Wandern mit Kindern zu Burgen: Wartburg, Wäscherschloss und Burg Rabenstein

Wandern mit Kindern ist völlig entspannt, wenn Ihr eine Burg als Ziel habt. Dort stellen sich die Kinder vor sie sind Ritter oder edle Burgfräuleins. Wir wandern heute mit Kindern zu einer der wohl bekanntesten Burgen Deutschlands: Der Wartburg. Eine Höhle und Falknerei gibt es bei der Burg Rabenstein in Franken zu entdecken. Eine beeindruckende Burg aus der Stauferzeit ist das Wäscherschloss auf der Schwäbischen Alb. Bei diesen drei Festungen unternehmt Ihr Zeitreisen in eine längst vergangene Zeit.

„Hier stehe ich und kann nicht anders!“ dieses bekannte Lutherzitat kommt auch manchen Wanderer über die Lippen, wenn er von Eisenach zur Wartburg aufsteigt. Der Lutherweg ist ein Rundweg der vom Stadtkern Eisenachs, dort steht auch das Lutherhaus in dem der Reformator in seiner Schulzeit gelebt haben soll, zuerst zur Wartburg hinaufführt. Hier fand der Reformator getarnt als Junker Jörg Unterschlupf und übersetzte die Bibel ins Deutsche. Alles ohne Google oder Wikipedia. Weiter führt der Wanderweg mit dem großen grünen L zur Sängerwiese . Hier trafen sich 1847 über 1.200 Sänger zu einem Wettbewerb. Eine Art Vorläufer der Loveparade.  Weiter führt der Weg zur Hohe Sonne. Dort stand einmal eine beliebte Ausflugsgaststätte von der heute ein Halbruine zu sehen ist. In dem gleichnamigen Kiosk lohnt sich eine Einkehr. Es erwarten Euch eine super Currywurst und leckere Waldmeisterbrause. Jetzt kommt einer der schönsten Abschnitte dieser Tour mit Kindern: Die Drachenschlucht. Enge, bemooste Felswände erwarten Euch dort. Von hier aus geht es weiter ins Mariental und schon seid Ihr wieder in Eisenach. Oder um es mit Luther zu sagen: Tritt frisch auf! / Tu’s Maul auf! / Hör bald auf!

Wandern mit Kindern zur Burg Rabenstein: Falken, Höhlenbären und Ritter

 

Bei der Fränkischen Schweiz denken die meisten ans Klettern an Kalkfelsen. Familien die lieber am Boden bleiben sollten die Rundwanderung bei der Burg Rabenstein unternehmen. Der Rundweg im Ailsbachtal ist 3,5 Km kurz und auch für Kinder problemlos zu schaffen. Am großen Parkplatz bei der Burg Rabenstein geht die Wanderung los. Wer möchte kann zuvor die Burg besichtigen. In der heutigen Form entstand sie im Jahr 1830. Bis ins 12.Jahrhundert gehen aber die Wurzlen dieser Festung zurück. Folgt der Markierung mit der grünen Schachkönigin. Zuerst geht es hinunter ins Ailsbachtal. Von dort bietet sich auch ein toller Blick auf die Burg Rabenstein. Weiter geht es vorbei am Schneiderloch, einer kleinen Höhle. Bei dieser Wanderung mit Kindern erlebt Ihr wie reich die Fränkische Schweiz an Höhlen ist. Bald folgt Ludwigshöhle. Vom Talgrund steigt Ihr im Wald auf zur Sophienhöhle. Regelmäßig gibt es dort Führungen und zurecht gehört sie zu den schönsten Tropfsteinhöhlen in Bayern. Beeindruckt sind die Kinder vom Skelett eines Höhlenbären. Auch wenn dieses Tier gewaltige Zähne hatte, so ernährte sich der Höhlenbär vegetarisch. Das ist auch der Grund warum er ausgestorben ist, sagen manche Besucher. Zurück geht es zur Burg Rabenstein und dort könnt Ihr eine Flugschau der Falknerei bewundern. Eine Familientour die sich gelohnt hat.

Alles sauber! Wanderung zum Wäscherschloss auf der Schwäbischen Alb

 

Mit Sauberkeit hat der Name von dieser staufischen Burg wenig zu tun. Er leitet sich vom Wäscherbach ab. Die Staufer, ein Adelsgeschlecht das auf dem Hohenstaufen seine Stammburg hatte, stellte römisch-deutsche Kaiser und Könige. In Hohenstaufen an der Jugendherberge geht die Familientour los. Zuerst steigt Ihr nach Maitis ab. Von hier aus geht es weiter durch den Wald zum Wäscherschloss. Dort gibt es ein Cafe und eine interessante Ausstellung über das Leben auf einer Burg zur Zeiten der Staufer. Mit Puppen ist das Ganze für die Kinder wunderbar nachgestellt. Im Wäscherschloss sehen die Kinder wie es in einer mittelalterlichen Küche zuging, was bei Ritters auf die Teller kam und welche Waffen die Blechmänner hatten. Nach dem Besuch vom Wäscherschloss geht es weiter zum Wäscherhof und über Maitis zurück nach Hohenstaufen. Wer möchte kann dort den gleichnamigen Berg mit der Ruine der Stammburg der Staufer erwandern.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email