Burley Solo im Test: Ein Fahrradanhänger für (fast) alle Fälle

Der Burley Solo ist der Teil einer roten Linie, die sich durch das Sortiment des Herstellers für Fahrradanhänger zieht. Preiswert, gut verarbeitet und praktisch im Alltag. Außerdem, so ein Anspruch der US-Marke, soll ein solcher Anhänger möglichst sicher sind. Schließlich sind Kinder die Passagiere. Den Burley Solo haben wir uns näher angesehen und es gab dabei einige überraschende Momente.

werbung *

Solo ist angesagt. Damit ist weniger gemeint, ohne Begleitung unterwegs zu sein. Auf dem Fußballplatz hält die US Torhüterin Hope Solo den Kasten ihrer Mannschaft sauber. Bei der Weltmeisterschaft gibt es, hoffentlich, dass eine oder andere sehenswerte Solo und im Kino ist Han Solo in der scheinbar nie enden wollenden Star Wars Saga unterwegs. Wie der rasende Falke aus diesem Kinofilm sind die Kinder in dem Burley Solo Fahrradanhänger unterwegs. Vor allem haben die kleinen Mitfahrer in dem gemütlichen Einsitzer richtig sicher. Fast so sicher, wie in der imperialen Kommandozentrale vom Star Wars Fiesling Darth Vader. „Für Burley ist Sicherheit nichts, was erst im Nachhinein bedacht wird. Sicherheit steht bei der Entwicklung unserer Anhänger von Anfang an im Zentrum, und bevor ein Produkt überhaupt auf den Markt kommt, hat es bereits zahlreiche Überprüfungen und Tests hinter sich gebracht. Unser Unternehmen hat übrigens dabei geholfen, die ersten Internationalen ASTM Standards für Kinderfahrradanhänger zu entwickeln. All unsere Produkte werden während des gesamten Herstellungsprozesses, also in jedem einzelnen Fertigungslauf, getestet, um eine gleichbleibende Qualität sicherzustellen. Die Basis für jeden Kinderfahrradanhänger ist ein Überrollrahmen aus Aluminium, um im Falle eines Unfalls bestmöglichen Schutz zu bieten. Beim Design achten wir außerdem darauf, dass es nirgendwo verschluckbare Kleinteile, kleine Öffnungen, scharfe Kanten oder Gefahren für Quetschungen gibt. Die verwendeten Materialienwerden sorgfältig ausgewählt und von externer Seite auf Schadstoffe hin überprüft. Sie entsprechen zahlreichen Standards für chemische Tests – inklusive CPSIA und REACH!“ erklärt die Burley Präsidentin Allison Coughlin. Was bei der ersten Ausfahrt mit dem Burley Solo auffällt, wie spurtreu er sich verhält. Selbst bei engeren Kurven bleibt er sicher am Boden. Damit es das Kind in dem Fahrradanhänger nicht durchschüttelt im rasenden Falken von Han Solo, ist das Modell gefedert. Individuell lässt sich die Federung auf das Gewicht des Kindes einstellen um optimal zu arbeiten. Die Kleinen sind bekanntlich an Selbständigkeit interessiert. Meistens dann, wenn es die Eltern am wenigsten brauchen können. Damit sich kein Knilch im Burley Solo selbst abschnallt, ist der Fahrradanhänger mit einem Fünf- Punkte Gurt versehen. Dieser funktioniert nur perfekt, wenn die Kinder auch angeschnallt sind. Gut sichtbare LED´s sorgen dafür, dass in der Dämmerung oder Dunkelheit der Burley Solo kaum zu übersehen ist.

Burley Solo im Test: Origami für Anfänger

Tatsächlich erinnert der Burley Solo an das Weltraumschiff von Han Solo, wenn der Fahrranhänger zusammengelegt ist. Beeindruckend ist, wie klein dann die Maße sind: 91 x 70 x 38 Zentimeter. Bei einem Smart oder Lamborghini kann dieses Packmaß etwas zu groß sein, bei den meisten anderen Autos passt der gefaltet Anhänger in den Kofferraum. Auch in der Winterpause lässt sich der Burley Solo gefaltet platzsparend in der Garage oder dem Keller aufbewahren. Um den Burley Solo zu falten braucht es keine Studium im Maschinenbau. Gut erklärt steht dies in der Gebrauchsanweisung. In wenigen Sekunden ist der Anhänger einsatzbereit oder lässt sich zusammengefaltet verstauen. Bis zu 34 Kilogramm lassen sich in den Burley Fahrradanhänger zuladen. Das ist ein Kindergartenkind oder einige Einkäufe. Einige Details überzeugen bei dem Solo. So lässt sich während der Fahrt der Schiebebügel nach vorne klappen. Leer bringt der Anhänger etwas über zwölf Kilogramm auf die Waage. Zum Vergleich: Ein Getränkekasten mit zwölf vollen 0,75 Liter Flaschen kann 17,2 Kilogramm wiegen. Doch damit lässt sich zwar der Durst löschen, aber kein Kind transportieren. Punkten kann der Burley Solo mit seinem großen Stauraum und er ist ohne Werkzeug zu montieren. Außerdem habt Ihr die Möglichkeit ihn zu einem Jogger umzubauen. Nur schwimmen kann er nicht und somit fällt der Triathlon mit dem Burley solo leider aus.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

(* schreiben wir hin um Ärger zu vermeiden. Für diesen Artikel und die darin enthaltenen Links  haben wir weder das Testmaterial kostenlos gestellt bekommen, erhalten auch kein Geld, Sachleistungen, Provisionen oder andere Zuwendungen)

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email