Kinderskihelm Alpina Carat LE Visor HM: Harte Schale für schlaue Köpfchen

Ein Kinderskihelm an dem die Kinder nix zu nörgeln haben ist der Alpina Carat LE Visor HM. Die Entwickler haben bei diesem Modell auf das Design und die einfache Handhabung geachtet. In der Praxis überzeugt der Kinderskihelm Alpina Carat LE Visor HM die kleinen Pistenfüchse.

Der Kinderskihelm von Alpina Carat Le Visor Hm überzeugt mit seinem praktischen Klappvisier.
foto (c) alpina

In Italien gilt sie. In Kroatien auch und ebenso in Polen. Auch die österreichischen Bundesländer Salzburg, Steiermark, Kärnten, Niederösterreich, Burgenland und Wien haben eine. Die Rede ist von der Helmpflicht auf der Skipiste für Kinder. Was beim Skifahren alles passieren kann, das zeigten die tragischen Unfälle von einem ehemaligen Formel-Eins-Weltmeister sowie einem früheren Ministerpräsidenten. Auf der Skipiste gibt es vor allem zwei Gefahren von denen schwere und schwerste Kopfverletzungen aus gehen können: Stürze und Kollisionen. Es gibt einige Möglichkeiten auf der Piste gegen etwas zu fahren: Lifthäuschen, Pistenraupe, Schneekanonen, Liftmasten, Bäume oder andere Skifahrer. Bei solchen Zusammenstößen sind oft schwere Verletzungen, vor allem im Kopfbereich, die Folge. In  solchen Unfallsituationen können Helme das Schlimmste verhindern. Es ist mit dem Skihelm, so wie mit dem Radhelm. Es sprechen viele Fakten dafür und nichts dagegen sich einen Helm aufzusetzen.

Alpina Kinderskihelm Carat LE Visor HM: Schluss mit verrutschenden Brillen

Kinder müssen sich oft über Billigmodelle bei den Helmen ärgern. Da rutschen die Skibrillen hin und her wie ein Fußballtrainer der Bundesliga auf seinem Stuhl am Spielfeldrand. Immer wieder greifen sich die Kinder ins Gesicht um die Brille wieder in die optimale Position zu bringen. Das ist während des Skifahrens entsprechend gefährlich und kann zu Stürzen führen. Auch ist noch Stunden nach dem

Der Alpina Kinderskihelm Alpina Le Visor Hm ist in der Inmold Technologie gefertigt.
foto (c) alpina

Skifahren zu sehen, dass die Kinder eine Brille trugen. Deren Abdrücke zeigen sich im Gesicht der Kleinen deutlich. Diese Probleme löst der Alpina Kinderskihelm Carat LE Visor HM. Hier gibt es keine Brille die drückt. Wie bei einem Zeitfahrhelm vom Radfahren oder die Pilotenhelme, hat der Alpina Kinderskihelm Carat LE Visor HM ein integriertes sowie verspiegeltes Singleflex Visier. Im Gegensatz zu einer Skibrille beschlägt sich dieser Schutz nicht. Ein weiterer Vorteil für alle Kinder die eine optische Brille tragen müssen. Alpine hat den Kinderskihelm Carat LE Visor HM so konstruiert, dass hinter dem praktischen Visier genügend Platz für eine Brille ist. Damit die Kinder vor dem reflektierenden Sonnenlicht im Schnee geschützt sind, erfüllt dieses hochwertige Visier die Schutzklasse S 2. An was erkennt Ihr sofort, dass Kinder einen billigen Skihelm aufhaben? Sie sind am Kopf völlig verschwitzt, was im Winter alles andere als gesund ist. Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem ist im Alpina Kinderskihelm Carat LE Visor HM eingebaut. Mit Schiebern lässt sich die Belüftung optimal einstellen. Kinderleicht ist die „Klimaanlage“ für den Helm zu bedienen. Punkten kann diese Alpina Modell auch mit dem Innenfutter. In kürzester Zeit lässt es sich herausnehmen und ab damit in die Waschmaschine. Das Wichtigste an diesem Skihelm für Kinder ist seine Sicherheit. Alpina setzt dabei auf die Inmold Technologie. Sie bietet ein Maximum an Sicherheit und das bei einem moderaten Gewicht. Der Helm ist auch optisch ein Hingucker. Mit der glänzen Oberfläche sieht der Alpina Carat LE Visor HM entsprechend wertig aus und überzeugt mit seinem klappbaren Visier. Was spicht da noch gegen einen Helm?

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email