Rucksack reinigen: So wird der Rucksack wieder sauber

Den Rucksack reinigen, das solltet Ihr bei Wanderrucksäcken immer wieder mal tun. Besonders schmutzig kommen Kinderrucksäcke nach erstaunlich kurzer Zeit daher. Auch hier lohnt es sich den Rucksack für die Schule, Sport oder Kindergarten zu reinigen. Die schlechte Nachricht vorweg: Rucksack reinigen in der Waschmaschine ist eine weniger gute Idee. Und jetzt die gute Nachricht: Den Rucksack wieder sauber zu kriegen, geht schneller als Ihr glaubt.

Rucksack reingen! Alle Eltern die einen Schulrucksack wieder sauber kriegen mussten, in dem sich eine Banane (die ist für die Pause gedacht gewesen) klein gedrückt langsam von einem Braunton ins Schwarze verfärbte, hassen diese Arbeit. Glimpflich ist es noch, wenn im Sport- oder Schwimmrucksack das Duschgel ausläuft. Mit viel Wasser ist das Ganze schnell zu reinigen und der Rucksack riecht danach sehr angenehm. Wir reinigen heute einen Trekkingrucksack. Der bekommt im Laufe der Wandersaison einige Schmutzflecken ab. Besonders heftig ist es, wenn der Wanderer seinen Rucksack in einen frischen Kuhfladen abstellt. So ein Mißgeschick habe ich einmal gesehen. Da hilft nur eines: Den Rucksack sofort grob vor Ort reinigen.

Rucksack reingen ist wichtig und richtig, aber nicht in der Waschmaschine. Foto (c) kinderoutdoor.de

Rucksack reingen ist wichtig und richtig, aber nicht in der Waschmaschine.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Rucksack reinigen: Vergesst die Waschmaschine

Den Rucksack in der Waschmaschine reinigen geht leider nicht. Auch wenn Ihr das Tragesystem ausbauen könnt und der Rucksack dann in die Waschmaschine passt, lasst es bitte bleiben. In der Waschmaschine scheuert es das Außenmaterial vom Rucksak zu sehr auf. Die Kombination von Waschmittelrückständen und starker UV Strahlung setzt auch dem Material zu. Wenn Euer Rucksack so richtig schmutzig ist, dann räumt ihn erst einmal kompett aus. Besonders bei Kinderrucksäcken fördert Ihr dabei einige Schätze zutage. Nun legt ihn in die Badewanne und gebt Duschgel oder PH neutrale Seife hinzu. Bitte kein Waschmittel verwenden. Mit einer weichen Bürste entfernt Ihr den gröbsten Dreck. Nun kommt was für die Muckies: Wascht den Rucksack gründlich mit kalten Wasser ab. Drückt ihn immer wieder aus, damit der Schmutz aus den Dreck ausspült. Ihr seid sicher überrascht, was für eine Brühe sich plötzlich ansammelt. Den Rucksack bitte nicht in die Trockner geben oder auf die Heizung legen, sondern lasst ihn langsam trockenen. Imprägnieren braucht Ihr den Rucksack nicht, für nasse Touren hat er eine Regenhülle.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email