Microadventure für Kinder: Kleine Ausreißer aus dem Alltag für alle

Microadventure für Kinder brauchen keine Eventagentur. Mit wenig Aufwand erlebt Ihr und die Kinder ein tolles Abenteuer in der Natur. Ohne groß anzukündigen brecht Ihr mit den Kleinen auf und lasst Euch auf das Ungewisse ein. In unserer Gesellschaft in der es gilt in sämtlichen Bereichen des Lebens auf Nummer sicher zu gehen, ist ein Microadventure für Euch als Eltern und die Kinder (fast) genauso toll wie eine Woche Urlaub.

Ein Microadventure für Kinder ist es, einen Bach zu erkunden.
foto (c) kinderoutdoor,de

Alles braucht eine möglichst griffige und moderne Bezeichnung. Aus dem langweiligen Querfeldeinlauf machten die Hersteller das gleich viel bessere Trailrunning. Klingt auch viel internationaler und dynamischer. Schnelleres wandern darf sich jetzt Speed Hiking schimpfen. Die Liste lässt sich fortschreiben. Alter Wein in neuen Schläuchen. Deswegen schmeckt das Getränk keine Spur besser oder schlechter. Den Aktionismus der Abteilungen die fürs Marketing bei den Outdoormarken zuständig sind, fiel auch das kleine Abenteuer vor der Haustüre zum Opfer. Es ist jetzt ein Microadventure. Keine Ahnung wie viele überbezahlte Spezialisten über diesen Begriff zusammengesessen haben. Da fielen sicher einige Besprechungen, pardon, Meetings an. Simpel fiel das Rezept aus, um das Microadventure zu pushen: Die einfältige Idee auf der OutDoor propagiert, dazu ein prominentes Gesicht und schon gibt es einen neuen Trend. Dachten sich die Schlauköpfe. Dabei hängt das Ganze weniger von der Bezeichnung und irgendwelchen chronischen Selbstvermarktern ab, sondern von den Ideen und der Entschlossenheit tatsächlich an einem freien Wochenende oder am Abend mit den Kindern aufzubrechen. Dabei ist der Begriff Microadventure so hilfreich, wie ein Kübel Sand in der Sahara. Dann strapazieren wir dieses tolle Wort auch mal ein wenig.

Microadventure mit Kindern: Canyoning im Bach

Ihr habt einen Bach in der Nähe? Wunderbar. Wenn Ihr ganz mutig seid, steigt Ihr barfuß rein, wenn nicht zieht Euch und den Kindern Gummistiefeln an. Ab in den Bach. Wann seid Ihr zum letzten mal in einem Bach unterwegs gewesen? Ups, schon ein paar Jahrzehnte her. Erkundet mit den Kindern was im Wasser vom Bach so alles lebt. Da sind in den ruhigeren Abschnitten die Wasserläufer. Wahre Killer die über 100 Millionen Jahre alt sind! Lest mal nach wie diese kleinen Tierchen andere Insekten erlegen. Erklärt den Kindern, wie die Wasserläufer es schaffen nicht unterzugehen. Mit etwas Glück, seht Ihr im Bach auch Kaulquappen oder einen Frosch. Auch die Pflanzen am Wasser haben es in sich: Da gibt es die echte Brunnenkresse. Wenn Ihr eine Becherlupe dabei habt, können die Kinder die kleineren Tiere am und im Wasser noch besser beobachten.

Material:

  • Gummistiefel
  • Becherlupe

Spaßfaktor: sechs von sechs Kompassen

Microadventure für Kinder: Feuer machen ohne Streichholz und Stockbrot backen

Feuer machen ist für die Knilche immer ein Abenteuer. Worauf wartet Ihr noch! Der Teig für ein Stockbrot ist in wenigen Minuten zubereitet. „Zufällig“ haben wir bei Kinderoutdoor.de die passenden Rezepte dazu. Packt den Teig in den Rucksack. Raus mit Euch und eine Feuerstelle anlegen. Anstatt am Streber-Grill, den hat bald wirklich jeder im Garten stehen, bereitet Ihr das Stockbrot am offenen Feuer zu. Gemeinsam mit den Kindern sucht Ihr das Brennholz und den Zunder zusammen. Mit ein paar Litern Grillanzünder bringt jeder das Holz zum Brennen. Wir aber, schon wieder ein Abenteuer reicher, lassen im Zunder ohne Streichhölzer oder Feuerzeug die ersten kleinen schwachen Flammen aufflackern. Dazu brauchen wir nur einen Feuerstahl. An ihm fahren die Kinder mit dem Taschenmesser langsam entlang. Schon kommen die ersten Funken und fallen auf den Zunder. Gemeinsam „bauen“ wir  mit den Kindern behutsam das Feuer auf. Das erfordert Geduld. Es kommen dickere Späne hinzu und wir steigern und mit größeren Ästen, bis das Lagerfeuer vor uns brennt. Höchste Zeit den Stockbrotteig um die am vorderen Ende angespitzten Stöcke zu wickeln.

Microadventure für Kinder ist auch ein Lagerfeuer mit Stockbot.
foto (c) kinderoutdoor.de

Material:

  • Feuerstarter
  • Holz
  • Teig für Stockbrot

Spaßfaktor: sechs von sechs Kompassen

 

(*wichtiger Hinweis! Für die Links im Artikel bekommen wir weder Geld noch Sachleistungen. Auch haben wir uns keinen Outdoor Kotex freiwillig unterworfen. Das Wort haben wir bewusst falsch geschrieben, weil es so viel zutreffender ist….)

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email