Kinder basteln ein Segelboot aus Holz: Auf große Regatta geht´s!

Kinder basteln ein Segelboot aus Holz und das heutige Werkstück ist perfekt für alle, die Fernweh haben und auf große Fahrt gehen wollen. Das Material für diese Bastelei habt Ihr schnell zusammen und schon kann Segelschiff in See stechen. Bei kleineren Kindern ist es gut,wenn Ihr ihnen ein wenig beim Basteln helft. Der große Vorteil von unseren Windjammern: Sie liegen auch ohne Kiel stabil im Wasser und sind kippsicher. 

„Schneller, schneller, schneller!“ feuert die Familie ihre Segelboote an die im Teich vom Stadtpark treiben. Sanft schiebt der Wind die Boot vor sich her. Sogar leichte Bugwellen kreuseln sich. Enten sehen der seltsamen Regatta zu. Wenn Ihr ein Boot mit den Kindern bauen wollt, das völlig anders aussieht, als was Ihr sonst so im Internet findet, dann folgt unserer Bauanleitung. Wenn Ihr ein Segelboot ins Wasser setzen möchtet, dass nicht gleich beim ersten Windstoß umkippt, dann seht Euch unser Modell an. Wenn Ihr einen Segler bauen wollt, der auch ein Hingucker ist, ja dann lest mal weiter. An Material benötigt Ihr

  • Restholz
  • Säge
  • Bohrer
  • Hammer
  • Buntes Papier
  • Schere
  • Nägel
  • Stabholz
  • dicke Paketschnur
  • Schleifpapier
  • Holzleim

Das meiste solltet Ihr zuhause haben und wir beginnen.

Segelschiff mit Kindern bauen: Landratten passt gut auf!

Zuerst sägt Ihr den Bug zu. Dazu schneidet Ihr das Brett spitz zu. Was? Ihr wisst nicht was der Bug ist? Dann habt Ihr auch keine Ahnung was das Heck ist? Hol mich der Klabautermann! Also der Bug ist beim Schiff vorne und das Heck ist hinten.

Beim Basteln sägen die Kinder zuerst den Bug von unserem Segelschiff aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Alle Streber unter uns schleifen mit Schmirgelpapier das Holz ab. Wer ein überhöhtes Sicherheitsbedürfnis hat, schmirgelt es ebenfalls ab. Schließlich könnte sich ein Kind einen Spreißel einziehen.

Klar Schiff! Mit Schleifpapier schmirgelt Ihr das Oberdeck gründlich ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist es Zeit den Hammer in die Hand zu nehmen. Setzt einen Nagel möglichst vorne in die Mitte vom Bug. Ihr habt doch nicht vergessen, wo der Bug beim Segelboot ist?! Es reicht wenn der Nagel einen halben oder einen Zentimeter im Holz ist.

Zuerst hämmert Ihr einen Nagel in die Mitte vom Bug. Das ist unser Bugspriet.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt geht es erst richtig los mit dem Hämmern. Schlagt auf jeder Seite gleich viel Nägel ein. Wer möchte kann die Reling auch um das ganze Boot bauen. Wir beschränken uns auf den Bug, weil dann der ganze Segler schnittiger aussieht.

Wenn die Kinder ihr Segelboot basteln ist die Reling ein wichtiges Teil.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wie das Nagelbett von einem Fakir sollte nun das Oberdeck von dem Segelschiff aussehen.

Gut genagelt! Fertig ist die Reling von unserem Schiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Beginnt bei einem beliebigen Nagel mit dem Flechten. Mit einem halben Schlag befestigt Ihr die Paketschnur und los gehts. Immer um die Nägel rum. Das ganze wieder zurück. Flechtet solange, bis die Köpfe der Nägel erreicht sind.

Nun kommt der Bohrer dran. Sucht ungefähr die Mitte vom Bootskörper. Streber messen diese exakt aus. Dort bohrt Ihr ein Loch, aber bitte nicht so tief, dass der Bohrer auf der Unterseite vom Boot rauskommt.

Das Loch für den Masten ist gebohrt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Gebt ein wenig Holzleim in das Loch für den Masten und steckt nun das Rundholz hinein.

Setzt nun den Masten vom Segelschiff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schneidet Ihr die beiden Segel aus. Diese sind so ausgemessen, dass sie sich überlappen. Bohrt oben an der Spitze und unten Löcher in die Segel.

Im vorletzten Arbeitsschritt schneiden wir die Segel aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt zum Schluss die Segel auf den Masten. Leinen los unser Segelschiff kann los schippern! Ahoi!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email