Kinder schnitzen eine Schnecke mit dem Taschenmesser

Die Kinder schnitzen heute ein Tier, dass alle kennen: Eine Schnecke. Wer als Erwachsener glaubt, dass diese Weichtiere stinklangweilig sind, der sollte sich nur für eine Minute in diese Gattung einlesen. Ein guter Grund mit den Kindern ein solches Tier zu schnitzen. Dazu braucht Ihr extrem wenig Material.

Über 260 verschiedene Arten von Schnecken leben bei uns an Land. Auch im Wasser sind sie unterwegs. Weltweit gibt es um die 100.000 Schneckenarten. Manchmal täte uns auch das „Tempo“ dieser Tiere ganz gut. Deutlich flotter sind die Kinder mit dem Taschenmesser dabei, wenn wir zum Schnitzen beginnen. Für unsere heutige Anleitung zum Schnitzen braucht Ihr nur ein Stück Restholz, einen dünnen Zweig und ein Taschenmesser. Los geht´s!

Minimale Materialliste, maximaler Spaß am Schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen die Schnecke rund

Strecken wir doch mal die Fühler aus und „leihen uns heimlich“ ein Stück Restholz. Auf Baustellen, Schreinereien oder Baumärkten findet Ihr das kostenlose Material. Wenn Euer Taschenmesser eine Säge hat, dann sägt das Holz so aus, dass es wie ein „P“ aussieht.

Sägt zuerst die Grundform der Schnecke aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die große Klinge vom Taschenmesser und schnitzt nun den „Fuß“ der Schnecke, dieses Körperteil heißt tatsächlich so, und rundet das Gehäuse ab.

Im nächsten Schritt arbeitet Ihr den vorderen Teil der Schnecke mit dem Taschenmesser aus. Rundet hier das Holz mit der kleinen Klinge ab. Besonders konzentriert schnitzen die Kinder den Kopf der Schnecke. Setzt dazu immer einen kurzen Schnitt an der Kante vom Holz. Dreht es in den Händen weiter und wieder folgt ein Schnitt. So entsteht eine Halbkugel.

Die Schnecke ist nun fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt zwei kurze Stücke vom dünnen Ast und schneidet sie auf die gleiche Länge. Daraus schnitzen wir die Fühler mit den Augen.

Fertig sind die Fühler unserer Schnecke.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt die Ahle (Stechdorn) vom Taschenmesser und bohrt vorsichtig zwei Löcher in den Kopf der geschnitzten Schnecke. Drückt nur leicht auf das Messer, damit das Holz nicht reisst.

Vorsichtig die Löcher für die Fühler bohren.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt noch nicht die Fühler in die beiden gebohrten Löcher. Nehmt die kleine Klinge und schnitzt nun eine spiralförmige Kerbe in das Schneckenhaus. Auf beiden Seiten bitte.

Schnitzt eine Kerbe in das Schneckenhaus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt steckt Ihr die beiden Fühler noch in den Schneckenkopf und das Kriechtier ist fertig.

Zum Schluss noch die beiden Fühler in den Kopf gesteckt und fertig ist die Schnecke.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann die Schnecke noch mit Schmirgelpapier gründlich abschleifen und anschließend anmalen. Jedem wie es gefällt.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email