Iglu bauen mit Kindern: Wir haben die Bauanleitung!

Iglu bauen mit Kindern, das fordert Eltern und Outdoorkids heraus. Wir haben unser Schneehaus auf einem See errichtet und dazu ein besondere Technik angewandt. Alles was Ihr dazu braucht sind Schnee, Schaufeln, warme Kleidung und ein wenig Zeit. Hier ist unsere Bauanleitung für´s ultimative Iglu. 

„Das sieht aus wie am Nordpol!“ meint ein Kind und sieht auf den zugefrorenen Schnee. Nach den ersten Runden mit den Schlittschuhen fällt mir auf, wie schön fest der Schnee auf der Eisfläche ist. Schnell zwei Schneeschaufeln organisiert und los geht das Abenteuer Iglu bauen mit Kindern. Wichtig ist für Euch, dass Ihr die Grundfläche für das Schneehaus nicht zu groß plant. Für die meisten von Euch scheidet die Massivbauweise aus. Dazu müsstet Ihr Schneeblöcke von einer Kantenlänge mit mindestens 40 cm hinbekommen. Solche Ziegel aus Schnee wiegen auch ihre 30 bis 40 Kg. Das Gleiche gilt für einen Iglu in der Spiralbauweise. Dafür benötigt Ihr, wenn der Durchmesser um die zwei Meter beträgt, mindestens 50 solcher Blöcke. Deshalb haben wir für Euch eine Mischung aus der Massivbauweise und dem Schneehaufeniglu erfunden.

Iglu bauen mit Kindern: Erst mauern, dann häufeln

Zuerst bereitet Ihr mit der Schneeschaufel im festen Schnee Blöcke vor. Die Ihr vorsichtig heraushebt.

Iglu bauen: Hier bereiten wir unsere Blöcke vor.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bildet mit den Blöcken aus Schnee einen Kreis und schichtet diese eiskalten Ziegel übereinander.

Iglu mit KIndern bauen: Zuerst errichtet Ihr eine Mauer aus Blöcken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Baut die Mauer etwa einen Meter hoch. Nun kommt der anstrengende Teil von unserer Bauanleitung. Füllt die Mauer mit Schnee auf. Wichtig ist dabei, dass Ihr immer wieder den Schnee verdichtet. Mit der flachen Seite der Schaufel klopft Ihr fest auf den Schnee, bis dieser nicht mehr nachgibt. Den Kindern macht diese Arbeit besonders viel Spaß.

Brecht aus dem Schnee weiterhin Blöcke heraus und schichtet sie nun so auf das Iglu, dass es ein Dach ergibt. Wer hier einen zu großen Radius als Grundriss gewählt hat, darf nun eine zusätzliche Schicht einlegen.

Unser Iglu ist fast fertig. Das Dach hält.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Ideal ist es, wenn Ihr das Schneehaus eine kalte Nacht lang stehen lasst und erst am nächsten Tag weiterarbeitet. Wenn Ihr aber den Schnee immer gut verdichtet habt (mit Reimen wie „Schnee, oh Schnee! Wie gut, dass ich dich seh!“) dann kommt jetzt das Finale: Ihr grabt Euch in das Innere. Stecht mit Schaufel einen kleinen Eingang heraus und höhlt nun das Schneehaus von innen heraus aus. Es ist besser, wenn ein Kind schaufelt und ein Erwachsener dabei steht. Sollte Schnee auf das Kinder herunterfallen, ist gleich ein Helfer zur Stelle. Den entfernten Schnee schippt Ihr auf das Dach vom Iglu.

Iglu Bauanleitung: Zum Schluss graben wir uns ins Innere vom Schneehaus vor.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig sind wir mit dem Bau. Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet eine kalte Nacht ab, bis er das Schneehaus bezieht. Viel Spaß beim Iglubau!

Fertig ist das Iglu. Die Kinder habe es wunderbar gebaut.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email