Sicher grillen mit Kindern: Fünf goldene Tipps um Unfälle am Grill zu vermeiden

Sicher grillen mit Kindern ist keine Selbstverständlichkeit. Jedes Jahr passieren in Deutschland etwa 4.000 Unfälle beim Grillen. Oft sich auch Kinder betroffen und erleiden Verbrennungen. Um sicher mit den Kindern zu grillen haben wir fünf goldende Tipps um Unfälle zu vermeiden.

Grillen hat was mysthisches. Dank geschicktem Marketing von Grillherstellern, der Fleischindustrie und Verlagen ist das Brutzeln mehr als nur ein Stück Fleisch oder Wurst auf den Rost zu legen. Mit neuester Technologie ist ein moderner Grill ausgerüstet. Er misst die Temperatur im Grillgut, reguliert die Hitze und reinigt sich selbst. Das Ganze hat was vom Fahren in einem Kinderwagen: Reinlegen und irgendwie geht es schon voran. Dazu gibt es die entsprechende Begleitliteratur (für den Grill, nicht für den Kinderwagen): Jede Woche kommt ein neues Buch über das Grillen in die Buchhandlungen und verstopft dort die überquellenden Regale mit Kochbüchern. Es stellt sich nur die Frage, warum die meisten Konsumenten unglaubliche Summen in einen Streber-Grill und Literatur investieren, aber hauptsächlich Grillgut vom Discounter auf den Rost legen. Ein guter Bekannter von mir, er ist Metzgermeister, brachte es verärgert auf den Punkt:“ Einem hochwertigen Stück Fleisch ist der Grill völlig egal!“ Überall raucht es auf den Terrassen, Balkonen, Gärten und Parks. Kinder sind seit jeher fasziniert von offenen Feuer. Leider sind die Kleinen dabei manchmal unvorsichtig. In dem meisten Fällen geht es, zum Glück, glimpflich aus. In anderen Fällen haben die Kinder weniger Glück.  „Etwa 4.000 Grillunfälle ereignen sich pro Jahr in Deutschland. Bei Kindern sind schwerste Verbrennungen keine Seltenheit , denn sie stehen auf direkter Augenhöhe zum Grill“, weiß Prof. Dr. med. Henrik Menke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin e.V. Damit es zu keinen derart schweren Verletzungen kommt, haben wir fünf goldene Tipps zum sicheren Grillen.

Sicher grillen mit Kindern und wir haben fünf Tipps für Euch.
foto (c) kinderoutdoor.de

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer eins: Standortfrage

Achtet darauf, dass der Grill kippsicher ist. Es hat seinen Grund, warum im Baumarkt der Grill aus Fernost mit Rost und Grillgabel für schlappe 9,99 Euro zu haben ist. Er steht so sicher, wie ein Wintersportler der zum ersten Mal in sienem Leben auf Ski unterwegs ist. Achtet darauf, dass der Grill ein TÜV und GS Zeichen hat. Wichtig ist auch der Standort. Nicht unter Bäumen oder Balkonen den Grill aufstellen und die Stelle sollte geschützt vom Wind sein. Sonst greifen plötzlich die Flammen nach Euch. Lasst den Grill nie unbeaufsichtigt.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer zwei:  Die katholische Variante ist höllisch gefährlich

„Ich grille katholisch!“ erklärte ein Camper und drückte kurz und lässigt auf die durchsichtige Flasche in seiner rechten Hand. Plötzlich gab es einen Feuerstrahl und die Holzkohle brannte lichterloh. Grinsend erklärte er sein Vorgehen ein Feuer auf dem Grill in Gang zu bekommen: „Et   S P I R I T U S   sancti!“ Sein martialischer Auftritt erinnerte mehr an eine Attacke mit dem Flammenwerfer im Ersten Weltkrieg. Die flüssigen Grillanzünder haben es in sich. Während die Grillmeister sie auf der Holzkohle verteilen, verdunsten die Brennstoffe. Zündet der Chef nun mit dem Zündholz den Grill an, kann es sein, dass ihm dieser um die Ohren fliegt. Durch Verpuffung von Spiritus, Benzin oder Alkohol kommt es leider regelmäßig zu solchen Unfällen. Außerdem kann es passieren, dass die Flammen bis zur Flasche mit dem Brandbeschleuniger zurückschlagen. Noch ein Aspekt den es zu beachten gilt: Durch flüssige Grillanzünder kann es zu Verdampfungen kommen, die giftig sind und in das Grillgut übergehen. Wohl bekomm´s!

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer drei: Mit Abstand grillt es sich am besten

Kinder die direkt am Grill stehen, sind in Gefahr. Deshalb ist es für die Kleinen besser, einen gewissen Abstand zum Feuer einzuhalten. Zwei bis drei Meter empfehlen Experten. Außerdem sollen die Kinder auch den Grill nicht bedienen. Egal ob es sich um ein Modell mit Gas- oder Kohlefeuer handelt. Was gar nicht geht, dass die Kinder den Grill anzünden.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer vier: Vorbereitet sein für den Fall der Fälle

Sollte einmal mehr brennen, als nur die Kohlen oder das Holz im Grill, dann ist es gut, wenn Ihr sofort alles zum Löschen griffbereit habt. Nehmt bitte kein Wasser. Der Klassiker, immer wieder in Gärten zu sehen, ist der Gartenschlauch der neben dem Grill liegt. Denn vom Grillgut tropft Fett herunter. Brennt dieses und die Grillmeister löschen es mit Wasser, spritzt das brennende Fett nach allen Seiten weg. Mit Sand, einer Löschdecke oder einem Feuerlöscher lässt sich das Feuer im Notfall ersticken.

Sicher grillen mit Kindern Tipp Nummer fünf: Nachdem Grillen ist vor dem Grillen

Bleibt am Grill bis die Glut erloschen und ausgekühlt ist. Den Grill im Keller oder in der Garage auskühlen zu lassen ist gefährlich, denn es besteht die Gefahr der Vergiftung. Kohlen in den Sand vom Strand eingegraben können unter Umständen noch Tagelang heiß sein und Kinder Verbrennungen zufügen.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email