Winterwanderung mit Familie in Oberstdorf: Abenteuer im Stillachtal, Trettachtal, Oytal und Rohrmoostal

Eine Winterwanderung mit der Familie rund um Oberstdorf zeigt Euch das Allgäu von einer ganz anderen Seite. Wo sonst saftige Weiden sind, glitzert der Schnee und Ihr seid auf der Winterwanderung mit der Familie mitten in den winterlichen Bergen unterwegs. Neben beeindruckenden Ausblicken gibt es auch die Tour durch die Breitachklamm. Die Outdoorkids sind davon auf jeden Fall beeindruckt.

Winterwanderung mit Familie in Oberstdorf. 140 Kilometer präparierte Wanderwege erwarten Euch.
foto © Tourismus Oberstdorf

Oberstdorf ist etwas für Überflieger. Zumindest bei der Vier Schanzen Tournee oder wenn der Skisprung Weltcup in diesem Ort Station macht. Wenn die vielen tausend Sportfans wieder abgezogen sind, dann geht es in Oberstdorf wieder ruhiger zu. Alle die ein Alternativprogramm zum Skifahren suchen, können mit der Familie eine Winterwanderung unternehmen. Über 140 Kilometer an Wegen räumen die fleißigen Helfer und sichern diese. Gipfelstürmer steigen so auf die Gipfel und kommen bis auf 2.000 Meter hoch raus. Zum Winterwandern mit Kindern seid ihr in den mittleren Lagen gut und sicher unterwegs. Wer sich wie am Yukon River in Kanada fühlen möchte, der unternimmt eine Tour in eine Seitental von Oberstdorf. wie Trapper fühlt Ihr Euch im Stillachtal, Trettachtal, Oytal und dem Rohrmoostal bei Tiefenbach. Hier gibt es auch familientaugliche Schneeschuhtouren. Durch die mit Schnee bedeckten Wälder kommt Ihr mit den Kindern und immer wieder gibt es dort Tierspuren zu entdecken. Ihr braucht nur wenig Verpflegung für den Rucksack, denn unterwegs habt Ihr immer wieder Möglichkeit zur Einkehr.

Winterwanderung mit Familie in der Breitachklamm

Die tiefste Felsenschlucht von Mitteleuropa ist die Breitachklamm. Im Sommer beeindruckt dieser Canyon mit seinem wilden Wasser und den hohen Felswänden. Doch dieser atemberaubende Eindruck lässt sich noch steigern: Im Winter durch die Breitachklamm wandern ist ein Abenteuer. Daran erinnern sich die Kinder noch lange.Hier scheint die Welt zu Eis erstarrt zu sein. In bizarrsten Formen zeigt sich das Eis. Doch das Ganze lässt sich noch steigern. Im Winter finden Nachtwanderungen durch die Breitachklamm statt. Anstatt mit Taschenlampen sind die Wanderer mit Fackeln unterwegs. Gespenstisch tanzen dann die Schatten an den vereisten Felswänden und aus dem Talgrund rauscht es dazu. Wer lieber am Tag eine Winterwanderung mit der Familie unternimmt, der hat mit der Klamm ein ideales Ziel ausgewählt. Die Wanderwege sind auch in der kalten Jahreszeit gut präpariert und Ihr kommt auf Eurer Tour an gefrorenen Eisvorhängen und Meterlangen Eiszapfen vorbei. Staunend stehen Kinder und Erwachsene vor den zu Eis erstarrten Wasserfällen.

Egal ob Winterwanderer oder Schneeschuhfan, Oberstdorf bietet allen Freunden des alpinen Alternativprogramms vom 4. bis 26. März 2017, während der Aktionswochen „Winterwandern & mehr!“, einen besonderen Preisvorteil: Bei teilnehmenden Gastgebern und einer Buchung von sieben Übernachtungen bezahlen Gäste nur sechs Nächte oder erhalten 15% Nachlass auf den regulären Winterübernachtungspreis. Die Winterwanderwoche kann dann ganz nach Geschmack gestaltet werden. Auch dafür bietet Oberstdorf zahlreiche exklusive Winterspecials zu Sonderpreisen an. Weitere Informationen und Buchung unter: www.oberstdorf.de.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email