Schnitzen mit Kindern: Ein Outdoor Kerzenständer

Schnitzen mit Kinder, fördert bei den Kleinen die Konzentration und die Kreativität. Wie sagte schon die Taschenmesser Expertin, Astrid Schulte im Interview mit Kinderoutdoor.de „Beim Schnitzen arbeiten Kinder mit (Grün)Holz. Grünholz finden sie im Wald, in der Natur. Sie gehen raus, um Stöcke zu finden. Mit Grünholz können Kinder gestalten und dabei unglaublich kreativ sein. Ich bin immer wieder überrascht, was Kinder aus Grünholz schnitzen und in einem Stock sehen, was mir verborgen war.“ Wir schnitzen heute mit dem Taschenmesser aus dem Wipfel von einem alten Weihnachtsbaum einen standasicheren Outdoor-Kerzenständer, den so schnell kein Wind umweht.

Schnitzen mit Kindern ist immer eine Entdeckungsreise. Die Kinder sehen in Stöcken oder Astgabeln schon die fertigen Ergebnisse. Überall lagen oder liegen noch die alten Weihnachtsbäume an den Straßenrändern. Da hatte ein Kind eine tolle Idee: „Wir schnitzen einen Kerzenständer daraus!“ Ich hatte wie immer nichts kapiert und schon klappte das Kind die Säge aus dem Taschenmesser und legte los. Eine grandiose Idee, wie sich später herausstellte. Um mit den Kindern den Outdoor Kerzenständer zu schnitzen braucht Ihr den Wipfel von einem alten Christbaum, ein Taschenmesser, eine Kerze und Schleifpapier.

Schnitzen mit Kindern: So habt Ihr in kurzer Zeit einen einmaligen Kerzenständer

Zuerst sägt Ihr den Wipfel vom alten Christbaum ab.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Outdoorquirl. Foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Kerzenständer.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schnitzen die Kinder mit dem Taschenmesser die Rinde vom Holz weg.

KInder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Outdoorleuchter. Hier entfernen wir die Nadeln. Foto (c) kinderoutdoor.de

KInder schnitzen mit dem Taschenmesser einen Outdoor Kerzenständer.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun sägen wir die langen Teile vom Stamm oben und unten weg.

Mit dem Taschenmesser schnitzen: Wir sägen Teile vom Stamm ab. Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schnitzen: Wir sägen Teile vom Stamm ab.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Oben und unten sägen die Kinder den Wipfel zurecht. Foto (c) kinderoutdoor.de

Oben und unten sägen die Kinder den Wipfel zurecht.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun bohren die Kinder in die Mitte vom Stamm zuerst mit der Ahle (Stechdorn vom Taschenmesser) ein Loch und erweitern es mit der kleinen sowie der großen Klinge.

Mit dem Taschenmesser bohren die Kinder ein Loch in das Holz. Foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser bohren die Kinder ein Loch in das Holz.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun schmirgeln die Kinder mit dem Schleifpapier das Holz ab.

Jetzt schleifen die Kinder das Holz ab. Foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schleifen die Kinder das Holz ab.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss stecken wir die Kerze in das Loch im Holz und schon haben wir einen standsicheren Kerzstenständer.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email