Leatherman Leap: Das Multitool für Kinder im Test

Leatherman steht bei Outdoorern hoch im Kurs: Diese Multitools halten viele Jahre und leisten zuverlässig ihre Dienste. Nun hat Leatherman auch die Outdoorkids entdeckt und das Leap entwickelt. Jetzt gibt es eine neue, überarbeitete Version und die hat es in sich! Vor einem Jahr hatten wir das Vorgängermodell getestet.

werbung (um überflüssigen juristischen Stress zu vermeiden)

Kennt Ihr noch die Werkzeugtaschen für Fahrräder? Das sind schwarze oder weiße Taschen aus Kunststoff gewesen. Meistens hingen sie leer hinten am Sattel. Bei wem diese Werkzeugtaschen tatsächlich vollständig waren, das ist kaum zu überhören gewesen. Bei jedem Bordstein oder Schlagloch schepperte es in der Werkzeugtasche. Wenn tatsächlich einmal der Notfall eintrat, dann fehlte garantiert das nötige Werkzeug. Kein Wunder, dass diese Teile kaum noch zu sehen sind. Heute haben es die Kinder leichter, denn für sie gibt es praktische Multitools, wie das neue Leap von Leatherman. Konstruiert ist dieser transportable Werkzeugkasten für die kleinen Kinderhände. Entsprechend gut liegt dieses Werkzeug den Outdoorkids in den Händen. Auch wenn es darum geht das Leatherman Leap zu bedienen ist deutlich weniger Kraft nötig, als bei einem Multitool für Erwachsene. Ideal ist diese Werkzeug fürs Wandern, Radtouren oder andere Outdooraktivitäten.

Leatherman Leap: Alles dran, alles drin!

Sechs Müsliriegel wiegen, mit Verpackung, 160 Gramm. Das Leap Multitool für Kinder bringt nur 138 Gramm auf die Waage und hat deutlich mehr zu bieten als nur Kalorien. Zusammengelegt ist es 8,3 Zentimeter klein und passt so in jede Hosentasche. Unser Outdoorkind radelt zu Freunden. Im Garten stehen einige alte Bäume rum und die haben beim letzten Sturm Äste verloren. Klar, das Kind will schnitzen. Es klappt aus dem Leatherman Leap die Säge aus. Diese arretiert zuverlässig und mit etwas Druck auf einen Knopf der mit einem Schloss gekennzeichnet ist, lässt es sich wieder einklappen. Die Säge beißt sich durch den Ast. Nun klappt unser Outdoorkind die Säge wieder ein und dafür das Messer aus. Beides gleichzeitig ausgeklappt zu haben ist nicht möglich und erhöht die Sicherheit. Zusätzlich lässt sich diese Messer einbauen. Die Klinge ist 5,5 Zentimeter lang und ordentlich scharf. Damit schnitzt das Kind einen Wichtel aus Holz. Genug geschnitzt. Autsch, das steckt ein Holzsplitter im Finger. Kein Problem, denn das Leap hat eine Pinzette dabei. Der große Vorteil daran: Diese ist fest integriert und lässt sich nicht verlieren. Das haben die Konstrukteure von Leatherman schlau gelöst. Dem Finger geht es wieder besser. Bevor das Kind wieder nach hause radelt, kommt das Multitool noch einmal zum Einsatz. Schon auf der Herfahrt hat sich das Kinder geärgert, dass am Fahrrad etwas klappert. Mit dem Kreuzschlitz Schraubendreher zieht es ein paar Schrauben fest. Weil es schon dabei ist, überprüft das Kind noch andere Schrauben am Fahrrad. Auch davon sind ein paar locker. Hier hilft der „normale“ flache Schraubendreher weiter. Auch so einen hat das Leatherman Leap. Aber Moment mal, das Vorderrad ist auch etwas sehr flexibel. Ein klarer Fall für die große Kombizange von diesem Multitool. Danke des ergonischen Griffs bekommt das Kind genügend Druck auf die Schraubenmutter. Das Fahrrad ist wieder frei von klappernden Schrauben und es ist Zeit für den Heimweg. Kinderleicht lässt sich das neue Leap bedienen und ist in den knalligen Farben rot, blau und grün erhältlich. Alles in der gewohnten Leatherman Qualität.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs Kompassen

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email