Ungewöhnliche Wanderungen für Kinder: Flamingos, Geysir und Unterwasserhöhle

Ungewöhnliche Wanderungen für Kinder und die Kleinen laufen wie von alleine. Alle unsere Ziele befinden sich in Deutschland. Hier gibt es frei lebende Flamingos, Geysire und eine Unterwasserhöhle die mit Booten befahrbar ist. Diese Wanderungen für Kinder bieten noch lange Stoff für Erzählungen. Alle drei Ziele sind leicht zu erwandern und hochinteressant. 

Im Zwillbrocker Venn fühlen sich die Flamingos seit 1970 unglaublich wohl.
foto (c) kinderoutdoor.de

Flamingos in Deutschland? Das hört sich so glaubhaft an, wie Plantagen für Ananas in Ostfriesland. Tatsächlich gibt es eine Kolonie dieser bunten Vögel in Westfalen. 1970 tauchten zum ersten Mal Flamingos im Zwillbrocker Venn auf. Seitdem kommen die Flamingos jedes Jahr Ende Februar bis März angeflattert. Ein Grund warum die Vögel sich hier an der Grenze zu den Niederlanden so mopsfidel fühlen hat mit den Lachmöwen zu tun. Diese brüten ebenfalls im Zwillbrocker Venn und produzieren entsprechend viel Kot. Darüber freut sich das Plankton, tierische Kleinstlebewesen, davon ernähren sich wiederum die Flamingos. Drei Arten der exotischen Vögel sind regelmäßig im Zwillbrocker Venn zu sehen: Kubaflamingos,Rosaflamingo und Chileflamingo. Experten gehen davon aus, dass es sich bei den Vögeln um ausgebrochene Tiere handelt. Wir brechen an der Barockkirche Sankt Franziskus von Zwillbrock auf. Diese ist kaum zu übersehen und wandern parallel zur Landesgrenze durch die Felder zum Zwillbrocker Venn. Nach dem Torfabbau füllte sich der See mit Wasser. Umrundet den See und unterwegs gibt es vier Hütten, von denen aus Ihr die Flamingos beobachten könnt. Unterwegs besteht auch die Möglichkeit, wenige hundert Meter hinüber in die Niederlande zu wandern und dort in dem Cafe Haak en Hoek einzukehren. Über den gut ausgeschilderten Weg geht es wieder zurück nach Zwillbrock.

Wandern mit Kindern zu dem Geysir von Andernach

Nach Island oder in die USA muss niemand reisen um diese natürliche Fontäne zu sehen. Der Geysir von Andernach am Rhein ist weltweit der höchste seiner Art. Die Kinder schippern mit dem Schiff über den Rhein und wandern zum höchsten Kaltwassergeysir der Welt. Rund um Andernach, am Ostrand der Eifel, trefft Ihr immer wieder auf Überbleibsel des Vulkanismus, zu denen auch der Geysir gehört. Ihr startet im Geysir-Zentrum. Hier gibt es eine interaktiven Ausstellung, die zu einer Reise „4.000 Meter“ unter die Erde, zum Ursprung des Geysirs, einlädt. Weiter geht Ihr durch einen alten Steinbruch. Hier bauten die Arbeiter früher Vulkangestein. Später schippert Ihr mit dem Schiff auf dem Rhein  zum Naturschutzgebiet „Namedyer Werth“, wo sich die Ausbruchsstelle befindet. Ungefähr alle zwei Stunden steigt die majestätische Wasserfontäne des Geysirs, angetrieben durch vulkanischen CO2 in den Himmel. Sie kann an windstillen Tagen eine Höhe von bis zu 60 Meter erreichen. Plant für den Besuch vom Geysir etwa drei Stunden ein. Im Anschluss lohnt sich ein Besuch der malerischen Stadt Andernach, die auf eine über 2000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Mehr Informationen findet Ihr unter www.geysir-andernach.de

Wanderung mit Kindern von Zwiefalten zur Wimsener Wasserhöhle: Untertage auf dem Wasser

Über 2.000 Höhlen sind auf der Schwäbischen Alb bekannt. Doch nur eine lässt sich mit dem Boot befahren. Die Wimsener Wasserhöhle. Los geht die Wanderung, sie hat kaum Steigungen und ist perfekt für Kinder geeignet, im Klosterdorf Zwiefalten. Immer geht es an der Zwiefalter Ach entlang. An diesem Flüsschen können die Kinder spielen, mit Rindenbooten Regatten fahren und pritscheln. Zuerst kommt Ihr nach dem Weiler Gossenzungen. Hier überquert Ihr die Zwiefalter Ach. Am Hang geht es weiter. Links von Euch fließt der Fluß gemächlich im Talgrund dahin. Ihr steigt wieder ab und kommt bei einem Fischteich am Fluss an. Hier im Wald mäandert die Zwiefalter Ach. Ihr kommt am Hohen Stein vorbei und kurz darauf steht Ihr vor dem malerischen Gasthof Friedrichshöhle. Etwas schräg gegenüber befindet sich ein Wasserspielplatz. Unbedingt solltet Ihr mit den Kindern in die Wimsener Höhle einfahren. Es ist die einzige Wasserhöhle in Deutschland, die sich mit dem Boot befahren lässt. Hier befindet sich auch die Quelle der Zwiefalter Ach, von den Einheimischen Ach Ursprung genannt. Auf demselben Weg wie Ihr hergewandert seid, kommt Ihr auch wieder zurück.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email