Meindl Kinderschuhe Acri Junior im Test: Rauf und runter mit viel Gehkomfort

Meindl Kinderschuhe Acri Junior ist ein Halbschuh in dem sich die Kinder wohl fühlen. Bei diversen Touren auf der Schwäbischen Alb musste der Meindl Kinderschuh beweisen, wie es um seinen Gehkomfort und Griffigkeit der Sohlen steht. Unser junger Tester hat seine Ansprüche und entsprechend kritisch ging er an die verschiedenen Touren heran.

Die älteren Leser erinnern sich noch daran: Vor etwa 10 bis 15 Millionen Jahren schlug bei Steinheim ein Meteorit ein. Mit geschätzten 72.ooo Km/H (Zum Vergleich: Der Erdumfang beträgt 40.007,863  Kilometer) traf der Himmelskörper auf die heutige Ostalb und hinterließ dort einen Krater, der bis heute zu erkennen ist: Das Steinheimer Becken. Es komplett zu umrunden ist für die meisten Kinder zu viel. Immerhin ist der Wanderweg um die 20 Kilometer lang. Wir gaben uns für die Testtour mit der Hälfte zufrieden. Hier wartete alles auf unseren Testschuh was ein leichter Wanderschuh für Kinder können muss. Optisch hat der Meindl Acri Junior unserem Tester sofort zugesagt. In vier Farbstellung ist der Kinderschuh erhältlich. Kleine Prinzessinnen kommen hier weniger auf ihre Kosten, weil rosa leider fehlt. Bei dem Meindl Acri Junior geht es weniger um das Aussehen, sondern mehr wie komfortabel sich damit gehen lässt. Meindl verwendet für dieses Modell eine eigene Sohle. Hier setzen die Bergschuster aus Oberbayern auch farblich Akzente. Steil geht es vom Sontheimer Wirtshäusle los. Wir steigen auf zum Burgstall. Ein Wiesenpfad, das Gras ist noch von Tau bedeckt, ist eigentlich die beste Möglichkeit um hier auszurutschen. Die Ultra Grip Junior II Sohle behält immer Bodenkontakt und unser Tester spaziert fröhlich voran. Oben auf dem ehemaligen Steinbruch angekommen bietet sich ein faszinierender Panoramablick. über das Steinheimer Becken. Etwa fünf Millionen Tonnen wog der Meteorit. Wenn Ihr das Gewicht aller steinernen Quader aus denen die Cheopspyramide errichtet ist zusammenlegt, kommt Ihr auf ebenfalls fünf Millionen Tonnen. Wir folgen weiterhin dem Wanderweg auf dem der   Gabelhirschkopf  abgebildet ist. Immer wieder haben wir auf der Schwäbischen Alb kurze, aber steile Anstiege. Hier ist eine griffige Sohle und ein guter Halt im Schuh wichtig. Der Meindl Acri Junior ist ein robuster Kinderschuh und lässt sich auch in der Freizeit oder im Alltag einsetzen. Weil es sich um einen Halbschuh handelt, von Experten auch Low Cut genannt, fällt dieser weniger als Outdoorschuh auf. Anstatt mit Gore-Tex ist der Meindl Kinderschuh mit dem Clima und Nässeschutz ausgerüstet. Der Vorteil für Euch: Dadurch ist der Preis moderater und diese eigene Membrane funktioniert auch tadellos. Wie gewohnt finder der Fußschweiß, bei unserem Tester ein echtes Problem, den Weg aus den Schuh und der Regen bleibt draußen. Wer auf dem Weg von der Schule oder beim Wandern in einen plötzlichen Wolkenbruch gerät, behält wenigstens trockene Füße.

Meindl Schuhe Arci Junior im Test: Genügend Platz zum Wachsen

Wir sind die Hälfte vom Weg um das Steinheimer Becken gewandert. Etwa zehn Kiloemter. Dabei zeigte der Meindl Acri Junior wie gut sein Fußbett ist. Orthopäden und Kinderärzte warnen regelmäßig, welche Folgen es für die Kinderfüße haben kann, wenn die Schuhe zu klein oder zu groß sind. Deshalb ist der Meindl Acri Junior mit dem Best-Fit-Fußbett ausgerüstet. Einfach diese Einlegesohle aus dem Schuh nehmen und das Kind draufstellen lassen. Schaut auf die aufgzeichneten Linien und schon ist zu erkennen, ob der Meindl Kinderschuh zu groß, zu klein oder optimal ist. Auch was das Gewicht angeht, kann der Schuh punkten. Ein Paar davon bringt etwa 200 Gramm auf die Waage. Mühe haben sich die Bergschuster aus Oberbayern mit dem Material gegeben. Eine gut aufeinander abgestimmte Kombination von Velourleder und luftigen Mesh sorgt für ein gutes Abrollen. Meindl verwendet bei diesem Modell einen speziellen Leisten der auf die Anforderungen von Kinderfüßen zugeschnitten ist. Auch die Dämpfung konnte während der verschiedenen Touren unseren Tester überzeugen. Wenn er ein wenig auf diese Schuhe aufpasst, könnten sie die nächsten 10 bis 15 Millionen Jahre halten.

Unsere Bewertung:

Fünf von sechs möglichen Kompassen

 

werbung (*)

 

(* schreiben wir hin um keinen Ärger zu bekommen. Für den Artikel und die darin enthaltenen Links bekommen wir weder Geld noch Sachleistungen oder Testmaterial)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email