Icepeak Kinder Skijacke im Test: Finnische Marke trifft auf steirischen Winter

Icepeak ist auf jeder Piste zu sehen. Viele Eltern vertrauen auf das finnische Sport- und Outdoorlabel. Vor allem für das frische Design und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis ist Icepeak bekannt. In der winterlichen Steiermark haben wir von Icepeak Kinder Skijacken getestet. Wer behielt die Oberhand? Die steirische Kälte oder die Skikleidung aus Finnland? Ein spannendes Duell!

Schwarz Rot. Schwarz Blau oder ganz schwarz. So sahen einmal die Skijacken für Kinder aus. Eltern hatten ihre liebe Not die Kinder auf der Piste zu entdecken. Ein kindgerechtes Desing ist nicht zwangsläufig mit Straß oder viel zu groß geratenen Prints verbunden. „Aber Hallo!“ freute sich unsere Testerin, als sie am Dachstein Gletscher die Hanna JR  Skijacke von Icepeak zum ersten Mal sah. Blauer Himmel über dem Skigebiet, aber ein sanfter eiskalter Wind wirbelte die Schneekristalle durch die Luft. Frostige –  12° Grad herrschten auf den Pisten des höchsten Berges der Steiermark. Der Fahrtwind tut an solchen eiskalten Skitagen sein übriges. Ideale Bedingungen um die Kinderjacke zu testen. Optisch ist Icepeak damit ein Hingucker gelungen. In zwei Farbkombinationen ist dieses Modell für sportliche Skimädchen erhältlich: Hellbraun oder Grün. Beides mal setzt ein pinkes Innenfutter und weiße Druckknöpfe interessante Kontraste.

Icepeak Kinder Skijacke im Test: Frostschutzmittel, dass seinen Preis wert ist!

In den Details schafft es dieser sportliche Parka zu überzeugen. Eine Liftkarte die den Kindern während sie auf der Piste abfahren vor dem Gesicht herumflattert stört und kann weh tun. Deshalb gibt es eine elegant in den Ärmel integrierte Tasche für den Skipass. So besteht keine Gefahr, dass er verloren geht. Auch mit Hanschuhen konnte die Testerin die Reißverschlüsse bedienen. Es ist furchtbar unangenehm, wenn die Kinder bei klirrender Kälte wie am Dachstein die warmen Handschuhe ausziehen müssen um den Reißverschluss bedienen zu können. Hochwertig ist diese Kinderskijacke wattiert und das gut isolierende Innenfutter trägt alles andere als dick auf. Es hielt den ganzen Skitag über unsere Testerin angenehm warm. Angenehm warm und weich ist der Kragen gefüttert. Problemlos ließ sich die Kapuze einstellen. Als der letzte Lift vom Dachstein am Abend seinen Betrieb einstellte, da hatte unsere Testerin ein klares Fazit zu der getesten Jacke aus dem eher unterem Preissegment:“ Super warm und so was von bequem!“

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email