Rodeln in Bayern: Drei mal Schlittenspaß für die ganze Familie

Rodeln in Bayern ist im Winter ein Muss! In den bayerischen Alpen und den Mittelgebirgen, kommen die Rodler auf ihre Kosten. Wir stellen Euch drei Bahnen vor bei denen Ihr in Bayern unbedingt mal rodeln solltet: Hinterstein im Allgäu (hier lebte der Erbauer des ersten europäischen Computers!) in Schareben im Bayerischen Wald und von der Hindenburghütte bei Reit im Winkl. Hier könnt Ihr vier Kilomter rodeln!

Rodeln in Bayern: Von nun an ging´s bergab! Fot0 (c) kinderoutdoor.de

Rodeln in Bayern: Von nun an ging´s bergab!
Fot0 (c) kinderoutdoor.de

Rodeln in Bayern, das gehört zum Freistaat wie die Weißwürste und die Brezen. Kaum hat es halbwegs geschneit, holen die Bajuwaren ihre Schlitten aus den Kellern und los gehts! In Hinterstein, bei Bad Hindelang, zog vor Kriegsende einer der wichtigsten Computerentwickler hin. Nein es ist nicht Steve Jobs gemeint, sondern Konrad Zuse. In Hinterstein versteckte er den Z 4 vor den Aliierten bis 1947. Dieser Rechner hatte andere Ausmaße als die heutigen Computer. Ein besonderes Ausmaß hat auch die Rodelstrecke in Hinterstein. Vier Kilometer Rodeln! Zuerst die schlechte Nachricht: Von Hinterstein müsst Ihr erst einmal zum  Giebelhaus kommen. Doch jetzt die gute Nachricht: Es fährt ein Linienbus zu diesem Berggasthof. Steigt vom Giebelhaus auf dem Weg zur DAV Schwarzenberghütte auf. Folgt dazu den Wegweisern „Schwarzenberghütte“. Haltet Euch dabei am Wegrand, denn immer wieder kommen Rodler runtergebraust. Oben angekommen, Ihr braucht 90 Minuten hinauf, lohnt sich eine Pause. Was für einen Panoramablick über die Allgäuer Alpen habt Ihr dort! In der Scharzenberghütte könnt Ihr auch einkehren. Genug gesehen. Rauf auf den Schlitten und lasst ihn laufen. Die Rodelbahn ist mittelschwer und hat einige gerade, aber steile Passagen. Dort baut die Rodel richtig Tempo auf. Unten am Gieblhaus angekommen gibt es nur noch eines: Wieder aufsteigen und ein zweites mal rodeln!

Rodeln in Bayern: Eine der längsten Schlittenbfahrten im Bayerischen Wald!

In Schareben, bei Drachselsried, ist eine legendäre Rodelbahn: Fast 3,5 Kilometer brettert Ihr auf zwei Kufen durch den verschneiten Bayerischen Wald. Sie zählt zu den längsten in diesem Mittelgebirge. Was diese Rodelbahn noch so besonders macht: Sie gabelt sich. So entscheidet Ihr ob Ihr lieber die „kurze“ Variante nach Blachendorf wählt. Dazu fahrt Ihr immerhin 2,5 Kilometer auf dem Schlitten oder die lange Version mit 3,5 Kilometer nach Oberried. Flott geht es dort den Bergwald hinunter. Deshalb ist es schlauer mit Helm zu fahren. Weil wir beim Thema fahren sind: Ein Pendelbus bringt Euch zur Scharebenhütte, einem früheren Forsthaus.

Rodeln in Bayern: Aber sicher mit Helm! foto (c) kinderoutdoor.de

Rodeln in Bayern: Aber sicher mit Helm!
foto (c) kinderoutdoor.de

Rodeln in Bayern: Mit dem Bus zum Start bei der Hindenburghütte

Alle die ihre Neujahrsvorsätze bereits über Bord geworfen haben, lassen sich mit dem Kleinbus vom Parkplatz Blindau hinauf zur Hindenburghütte kutschieren. Allerdings hängt es vom Wetter ab, ob die Busse hinauf zur Hemmersuppenalm fahren. Wenn wir schon beim Thema sind: Bitte denkt daran, dass diese tolle Rodelbahn erst ab 12 Uhr freigegeben ist. Wer hier runter rodelt, der muss den Schlitten beherrschen und nicht umgekehrt. Einige rasante Steilstücke und anspruchsvolle Kurven zeigen manchen Rodler die Grenzen seines Könnnens auf.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email