Familienurlaub in der Tiroler Zugspitzarena: Kinder fahren im Pistenbully mit

Beim Familienurlaub in der Tiroler Zugspitzarena haben jeden Mittwoch die Familien eine einmalige Gelegenheit hint der die Kulissen von einem Skigebiet zu sehen. Die Sendung mit der Maus ist der beste Beweis, wie gerne Kinder den Dingen auf den Grund gehen. In der Tiroler Zugspitzarene können die Kinder Bereiche vom Skigebiet besichtigen, die sonst für Besucher unzugänglich sind. Ein besonderer Höhepunkt ist es, wenn die Outdoorkids als Beifahrer im Pistenbully sitzen.

„Ach so funktioniert das!“ sagt der kleine Bub und sieht fasziniert auf den Maschinenraum vom Skilift. Die Tiroler Zugspitzarena bietet den Urlaubern die einmalige Möglichkeit zu sehen, was für ein Aufwand für den Wintersport nötig ist. Väter und Kinder stehen ganz nervös an Grubigstein und sehen dauernd auf die Uhren,. Gleich muss es losgehen. Dann plötzlich röhrt es neben ihnen auf. Eine Pistenraupe hält an. Wegen dieser 390 Ps starken Maschine sind sie gekommen. Zuerst erklärt der Experte im Führerhaus die Besonderheiten dieser Maschine. Seit 1969 gibt es diese Pistenraupen und etwas umgebaut sind sie auch an Stränden unterwegs um dort den Sand zu planieren oder zu reinigen. Nervös nehmen die ersten auf dem Beifahrersitz Platz. Der Fahrer erklärt den kleinen Beifahrern worauf er alles zu achten bei seiner Arbeit und er ist oft nachts damit auf der Piste unterwegs, um diese für den nächsten Tag zu präparieren. Dann geht es endlich bergauf und die Väter sind plötzlich wieder wie kleine Jungs an Weihnachten, wenn sie eine Eisenbahn oder ein ferngesteuertes Auto geschenkt bekommen haben. Wer mitfahren möchte kann dies täglich ab 16.30 Uhr tun. Dazu ist ein gültiger Liftpass nötig. Kinder von zehn bis 15 Jahren zahlen 25 Euro und Erwachsene 40 Euro. Alle treffen sich bei der Talstation der Kabinenbahn Grubig II. Mehr Infos gibt es  unter www.zugspitzarena.com.

Kleine Forscher unterwegs in der Tiroler Zugspitzarena

Wie funktioniert eine Schneekanone? Wieso läuft die Seilbahn gleichmäßig? Fragen über Fragen die sich aufmerksame Kinder im Winterurlaub stellen. Bis zum 31. März haben die interessierten Outdoorkids die Möglichkeit die Geheimnisse zu lüften. Jeden Mittwoch gibt es eine spannende Führung bei der Bergbahn Langes. Um 13 Uhr holt der Geschäftsführer die Besucher ab und dann geht es in abgeschottete Bereiche wie die Technikräume. Ohne diese läuft in einem modernen Skigebiet wie auf der Tiroler Seite der Zugspitze gar nichts. Wie eine Schneekanone oder anderes schweres Geräte aufgebaut ist, das bekommen die Besucher in der Werkstatt zu sehen. Etliche sind erstaunt, was alles nötig ist um die Piste Tag und Nacht professionell instand zu halten. An eine Weltraumstation fühlen sich manche Kinder erinnert, wenn sie im Kommandoraum der Seilbahn sind: Steuerpulte, Bildschirm, Schalttafeln und bunte Lämpchen. Hier bekommen die Besucher gezeigt, wie es ist wenn die Schneekanonen Wasser gepumpt bekommen. Erwachsene bezahlen 15 Euro für diese Führung und Kinder von sechs bis 15 Jahren zehn Euro (gültiges Liftticket vorausgesetzt). Nach dieser Tour wissen die Kinder und Eltern wie aufwändig so ein Skigebiet ist.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email