufen müssen. Das Ganze organisiert Ihr als Pendelstaffel und schon geht der Spaß richtig ab.

Material:

  • Fußball
  • lange, gerade Äste

Wie bei jeder richtigen Fußball Weltmeisterschaft kommen wir zum Finale. Das hat es in sich und die Kinder erzählen sich noch lange davon. Hier ist Geschicklichkeit und Ballgefühl gefordert.

Fußball Rallye: Hindernis Parcours

Beim Hindernis Parcours der Fußball Rallye gilt es die Eimer zu treffen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bei unserem großen Finale dürft Ihr Euerer Fantasie freien Lauf lassen. Baut auf einem Parcours verschiedene Hindernisse für die Kinder auf. Aus zwei alten Plastikrohren die bei einer Baustelle im Müll gelandet sind, erstellt Ihr das erste Hindernis. Diese beiden Rohre stehen Parallel zueinander und nur knapp dazwischen passt der Fußball hindurch. Wer schafft es den Ball so zu schießen, dass die beiden Rohre stehenbleiben? Stellt nun leere Plastikflaschen wie Kegel auf. Auf einer Entfernung von fünf Metern schießen die Kinder mit dem Ball. Bei wem fallen die meisten „Kegel“ um? Stellt auf die beiden Rohrreste drei Plastikeimer. Wer schafft es diese herunterzuschießen?

Am Ende bekommen die kleinen Fußballer Ihre Urkunden und ein kleines Geschenk.

 

(Wichtiger Hinweis in eigener Sache: Für den Artikel und die darin enthaltenen Links erhalten wir weder Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen.)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email