Salewa Ultra Train GTX: Ein Schuh mit Motivation!

Der Salewa Ultra Train GTX hat das, was manch anderen Schuhen fehlt: Vielseitigkeit. Zum Waldlauf lässt sich der Salewa Ultra Train GTX ebenso gut einsetzen, beim Speedhiking ist er ein guter Begleiter, wie zu einer gemütlichen Wanderung mit der Familie hinauf zu den Almen. Nur für eines ist dieses von der ISPO ausgezeichnete Modell zu schade: Um ihn im Alltag als Straßenschuh anzuziehen. Der Salewa Train GTX ist die pure Motivation Intervalle zu laufen oder sich beim Waldlauf richtig zu quälen.

Zum ersten Mal hielt ich 2016 den Salewa Ultra Train GTX auf der ISPO in den Händen. Dort bekam dieser vielseitige Schuh einen Award. Völlig zu recht. Die bayerisch-südtiroler Alpinistenmarke überraschte mit diesem Modell auch die Mitbewerber. Um einen derart gelungen Schuh herzustellen, holte sich Salewa zwei starke Partner dazu. Vom weltbekannten Reifenhersteller Michelin kam die Sohle und GORE-TEX steuerte die Membran bei. Das kann ja nur gut gehen. „SALEWA steht für 80 Jahre Bergerfahrung, MICHELIN® ist ein Weltmarktführer für Gummis und Reifen mit einzigartigem
Erfahrungsschatz, bekannt aus dem Motorsport und der Mountainbike- Szene“, erläutert der Sales & Marketing Manager der FootwearDivision bei SALEWA und weiter „Für die Entwicklung des Schuhs haben wir unsere Kräfte in unserer Research & Development Abteilung in Montebelluna gebündelt. Gemeinsam mit MICHELIN® schufen wir eine exklusive Kombination aus einer extrem leistungsfähigen Gummimischung in der Außensohle und der Zwischensohle, die perfekt zur DNA des Ultra Train GTX passt. Sie garantiert perfekten Grip und volle Stabilität beim Training in den Bergen. Zusätzlich verwenden wir GORE-TEX®, um unseren Athleten und allen anderen unabhängig von der Saison und den
Wetterbedingungen ein tolles Bergerlebnis zu ermöglichen.“ so Tobias Roth, der Experte von Salewa.

Salewa Ultra Train GTX im Test: Stollen wir mal flotter laufen?

In der Heimat von Salewa, in Südtirol, muss dieser außergewöhnliche Schuh ran. Ein Lauf zum Rittner Horn steht an. Hier erwartet den Schuh alles an Bodenbelägen: Asphalt, Schotter, unbefestigte Pfade die mit Wurzeln durchzogen sind und brüchige Steine. Mit der GORE-TEX Membrane ist dieser vielseitige Schuh gegen schlechtes Wetter gerüstet. Auch die Sohle zeigt, an Passagen bei denen Wasser über glatt getretene Steine lief, keine Schwächen bei Nässe. Kein Wunder, denn Michelin ist seit Jahrzehnten im Reifengeschäft dabei. Exklusiv für Salewa stellen die Experten aus Frankreich diese Sohle her. Die Traktion ist ausgesprochen gut und die Stollen greifen. Den Ultra Train gab es bereits früher, nämlich als Sommermodell, doch mit GORE-TEX ist der Ultra Train gegen jedes Wetter gerüstet und für das ganze Jahr ein perfekter Trainingsschuh. Selbst bei gefrorenen Boden oder festgetretenen Schnee beißt sich die Sohle zuverlässig in den Untergrund. Auch bei knackigen Invervallen rollt dieser Schuh angenehm ab, dank der Motion Guidance Konstruktion. Anstatt ein EVA Material zu verwenden, nimmt Salewa von diesem bewährten Schaumstoff unterschiedliche Härtegrade her und setzt sie in die Zwischensohle ein.  Angenehm rollt der Fuß bei jedem Schritt ab. Auch wenn dieser kraftvoll ist. Derartig hochwertige Trailrunningschuhe stellen auch andere bekannte Marken her, doch da gibt es einen deutlichen Unterschied zu dem Salewa Schuh. Dieser lässt sich vielseitiger einsetzen.  Auch für eine längere Wanderung mit der Familie oder einen gemütlichen Waldspaziergang. Einer für alles.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email