Kamik Winterjacke Aria im Test: Frieren war gestern!

Eine Kamik Winterjacke ist noch etwass exotisch für manche Eltern. Doch das sind die Kamik Winterstiefel auch einmal gewesen. Mittlerweile haben unglaublich viele Kinder diese Winterstiefel von Kamik an. Mit der Winterjacke Aria hat die kanadische Outdoormarke beste Chancen bei den Kindern Pluspunkte zu sammeln. Diese Winterjacke für Mädchen sieht lässig aus und hat es in sich. Wir haben diese Kamik Kinderjacke intensiv getestet und drei mal gewaschen.

Die Kamik Winterjacke Aria beeindruckt auf dem ersten Blick. Ein Schildchen, Hangtag genannt, hängt daran und darauf steht: – 32 Grad bei normalen Wetterbedingungen. Potzblitz! Unsere Testerin hat eigentlich keine Expedition zum Südpol vor. Vielleicht haben die Herrschaften bei Kamik ein wenig übertrieben. Doch wir fanden einen ungewöhnlichen Ort, um das zu testen. Ausgerüstet ist die Kamik Winterjacke Aria mit der DriDefense Membrane. Diese ist auch in einigen Kinderschuhen der kanadischen Marke verarbeitet und hält die Füße zuberlässig trocken. Für alle die Wert auf technische Details legen: Die Wassersäule beträgt 8.000 mm. Im Inneren der Kinderjacke von Kamik zeigt sich, wie hochwertig sie verarbeitet ist. Die Nähte sind alle gründlich verklebt sowie versiegelt. Als ich die Jacke anfasse erscheint sie mir etwas zu dünn. „Und diese Füllung soll bis minus 32 Grad aushalten?“ denke ich mir. Über einen guten Bekannten, dürfen wir in eine Kältekammer. Dort herrschen „kuschelige“ minus 18 Grad. Welches Kind geht bei solchen Temperaturen aus dem Haus, ausser es lebt in Nordnorwegen. Unser Test gelingt. Die eingelegten Wärmepads verlieren nur minimal von ihrer Temperatur. Gefüllt ist die Kamik Witnerjacke Aria mit Polyfill. Diese leichte und trotzdem dünne Watte überzeugt, auch im Freien bei eisigen Temperaturen. Doch wie warm hält Polyfill, nach dreimaligen waschen? Hier nutzten wir die Gelegenheit aus, dass Weihnachtsferien sind und der gute Bekannte uns die Kühlkammer überlassen konnte. Die Waschmaschine setzte der Polyfill Wattierung nicht zu.

Kamik Winterjacke Aria: Details zeigen die Qualität

Beim zweiten Besuch der Kältekammer hatte ich eine Idee! Wie leicht lassen sich die Reißverschlüsse bei minus 18 Grad öffnen oder schließen? Kamik verarbeitet für die Aria Winterjacke YKK Reißverschlüsse. Auch nach einer halben Stunde in der Kältekammer funktioniert der Reißverschluss noch und kein Kind muss die Kraft von einem Schwergewichtsboxer haben um die Jacke öffnen zu können. Bei unserem Praxistest zeigt sich auch, wie widerstandsfähig das Außenmaterial der Kamik Kinderjacke Aria ist. Damit beim Schlittenfahren, Snowboarden oder Skifahren der Schnee nicht in die Jacke eindrigen kann, hat Kamik es mit einem Schneefang ausgerüstet. Der lässt sich auch von den Kinden zuknöpfen. Toll ist auch das weiche Fleece. Damit ist der Rückenbereich, die Kapuze und der Kragen gefüttert. Der Reißverschluss am Kinn ist so abgedeckt, dass er nicht die Haut vom Kind aufwetzt. Nur einen kleinen Kritikpunkt gibt es bei der Kamik Kinderjacke Aria: Sie fällt groß aus. Doch wer dieses warme Modell im Fachhandel kauft, der kann es auch vor Ort anprobieren und muss keine Pakete mit der Ware zum Umtauschen wegschicken. Die Temperaturangabe von minus 32 Grad glaube ich den Kanadiern!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email