Familienausflug in den Osterferien: Drei heiße Tipps!

Ein Familienausflug in den Osterferien ist für alle ideal, die zuhause bleiben. Wir stellen Euch heute drei Ziele vor, die ideal für einen Familienausflug während der Osterferien sind. Dort ist draussen und drinnen für Abwechslung gesorgt und Langeweile kommt bei den Kleinen sicher nicht auf.

Ein Familienausflug während der Osterferien kann schnell in eine Leidensgeschichte ausarten: Den Kindern ist langweilig und was von den Eltern gut gemeint ist, stöß bei den Kleinen auf erbitterten Widerstand. Wir haben drei Ideen für Euch wohin Ihr in den Osterferien einen Familienausflug unternehmen könnt, bei dem es nur glückliche Gesichter gibt.

Familienausflug an das Westfälische Meer: Schiff fahren, Stockbrot und Tiere streicheln

Die erste Schifffahrt des Jahres oder eine Besichtigung der Möhnesee Staumauer von innen sind Höhepunkte der Osterferien. Pünktlich zur schulfreien Zeit öffnen alle Attraktionen am Westfälischen Meer, und für die Kinder ist ein österliches Veranstaltungs-Paket geschnürt.Eine kleine „Kreuzfahrt“ über das „Westfälische Meer“ macht gute Laune und vermittelt echtes Urlaubs-Flair. Seeluft weht den Freizeitmatrosen um die Nase, während sie bei der Fahrt mit der MS Möhnesee das Panorama bewundern. Die erste Fahrt des Jahres tritt die MS Möhnesee am 29. März an. Info zu Fahrtzeiten, Preisen und Events: www.moehneseeschifffahrt.de.

Früh aufstehen, ein paar Ostereier als „Marschverpflegung“ einpacken – und dann nichts wie hinaus in die Natur. Die vielfältige Landschaft am Möhnesee hält immer wieder Überraschungen bereit – ob auf flachen Strecken entlang des glitzernden Wassers oder auf der zauberhaften Sauerland-Waldroute mit seinem Klangpfad. Zur Entdeckungsreise wird die Wanderung auf der Naturpromenade Wasser und Wald entlang des Vogelschutzgebietes Hevehalbinsel oder an der Möhneaue Völlinghausen. Die Zugvögel sind aus ihrem Winterquartier zurück. Info-Stationen weisen dort auf Besonderheiten der unter Naturschutz stehenden Landschaft hin. Tiere füttern, streicheln und ganz aus der Nähe bestaunen: Für die Kleinen ist das ein wunderbares Naturerlebnis. Jetzt im Frühling kommt im Wildpark Völlinghausen Nachwuchs zur Welt. Junges Dam-, Sika- und Rotwild, Küken, niedliche Zicklein und Schäfchen lassen Kinderherzen dahin schmelzen. Neben heimischen Wildtieren gehören auch exotische Arten wie Nandus und Pfauen zum Bestand.Unter allen Tieren ist eines zurzeit besonders gefragt: der Osterhase. „Meister Lampe“ und die ersten Frühlingsboten stehen denn auch im Blickpunkt des Landschaftsinformationszentrums Wasser und Wald Möhnesee (Liz). Kinder filzen Osterschmuck, lernen beim Basteln die Lebensweise von Hasen und Kaninchen kennen und unternehmen eine Osterrallye quer durch die interaktiven Erlebnisräume. Als Naturforscher streifen sie durch den Frühlingswald, gehen auf Osterschnitzeljagd oder backen beim Abenteuertag Stockbrot am Lagerfeuer. Info: www.liz.de.

Leinen los am Möhnesee! Ab 29. März schippert dort die Flotte wieder über das Westfälische Meer.  Foto (c) Möhnesee Touristik

Leinen los am Möhnesee! Ab 29. März schippert dort die Flotte wieder über das Westfälische Meer.
Foto (c) Möhnesee Touristik

 Familienausflug in den Osterferien zu den Kranichen

Während die Lufthanse streikbedingt am Boden bleibt, heben die richtigen Kraniche ab. Ein Familienausflug von dem Ihr noch lange schwärmt ist in Mecklenburg-Vorpommern möglich. Ein untrügliches Zeichen für den Beginn des Frühjahrs ist das Eintreffen der Kraniche. Bis zu 70.000 Vögel befinden sich auf der Durchreise durch Deutschland. Die ersten Kranich sind schon gesichtet: Das Kranich-Informationszentrum in Groß Mohrdorf, südlich der Halbinsel Fischland Darß-Zingst gelegen, hat bereits mehr 300 Tiere in Günz beobachtet. Kraniche anschauen, das bietet sich für einen Familienausflug in den Osterferien gerade zu an. Wenn Ihr in diesem Bundesland im Urlaub seid, dann nutzt die Chance und seht Euch dieses unvergleichliche Schauspiel an. Da kann keine Greifvögelschau mithalten. Denn dieses Jahr sollen besonders viele Kranich kommen. Dr. Günter Nowald, Leiter des Informationszentrums, spricht von einer „Kranichwelle“, die gerade aus Frankreich geballt ihren Weg in den Norden sucht.

Kraniche im Anflug! Unternehmt doch einen Familienausflug zu diesen beeindruckenden Vögeln.  Foto (c) Foto: TMV/Engler

Kraniche im Anflug! Unternehmt doch einen Familienausflug zu diesen beeindruckenden Vögeln.
Foto (c) Foto: TMV/Engler

So seien Anfang März rund 70.000 Kraniche in Zentralfrankreich aufgebrochen. Der Großteil der Tiere verweilt in Deutschland nur übergangsweise, bevor es weiter Richtung Norden, nach Schweden und Finnland geht. Im Frühjahr lassen sich in Mecklenburg-Vorpommern bis zu 4.000 Brutpaare beobachten, doppelt so viele wie vor knapp 20 Jahren in ganz Deutschland. Informationen über die Koordinaten von vier Vögeln, welche 2013 und 2014 mit Sendern versehen wurden, erhält das Kranich-Informationszentrum täglich per SMS. Die Reise brachte sie von Frankreich, über Luxemburg bis zur Mecklenburgischen-Seenplatte. Besonders die Hochdruckgebiete der letzten Wochen begünstigen den Flug zu den Brutgegenden, in denen Naturinteressierte die Kraniche bald wieder bei ihren Balztänzen beobachten können. Einer dieser Plätze ist die Beobachtungsplattform am Grünzer See. Ab sofort stehen hier für Euch die speziellen Kranich-Ranger mit dem Kranich-Info-Mobil bereit. Sie geben Ihr Fachwissen und Beobachtungstechniken an Euch und die Kinder weiter.

 Weitere Informationen:

www.kraniche.de

Tierisch guter Ausflug: Wildpark Grafenberger Wald

Düsseldorf ist als Stadt der Mode bekannt. Doch die Hauptstadt von NRW hat mehr zu bieten. Ein perfektes Ziel für einen Familienausflug in den Osterferien ist der Wildpark Grafenberger Wald. Der Eintritt ist kostenlos.

Ein Familienausflug in den Wildpark Grafenberger Wald in Düsseldorf ist das ganze Jahr ein Abenteuer für die Kinder.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Familienausflug in den Wildpark Grafenberger Wald in Düsseldorf ist das ganze Jahr ein Abenteuer für die Kinder.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Seit 1927 gibt es ihn und hier dürfen Kinder das Wild auch füttern. In den weitläufigen Gehegen tummeln sich  Hirsche, Wildschweine, Waschbären, Rehe, Füchse, Widlkatzen und Iltillsse. Bei der Waldschule gibt es einen  Spielplatz. Dort toben sich die Kleinen aus, während die Eltern sich auf den Tischen und Bänken eine Brotzeit genießen. Wer mehr über das Ökosystem Wald erfahren möchte, wandert mit den Kindern den Waldlehrpfad ab. Täglich hat der Wildpark Grafenberger Wald geöffnet.

Weitere Informationen:

www.duesseldorf.de/stadtgruen/wald/wildpark.shtml

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email