Familienurlaub im Winter in Sankt Anton am Arlberg: Schneemannkart und sichere Kufen

Der Familienurlaub im Winter ist in Sankt Anton am Arlberg sicher. Dort lassen sich etwa 88 Prozent der Abfahrten zusätzlich beschneien. Dadurch ist ein Skivergnügen für die Familie bis Mitte April möglich. Die kleineren Kinder brauchen keine schwarzen Pisten, außer sie sind die absoluten Abfahrtstalente, und können aus 131 Kilometern blauen Abfahrten auswählen. Das Budget der Familie schont die „Schneemannkarte“. Wer abseits der Piste das besondere Outdoor-Erlebnis sucht, der brettert nachts mit dem Schlitten ins Tal.

Eine Saison lang die Skilifte für 305 Kilometer gepflegte Piste benutzen und dafür nur zehn Euro bezahlen? Wo gibt´s denn das? In Sankt Anton am Arlberg können Outdoorkids mit der „Schneemannkarte“  bis zum 8. Lebensjahr (ab Jahrgang 2010) das gesamte Wintersportgebiet mit den 88 Liften benutzen. Es ist kein Haken dabei oder irgendwas Kleingedrucktes. Für zehn Euro sind die kleinen Pistenfüchse die ganze Saison unterwegs. Bekannt ist das Skigebiet auch für seine anspruchsvollen Abfahrten, doch auch auf die kleinsten Wintersportler achten die Verantwortliche hier. Das zeigt sich an den Förderbändern (besser als“Zauberteppiche“ bekannt), Übungshänge sowie Liftkonstruktionen die für Knilche ab einer Körpergröße von 90 Zentimetern konsturiert sind. So bekommen die Kleinen einen leichten Einstieg in den Skisport.  Während Eltern den Wintersport auskosten, lernt der Nachwuchs im Kikiclub oder mit Hase Hoppl unter professioneller Anleitung die ersten Schwünge. Mutige treten sogar schon beim Kinder-Skirennen oder Freestyle-Contest an.

Hinein ins Vergnügen – in St. Anton am Arlberg geht der Winterspaß neben der Piste auf der vier Kilometer langen Naturrodelbahn weiter. Bildnachweis: Arlberger Bergbahnen AG

Familienurlaub im Winter in Sankt Anton am Arlberg: Flotte Kufen für alle!

Wie auf der Piste gilt auch bei den Rodelbahnen: Sicherheit geht vor! Ein besonderes Erlebenis ist die Naturrodelbahn. Anstatt ein paar Sekunden, wie auf dem Schlittenhügel im Stadtpark, seid Ihr hier 15 Minuten flott auf zwei Kufen unterwegs. Etliche Kurven fordern die Schlittenpiloten und gut  500 Höhenmeter legt Ihr auf der Naturrodelbahn von St. Anton am Arlberg zurück. Da ist es eine Selbstverständlichkeit einen Helm und die Brille aufzusetzen. Damit niemand über die Kurven hinaus brettert haben sich die Rodelexperten vor Ort etwas einfallen lassen: Seitliche Schneebanden machen den Parcours zum sicheren Familienvergnügen. Zu Fuß gelangt Ihr in einer knappen Stunde vom Ortszentrum zur Rodelalm am Hausberg Gampen (auf halber Abfahrtsstrecke), wo Mietschlitten und Live-Musik geboten sind. Wer es bequemer mag, kommt mit der Nassereinbahn täglich von 12 bis 16.15 Uhr sowie dienstags und donnerstags beim abendlichen Flutlichtrodeln von 19.30 bis 21.30 Uhr zum Startpunkt der rund vier Kilometer langen Strecke. Alternative Schlittenabfahrten in der Region: Pettneu (1,5 Kilometer Länge), Flirsch und Strengen (jeweils 1 Kilometer) sowie Schnann (200 Meter).

Entspannter Winterurlaub: Entschleunigt die Natur erleben

Eigentlich ist im Winter die Natur langsamer unterwegs als sonst. Anders die Menschen: Wir fahren mit Schlitten, Snowboards oder Ski flott über die Pisten ins Tal. Lasst es doch in Sankt Anton am Arilberg beim Urlaub auch mal langsamer angehen. Es gibt vor Ort präparierte Wanderwege. Diese sind außerdem perfekt ausgeschildert und auch ohne GPS Gerät kommt Ihr frei von Umwegen ans Ziel. Bei Spaziergängen etwa ins Verwalltal übernehmen Mama und Papa wieder die Navigation und ziehen die kleinen Entdecker mit dem Schlitten durch verschneite Naturparadiese. Unterwegs gibt es eine Menge zu entdecken. Im Schneee gibt es Spuren verschiedener Alpentiere zu sehen, die auch im Winter unterwegs sind. Bei einer Wanderung durch den verschneiten Bergwald könnt Ihr immer wieder die eine oder andere flotte Abfahrt mit dem Schlitten einlegen und die Kinder genießen es, wenn Ihr sie zieht während sie ganz entspannt auf dem Schlitten sitzen. Wohltuende Stärkung sowie warme Hände verspricht eine Tasse heiße Schokolade im Rasthaus Verwall. Noch mehr Winterromantik erleben Gäste in St. Anton am Arlberg bei einer Tour durch glitzernde Berglandschaften mit der Pferdekutsche. Ab 1. Dezember 2017 begrüßt die Schlittschuhbahn beim Wellness-Center ARLBERG-well.com zudem regelmäßig Pirouetten-Künstler und die, die es werden wollen. Dort macht es Spaß, wenn sich die gesamte Familie auf das Glatteis wagt.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email