Nachtrodeln: Heiße Kufen, kalte Nächte in St. Anton, Schladming, Silvretta-Montafon und im Allgäu

Nachtrodeln gehört zu einem Winterurlaub mit der Familie dazu. Zuhause ist es weniger prickelnd mit der Taschen- oder Stirnlampe im nächtlichen Stadtpark mir dem Schlitten den zehn Sekunden Hügel hinab zu brettern. Ganz andere Rodelbahnen erwarten Euch in Sankt Anton am Arlberg, Schladming, Silvretta-Montafon und dem Allgäu.

305 Kilometer Pisten bietet Sankt Anton am Arlberg den Wintersportlern.Doch was tun die Urlauber die weder Ski- noch Snowboard fahren? Oder wer am Abend mit den Kindern nicht den Tag vor dem Fernseer ausklingen lassen will, der geht noch einmal raus und brettert mit dem Schlitten durch die Nacht. Am Hausberg Gampen erwartet die Fakmilien eine Rodelbahn, die vier Kilometer lang ist.

In St. Anton am Arlberg köntn Ihr am Tag und in der Nacht mit dem Schlitten ins Tal brettern.  Bildnachweis: Arlberger Bergbahnen

In St. Anton am Arlberg köntn Ihr am Tag und in der Nacht mit dem Schlitten ins Tal brettern. Bildnachweis: Arlberger Bergbahnen

Wer flott mit dem Schlitten unterwegs ist braucht 15 Minuten für diese Naturrodelbahn. Wie lange sind die Kinder auf dem Schlitten beim Parkhügel unterwegs? Zu Fuß steigt Ihr etwa eine Stunde dort auf, doch diese anspruchsvolle Schlittenbahn ist wert. Unterwegs besteht die Möglichkeit in der Rodelalm einzukehren. Dort gibt es auch Schlitten zu mieten. Ein besonderes Abenteuer ist das Nachtrodeln. Mit der Nassereinbahn geht es bis 21.30 Uhr den Berg hinauf, anschließend die Helme aufsetzen und auf heißen Kufen geht es runter.

Nachtrodeln in Schladming: Sieben Kilometer  Action!

„Schlittenfahren ist doch was für kleine Kinder!“ stänkern manche Teenager herum. Da irren sich die Jugendlichen und wenn sie einmal von der Hochwurzenalm nachts mit der Rodel hinuntergebrettert sind, ändern sie ihre Meinung. Mit sieben Kilometern gehört diese Naturrodelbahn zu den längsten in den Alpen. Noch eine Zahl sagt über diese Bahn alles aus: 730 Meter. Das ist der Höhenunterschied, den es zu überwinden gilt. Ihr startet auf 1.860 Metern und passiert unterwegs die Seiterhütte und kommt nach einer Fahrt durch den Wald bei der Tauernalm wieder an. Hier gibt es nur eins: Wieder den Schlitten packen in die Hochwurzenbahn und noch einmal rodeln. Von 19 bis 21.3o ist dieses Vergnügen möglich.

Silvretta-Montafon: Nachts mit dem Schlitten unterwegs

Schlittenfahren gehört in Silvretta-Montafon zum Winter wie die Nocken zum Bergkäse. 5,5 Kilometer Rodelbahn erwarten die Familien bei der  Garfrescha Bahn. Wer sich auf der längsten beleuchteten Nachtrodelbahn von Vorarlberg wagt, sollte den Schlitten gut im Griff haben. Bei manchen engen Kurven heißt es abbremsen und den richtigen Anfahrtwinkel zu finden. Bei einigen Gleitstücken hingegen baut die Rodel richtig Geschwindigkeit auf. Alle die gut Schlittenfahren können benötigen für diese Strecke etwa 20 Minuten. Zieht Euch warm an!

Nachtrodeln ist für Kinder und Jugendliche der ultimative Spaß im Winterurlaub. foto (c) kinderoutdoor.de

Nachtrodeln ist für Kinder und Jugendliche der ultimative Spaß im Winterurlaub.
foto (c) kinderoutdoor.de

Immenstadt: Nachtrodeln bei der Alpsee Bergwelt

Wer in den Weihnachts- oder Faschingsferien im Allgäu nachts ins Bett geht und schläft ist selbst schuld. Denn in Immenstadt bei der Alpsee Bergwelt stppt der Bär. Hier hat die bequeme Sesselbahn bis 21 Uhr geöffnet und bringt die Rodler auf die Eckhalde. 3,5 und 4,5 Kilometer lang sind die Rodelbahnen und verlangen den Schlittenpiloten einiges ab. Immer am Mittwoch und Samstag in den Weihnachts- sowie Faschingsferien ist das Nachtrodeln möglich.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email