Familienurlaub im Hochpustertal: Abenteuerprogramm Dolomiti Ranger

Familienurlaub im Hochpustertal ist eigentlich schon ein Erlebnis für sich. Hier habt Ihr viel Platz zum Wandern mit den Kindern. Damit die Outdoor Kids noch besser das UNESCO Welterbe Dolomiten kennen lernen, gibt es als besonderes Programm die Dolomiti Ranger. In diesem Jahr untersuchen die Kinder die besondere Geologie der Berge.

Familienurlaub im Hochpustertal: Hier können die Kinder das Dolomiti Ranger Diplom erwerben.  Foto © TVB Hochpustertal M.Lafogler

Familienurlaub im Hochpustertal: Hier können die Kinder das Dolomiti Ranger Diplom erwerben.
Foto © TVB Hochpustertal M.Lafogler

Da stapfen sie dahin mit ihren Rucksäcken. Kinder im Alter von sieben bis zwölf wollen das Dolomiti Ranger Diplom bestehen. Entsprechend entschlossen sehen sie aus. Seit zwei Tagen sind die Kinder gemeinsam auf spannenden Pfaden durch die Hochpustertaler Dolomiten unterwegs: Beim Abenteuerprogramm „Dolomiti Ranger“ Untersuchen die Outdoor Kids mit  ihren Eltern die ungewöhnliche Geologie der Dolomiten. Dabei dürfen die Eltern assistieren. Experten begleiten die Urlauber und verschaffen so völlig neue Einblicke ins Innere der Berge. Dazu haben sie spannende Versuche vorbereitet. In den drei Tagen dreht sich alles um die Steine. Motiviert sind die Kinder bei der Sache, denn sie wollen schließlich vom Familienurlaub im Hochpustertal mit dem Dolomiti Ranger Diplom in der Tasche heimfahren.

Familienurlaub im Hochpustertal: Gut Steinander

Drei Module gibt es für den Dolomiti Ranger Lehrgang. Am Dienstag sind sie ohne die Eltern unterwegs und experimentieren mit den Steinen.  Von 10:00 bis 12:30 Uhr untersuchen die Outdoor Kids im Naturparkhaus Drei Zinnen Steine und Fossilien. Außerdem basteln sie „Lügensteine“ gebastelt. Von den Felswänden hämmert es, denn die Kinder rücken dem Gestein mit   Hammer und Meißel zu Leibe. Spekatuklär ist es, wenn der selbstgebaute Vulkan ausbricht. Damit sind weniger die Eltern nach einer verpatzten Schulaufgabe gemeint oder wenn sie vor dem nicht aufgeräumten Kinderzimmer stehen, bei dem nur noch ein Durchkommen mit der Schneeschaufel möglich ist. Dieser Vulkan hat es auch ohne schlechte Noten und Unordnung in sich! Am zweiten Tag ist es endlich soweit. Gemeinsam wandern die Familienin die Gesteinswelt des Dolomiten UNESCO Welterbes. „Wo bleibt Ihr denn?“ fragen die Kinder und laufen leichtfüßig wie Gämsen voraus. Verkehrte Welt beim Wandern! Experten führten Euch durchs Fischleintal, Innerfeldtal oder Pragser Tal. Unterwegs  bauen die Mini-Ranger Berge mit verschiedenen Steinarten nach, gestalten Steinmandalas und finden Antworten auf allerlei Fragen, etwa: Woher kommen die verschiedenen Gesteinsschichten? Was passiert, wenn sich Erdplatten verschieben?

Beim Urlaub im Hochpustertal ist die Familie auch nachts unterwegs und lernt so die Dolomiten aus einer ganz anderen Perspektive kennen.  foto © TVB Hochpustertal M.Lafogler

Beim Urlaub im Hochpustertal ist die Familie auch nachts unterwegs und lernt so die Dolomiten aus einer ganz anderen Perspektive kennen.
foto © TVB Hochpustertal M.Lafogler

Und warum findet man im Tal oft Steine, die eigentlich vom Berggipfel stammen?Der letzte Tag führt schließlich ins Reich der Feen, Zwerge, Könige und Helden der Dolomitenwelt. Bei einer Nachtwanderung taucht die ganze Familie in die Sagenwelt der Berge ein und erlebt die mächtigen Felsen und schroffen Kanten aus einer völlig neuen Perspektive.Das „Dolomiti Ranger“-Programm „Die Welt der Steine“ findet vom 28. Juni bis 4. August 2016 immer dienstags bis donnerstags statt. Während sich die Teilnehmer am ersten Tag im Naturparkhaus Drei Zinnen in Toblach treffen, wechseln die Schauplätze am zweiten und dritten Tag zwischen allen fünf Feriendörfern Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags. Kinder, die alle drei Module besuchen, erhalten am letzten Tag eine Auszeichnung als „Dolomiti Ranger“. Das Kurspaket ist über die Tourismusvereine des Hochpustertals buchbar und kostet 49 Euro für einen Erwachsenen mit Kind. Jeder weitere Erwachsene zahlt 20 Euro, Kinder 10 Euro. Wer nicht an allen drei Tagen teilnehmen möchte, kann auch die Einzelmodule besuchen. Hier kostet die Teilnahme pro Tag 20 Euro pro Erwachsener und 10 Euro für jedes Kind.

In diesem Jahr sind das Glinzhof Chalet Nature Resort (www.glinzhof.com), das Boutique-Hotel Grauer Bär (www.orsohotel.it), der Silvesterhof (www.silvesterhof.it), das Garni Villa Bachmann (www.villabachmann.it), die Residence Oberhanser (www.residence-oberhanser.it) und Trojer Martin (www.trojer.info) Kooperationspartner des Familienprogramms Dolomiti Ranger. Für Gäste, die ihren Urlaub dort verbringen, ist die Teilnahme kostenlos.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email