Yeti Daunennjacke North: So schön kann Winter sein

Yeti stellt seit 1983 Jacken und Schlafsäcke mit Daunen her. Seitdem hat sich viel getan. Yeti setzt bei der Daunenjacke North auf eine weltweit vollkommen neue Technologie. Aus Pflanzen ist das Gewebe der Daunenjack für Damen hergestellt. Wie genial „grüne“ Wintermode aussehen kann, das beweist Yeti mit diesem Modell eindrucksvoll.

Die Yeti Daunenjacke North zeigt in der Outdoor- Branche wo es langgeht. Dieses mal setzt die Klutmarke aus Görlitz ein dickes Ausrufezeichen in Sachen Nachhaltigkeit. Ein Begriff der wie geschaffen ist für diese ungewöhnliche Daunenjacke von Yeti.  hier steht ein Motto ganzklar im Vordergrund:Next to Nature. Yeti verwendet für diese Daunenjacke das weltweit erste pflanzenbasierte
Nylongewebe.

Eine Daunenjacke der Extraklasse kommt von Yeti: North! Das Außenmaterial ist aus pflanzlichen Rohstoffen und die Daunen nehmen kein Wasser auf.  Foto (c) yeti

Eine Daunenjacke der Extraklasse kommt von Yeti: North! Das Außenmaterial ist aus pflanzlichen Rohstoffen und die Daunen nehmen kein Wasser auf.
Foto (c) yeti

Lieber Rizinus als Yeti Daunenjacke, als auf dem Löffel!

Das spezielle  Gewebe  basiert auf  der  Rizinuspflanze, die meist auf Brachland wächst, sehr robust  ist  und  weniger Pestizide- benötigt  als  andere  Pflanzen. Alles schön und gut, sagen sich jetzt manche, doch ich brauche einen Daunenjacke in der ich nicht friere! Auch hier hilft die Rizinuspflanze, denn  das pflanzenbasierte Texti hat  eine  eigene wasserabweisende Oberfläche. Somit hat sich bei dieser Yeti Daunenjacke für Frauen die Diskussion um die schädliche PFC Beschichtung erledigt. Wer es schon einmal erlebt hat, wie es ist mit einer nassen Daunenjacke unterwegs zu sein, der vergisst es nie wieder. Deshalb verwendet Yeti bei dieser Damenjacke Daunen. die  mit der Quixdown-Technologie vom japanischen Spezialisten Toray ausgerüstet ist. Was zur Folge hat, dass die Daunen kein Wasser-aufnehmen. Das-Außenmaterial in Verbindung mit den behandelten Daunen sorgt dafür, dass man
trocken bleibt. Die getapten Nähte verhindern zudem das  Wasser  eindringt. Für einen hohen Tragekomfort sorgte der Zweiwege- Reißverschluss, der elastische Bund und  die verstellbare  Kapuze. Gefütter ist die Yeti Daunenjacke mit Crystal-Down™Dry-(90/10 Verhältnis Daunen zu Federn), die Bauschkraft beträgt satte 700+. Erhältlich ist die Yeti Daunenjacke in den Farbendark-gull-grey, signal-red; leaf-green, british-racing-green.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email