Messer selber bauen: Ein Unikat für echte Outdoorer

Messer selber bauen ist eine Kunst. Wer halbwegs handwerklich begabt ist, sollte mit größeren Kindern es einmal versuchen. Als Ergebnis habt Ihr dann ein einzigartiges Outdoormesser.Das ist der geringe Aufwand auf jeden Fall wert. Wir zeigen Euch Schritt für Schritt, wie Ihr zum eigenen Messer kommt. 

Wer kein Messer hat, kann kein Brot scheiden. So ein altes Sprichwort. Bei den verschiedenen Outdoor Abenteuern ist ein Messer von Vorteil. Wenn Ihr das Essen schneiden müsst oder es eine dickere Schnur zu durchtrennen gilt. Fehlen Euch Heringe vom Zelt? Kein Problem, schnitzt Euch welche. Eine Feuer ohne Streichhölzer starten? Nehmt einen Feuerstahl und ein Messer, schon fliegen die Funken in den Zunder. Auch zum Essen ist das Messer hilfreich, wie wir alle wissen. In Skandinavien haben die Outdoorer besondere Messer. Diese sind im typischen nordischen Design gehalten. Ohne Schnörkel, praktisch und zeitlos. Meistens haben die Outdoor Messer einen geschnitzten Griff aus hellen Holz, meistens von der Birke, und eine hochwertige Klinge. So eine bekommt Ihr bei Stahlwarenhändler. Bei der Qualität der Stähle gibt es erhebliche Unterschiede. Hier muss jeder selbst abschätzen, wie viel Geld er in eine Klinge investieren will. Denkt bitte daran, dass das Waffenrecht ein Messer mit einer Klingenlänge ab zwölf Zentimeter eine Waffe im Sinne des Waffengesetzes ist. In Kinderhände gehört so ein Teil natürlich auch nicht. Sinnvoll ist auch eine Griffplatte. Außerdem benötigt Ihr an Material: Ein Stück gut getrocknetes Holz (Birke oder in unserem Fall Haselnuss), Schmirgelpapier, Holzhammer und ein Taschenmesser.

Messer selber bauen ist eine aufregende Aktion. Hier ist das nötige Material dafür.
foto (c) kinderoutdoor.de

Messer selber bauen: Zuerst skizzieren

Zuerst nehmt Ihr die Kopfplatte (das runde Teil aus Messing mit dem Schlitz in der Mitte). Legt es auf ein Ende vom Holz. Platziert es dort möglichst mittig. Wichtig ist auch, dass das Ende des Holzstückes flach und gerade abgeschnitten ist. Zeichnet mit einem Stift die Konturen von der Platte und den Schlitz auf das Holz.

Um den Griff stimmig auf die Griffplatte übergehen zu lassen, zeichnen wir diese auf ein Ende vom Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt kommt ein wichtiger und schwieriger Teil von unsere Bastelanleitung. Arbeitet den Schlitz im Holz aus. Dieser sollte so sein, dass er nicht zu weit ist, sonst wackelt später die Klinge. Ist das Ganze zu eng, reisst das Holz.

Arbeitet den Schlitz im Holz aus, um später darin die Klinge zu befestigen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt steckt Ihr die Griffplatte auf die Klinge.

Steckt die Griffplatte auf die Klinge.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt der knifflige Teil von unserer Anleitung. Steckt das stumpfe Ende der Klinge in die Aussparung im Holz. Klopft vorsichtig mit dem Holzhammer auf den späteren Griff. Verwendet bitte keinen Hammer mit einem Kopf aus Metall. Dadurch kann es zu Schäden am Holz kommen.

Wir verbinden nun die Klinge mit dem Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Für den kommenden Arbeitsschritt braucht Ihr gute Nerven und viel Gefühl in den Fingerspitzen. Klopft immer wieder auf das Ende vom Holz. Wenn es weniger optimal läuft, kann das Holz reißen. Deshalb haut nicht mit brachialer Kraft auf den Griff. Verläuft alles gut, dann ist der Griff mit der Klinge perfekt verbunden. Ganz ohne Kleber.

Schnitzt nun den Griff entsprechend zu. Mit einem Stück Leder, Ihr wickelt es um die Klinge, könnt Ihr sie umgreifen ohne Euch zu schneiden. Achtet darauf, den Griff so zu schnitzen, dass er angenehm in der Hand liegt.

Schnitzt mit dem Taschenmesser den Griff vom Messer.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss schleift Ihr mit Schmirgelpapier den Griff an und könnt ihn später einölen oder lackieren. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch ein Etui für das Messer aus Birkenrinde basteln.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email